Hallescher FC - TSV 1860 München 0:4

Ticker: Löwen feiern verdienten und deutlichen Auswärtserfolg gegen Halle

Grünwalder Stadion.
+
Grünwalder Stadion.

Der TSV 1860 München startet mit einem souveränen 4:0-Auswärtsieg gegen den Hallescher FC in eine englische Woche. Damit bleiben die Löwen an den Aufstiegsplätzen dran.

Der TSV 1860 München zeigt die richtige Reaktion auf die bittere Niederlage aus der Vorwoche gegen den MSV Duisburg und fährt einen souveränen 4:0-Auswärtserfolg beim Hallescher FC ein.

Dressel erzielt sein fünftes Tor in dieser Saison gegen Halle

Dabei legten die Löwen einen Blitzstart hin, denn nach nur einer Minute traf Staude, der sein Startelf-Debüt feierte, zur 1:0-Führung. Danach vergaben die Löwen beste Torchancen, Halle kam kaum zur Entfaltung und strahlte keine richtige Torgefahr aus. Die dickste Chance ließ Steinhart liegen, als er erst vom Elfmeterpunkt an HFC-Keeper Müller scheiterte und anschließend den Abpraller aus sieben Metern am Tor vorbei schoss.

Danach witterte Halle zwar seine Chance, doch die Löwen bauten in der 37 Minute durch einen sehenswerten Treffer von Biankadi aus.Kurz vor dem Pausentee versenkte Dressel einen tollen Schuss aus der Distanz zum 3:0, es war sein fünfter Treffer in dieser Saison allein gegen Halle.

Die Daten zum Spiel.

Mölders macht nach einem Abwehrfehler den Deckel drauf

Nach der Pause versuchte Halle noch einmal in die Partie zurückzukommen, doch die Löwen agierten souverän und abgezockt. Die Gäste ließen nichts mehr anbrennen und nach einem misslungen Rückpass von HFC-Verteidiger Vucur war Mölders zur Stelle und machte mit dem 4:0 den Deckel drauf.

Die Löwen melden sich mit einer starken Vorstellungen im Aufstiegskampf zurück. Sieben Punkte beträgt der Rückstand jetzt auf den Tabellendritter Rostock, der am Montagabend gegen Türkgücü gefordert ist.

Die Tabelle der 3. Liga im Überblick.

Die Löwen können im Nachholspiel gegen Lübeck am Mittwochabend weiter Boden gutmachen. Anpfiff ist um 19 Uhr, beinschuss.de tickert live ab 18.30 Uhr vom Spiel.

Live-Ticker:

Aufstellung Hallescher FC: S. Müller - Boeder - Vucur - Syhre - Landgraf - Nietfeld - Papadopoulos - Manu - Titsch Rivero - Derstroff - Boyd. Trainer: Schnorrenberg.

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller - Willsch - Salger - Belkahia - Steinhart - Dressel - Neudecker - Staude - Biankadi - Mölders - Lex. Trainer: Köllner.

Tore: 0:1 Staude (1.) - 0:2 Biankadi (37) - 0:3 Dressel (45.) - 0:4 Mölders (65.)

90. Minute: Abpfiff! Die Löwen gewinnen verdient mit 4:0 und zeigen damit die richtige Reaktion auf die Niederlage von letzter Woche. Es wäre sogar noch ein höhreres Ergebnis aus Sicht der Münchner möglich gewesen. Mit dem Dreier bleiben sie zudem an den Aufstiegsplätzen dran!

88. Minute: Die Löwen dominieren diese Partie seit der ersten Minute. Das ist ein Auftritt der Löwen, der für den Saisonendspurt Hoffnung macht!

85. Minute: Die einen (Halle) können nicht, die anderen (Löwen) wollen nicht. Und so plätschert die Partie vor sich hin. Tallig sieht seine dritte gelbe Karte in dieser Saison. Hier brennt nichts mehr an, die Löwen werden einen souveränen Auswärtssieh einfahren.

82. Minute: Die Löwen wechseln noch einmal. Lang kommt jetzt für Mölders neu in die Partie.

80. Minute: Die letzten zehn Minuten in diesem Spiel laufen.

77. Minute: Doppelwechsel bei den Löwen. Neudecker und Staude gehen vom Platz. Ngounou Djayo und Mannhart sind neu im Spiel.

75. Minute: Die Löwen ziehen sich jetzt etwas zurück und überlassen Halle den Ball. Doch der Gastgeber weiß nicht viel damit anzufangen.

70. Minute: Die Luft ist raus aus der Partie. Halle will jetzt nicht noch höher verlieren. Die Löwen haben in zwei Spielen bereits zehn Tore gegen den HFC erzielt, der zum Lieblingsgegner avanciert.

68. Minute: Die Löwen zeigen weiter eine sehr starke Leistung und führen auch in der Höhe verdient. Halle hat nicht den Hauch einer Chance und müssen sich bei ihrem Keeper Müller bedanken, dass sie nicht noch höher zurückliegen. Tallig und Greilinger kommen jetzt neu ins Spiel. Lex und Biankadi haben Feierabend.

65. Minute: Tooor für den TSV 1860 München und was wäre ein Löwen-Spiel ohne einen Treffer von Mölders wäre. Eingeleitet von einem riesen Abwehrfehler von Vucur, der den Ball viel zu schwach auf Torwart Müller zurückspielt. Mölders sprintet dazwischen und hat kein Problem den HFC-Keeper zu überwinden. Das war wohl die endgültige Entscheidung in diesem Spiel!

61. Minute: Staude komm im Strafraum zu Fall, aber für Schiedsrichter Stegemann war das zu wenig. Das kann man durchaus auch laufen lassen.

58. Minute: Die Löwen haben immer wieder die Chance schnell umzuschalten. Doch noch fehlt der letzte genaue Pass. Unterdessen sieht Nietfeld die gelbe Karte.

55. Minute: Klasse Pass von Mödlers in den Lauf von Lex hinter die Abwehr. Doch Lex legt sich den Ball zu weit vor und so ist die Chance dahin. Bislang haben die Löwen das Spiel weiter im Griff.

52. Minute: Erste Gefahr im Strafraum der Löwen. Hiller fliegt nach einem Eckball am Ball vorbei, doch der Referee pfeift zum Glück für den Löwen-Keeper auf Stürmerfoul gegen ihn.

50. Minute: Halles Defensive scheint am heutigen Tag vollkommen überfordert zu sein. Immer wieder können sich die Löwen durchkombinieren und kommen so zu Chancen.

47. Minute: Die Löwen machen da weiter, wo sie aufgehört haben. Biankadi ist auf der rechten Seite durch, aber seine Flanke landet in den Armen von Müller.

46. Minute: Weiter geht‘s mit der zweiten Halbzeit!

Halbzeit: Die Löwen führen nach 45 Minuten deutlich mit 3:0. Was für eine Leistungssteigerung der Münchner im Gegensatz zur letzten Woche. Halle scheint vollkommen überfordert zu sein. Freuen wir uns auf eine packende zweite Halbzeit!

45. Minute: Kurz nach dem Wiederanstoß pfeift Schiedsrichter Stegemann zur Pause.

45. Minute: Toooor für die Löwen! Und wer wenn nicht Dennis Dressel, dem Halle anscheinend besonders liegt. Er bekommt den Ball von Staude serviert und zieht aus 20 Metern einfach mal ab. Der Ball geht platziert ins rechte Eck und wieder hat Müller nicht den Hauch einer Chance. Was ein tolles Spiel der Löwen!

45. Minute: Immer wieder sind die Löwen nach Standards gefährlich. Staude bringt einen Eckball von der rechten Seite und findet wieder Lex. Dessen Kopfball geht über den Kasten. Das war die 10. Chance der Sechziger in diesem Spiel!

43. Minute: Gute Chance für Lex! Die Löwen führen eine Ecke kurz aus und Staude bringt den Ball auf den ersten Pfosten. Dort nimmt Lex den Ball direkt, aber der geht knapp über die Latte.

40. Minute: Die Löwen gehen weiter früh drauf, die Körpersprache ist heute überragend. Noch fünf Minuten sind im ersten Durchgang zu spielen.

37. Minute: Toooor für den TSV 1860 München! Der Treffer war längst überfällig. Nach einem schwachen Abwehrversuch von Halle kommt der Ball zu Biankadi, der den Ball annimmt und dann sofort abschließt. Müller hat keine Chancen an den Ball heranzukommen. Die Löwen führen jetzt hoch verdient mit 2:0!

34. Minute: Jetzt hat Halle die Chance zum Ausgleich! Papadopoulos kommt im Strafraum zum Abschluss, doch Salger klärt für den geschlagenen Hiller. Die Löwen machen es hier unnötig spannend, sie müssten eigentlich schon viel viel höher führen!

32. Minute: Das gibt es doch nicht! Steinhart tritt den fälligen Strafstoß, aber Müller kann parieren. Der Schuss war dankbar und zwar halbhoch. Viel schlimmer ist, dass Steinhart den Abpraller bekommt, aber er schießt aus sechs Metern neben das Tor. Wahnsinn, was die Löwen hier liegen lassen!

30. Minute: Es gibt Elfmeter für die Löwen, nachdem Sascha Mölders im Stafraum nach einem Zweikampf mit Syhre zu Fall kommt.

27. Minute: Die Gäste müssten hier bereits viel deutlicher führen. Sie lassen aber beste Chancen liegen und müssen deshalb in der Defensive weiter wachsam bleiben, den Halle bleibt gefährlich. Noch steht aber die Abwehr.

25. Minute: Die Löwen gehen etwas verschwenderisch mit ihren guten Chancen um. Staude ist plötzlich im Strafraum nach einem Abwehrfehler vollkommen frei. Erst scheitert er an Müller, der Abpraller landet wieder bei ihm und erneut ist der HFC-Keeper da und wehrt den Schuss ab. Das muss eigentlich das 2:0 für die Löwen sein.

23. Minute: Klasse Abschluss von Lex aus der Distant. Er zieht ansatzlos ab, aber HFC-Keeper Müller hält überragend! Es bleibt beim 1:0 aus Sicht der Löwen, die bislang die besseren Chancen in diesem Spiel haben.

22. Minute: Die Löwen-Abwehr steht bislang sicher, aber Halle wird offensiv immer besser.

19. Minute: Staude zeigt eine starke Leistung bei seinem ersten Einsatz von Beginn an. Bislang gelang ihm auch der einzige Treffer des Tages.

17. Minute: Salger kommt nach einem Eckball im Strafraum zum Kopfball. Doch der Ball geht am Ende deutlich am Tor vorbei. Beide Teams liefern hier eine muntere Anfangsphase.

15. Minute: Die Gastgeber kommen langsam besser ins Spiel und die Löwen-Abwehr ist jetzt das ein oder andere Mal gefordert.

13. Minute: HFC-Top-Torjäger Boyd mit seinem ersten Abschluss. Doch sein Schuss aus spitzen Winkel ist kein Problem für Hiller.

11. Minute: Halle meldet sich zum ersten Mal im Löwen-Strafraum an. Manu ist auf der rechten Seite durch, doch er findet im Strafraum niemanden.

9. Minute: Boeder sah in der Zwischenzeit die gelbe Karte. Der Ball läuft gut durch die Reihen der Löwen, die mittlerweile gut und gerne 2:0 oder 3:0 führen könnten. Halle kommt noch überhaupt nicht in das Spiel. Der TSV 1860 zeigt ein ganz anderes Gesicht als noch gegen Duisburg.

7. Minute: Neudecker bringt einen Freistoß mustergültig in die Mitte und findet Belkahia. Doch dessen Kopfball geht knapp am rechten Pfosten vorbei!

5. Minute: Dressel trifft fast zum 2:0 aus Sicht der Löwen. Doch sein Schuss aus 18 Metern wird abgefälscht und klatscht nur an den Pfosten.

3. Minute: Die Löwen kommen mit richtig Schwung aus der Kabine. Halle war bis zum Gegentreffer nicht einmal richtig am Ball. Das früher Tor sollte den Löwen jetzt Sicherheit geben!

1. Minute: Tooooor für den TSV 1860 München! Was für ein Blitzstart der Löwen! Nur die Münchner waren am Ball. Willsch Flanke klatscht erst an die Latte, am zweiten Pfosten bringt Biankadi den Ball erneut in die Mitte. Dort steht Staude vollkommen frei und trifft mit seinem rechten Fuß zum 1:0. Was für ein Start für den TSV 1860!

1. Minute: Anpfiff! Schiedsrichter Mitja Stegemann hat die Begegnung freigegeben.

Vor dem Spiel: In wenigen Minuten erfolgt der Anpff im Erdgas-Sportpark. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Löwen nach der bitteren Niederlage gegen Duisburg heute präsentieren.

Vor dem Spiel: Für die Löwen stehen innerhalb einer Woche drei Spiele an. Unter der Woche geht es am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den VfB Lübeck. Ein guter Start heute gegen Halle wäre also enorm wichtig für die Köllner-Elf.

Vor dem Spiel: In den letzten fünf Spielen holten die Löwen nur einen Sieg und gingen dreimal als Verlierer vom Platz. Dadurch rutschten sie von Platz drei auf sechs ab und haben mit neun Punkten Rückstand auf den Tabellendritten Ingolstadt bereits etwas ablassen müssen. Dennoch ist in dieser Saison alles möglich, dafür braucht es aber heute in Halle einen Erfolg.

Vor dem Spiel: Die Löwen haben gute Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen im Hinspiel. Mit 6:1 fegten sie den HFC im heimischen Grünwalder Stadion vom Platz. Dennis Dressel erzielte dabei vier Tore. Ein gutes Omen damit für den TSV 1860!

Vor dem Spiel: „Wir werden leiden müssen gegen den Ball, um gegen diese Mannschaft erfolgreich zu bestehen“, sagte HFC-Coach Schnorrenberg vor dem Spiel. Er erwartet eine kampfbetonte Partie.

Vor dem Spiel: Auch Halles Trainer Florian Schnorrenberg tauscht nach der 0:3-Pleite bei Unterhaching dreimal: Syhre, Vucur und Titsch-Rivero stehen anstatt Reddemann, Vollert und Eberwein in der Startelf.

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen beider Teams sind da! Löwen-Cheftrainer Michael Köllner nimmt nach der 0:1-Niederlage gegen Duisburg drei Veränderungen in der Startelf vor: Belkahia ersetzt den Rot-gesperrten Erdmann. Außerdem feiert Staude sein Startelfdebüt. Er beginnt für Tallig. Neudecker steht anstatt von Greilinger von Beginn an auf dem Platz.

Vor dem Spiel: Beide Mannschaften gehen mit einer Niederlage aus der Vorwoche in diese Partie. „Halle ist nach der Niederlage beim Tabellenletzten sicher ähnlich angepisst wie wir“, sagte Köllner vor dem Spiel.

Vor dem Spiel: Herzlich Willkommen aus dem Erdgas-Sportpark. Der TSV 1860 München trifft am Samstagnachmittag auf den Hallescher FC. Für die Löwen geht es heute darum, mit einem Auswärtssieg den Abstand auf die vordere Plätze nicht zu groß werden zu lassen und sich damit weiter Hoffnungen im Aufstiegskampf machen zu dürfen.

Vorbericht

Halle - Die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den MSV Duisburg war eine große Enttäuschung für die Löwen, denn dadurch wurde der Abstand auf die Aufstiegsplätze größer. Nun starten die Löwen am Samstag gegen den Hallescher FC in eine englische Woche, denn am Mittwoch steht das Nachholspiel gegen Lübeck auf dem Programm. Anpfiff im Erdgas-Sportpark in Halle ist um 14 Uhr, beinschuss.de tickert ab 13.30 Uhr live vom Spiel.

Hallescher FC gegen TSV 1860 München: Der Abstand auf die Aufstiegsplätze beträgt zehn Punkte

Während die direkten Konkurrenten um den Aufstieg am vergangenen Spieltag punkteten, kassierte die Mannschaft von Trainer Michael Köllner bei der 0:1-Niederlage gegen den MSV Duisburg einen Dämpfer. Denis Erdmann verschuldete einen Elfmeter und sah dabei die glatt rote Karte, Moritz Stoppelkampf erzielte den Treffer des Tages. Es bleibt dabei: die Ergebnisse der Löwen schwanken zu stark.

Alle Spiele der TSV 1860 München im Überblick.

Neun Punkte beträgt mittlerweile der Abstand der Löwen auf den Tabellendritten FC Ingolstadt, auf den Zweiten Hansa Rostock sind es zehn Zähler. Ein Sieg gegen Halle ist für den TSV 1860 München Pflicht, wollen sie sich nicht komplett aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. Der Gastgeber liegt mit 35 Punkten auf dem elften Tabellenplatz.

Die Tabelle und alle Spiele des 28. Spieltags im Überblick.

Hallescher FC gegen TSV 1860 München: „Halle ist ähnlich angepisst wie wir“

Der Hallescher FC kassierte am vergangenen Wochenende eine 0:3-Niederlage gegen die SpVgg Unterhaching. Aus den letzten zehn Spielen gab es für den HFC nur zwei Siege, drei Niederlagen und fünf Unentschieden. „Halle ist nach der Niederlage beim Tabellenletzten sicher ähnlich angepisst wie wir“, sagte Köllner vor der Partie.

Kein Thema für Samstag ist Daniel Wein, der unter der Woche seinen Vertrag beim Drittligisten verlängerte. Ebenfalls in Halle nicht dabei sein wird Quirin Moll (Knieverletzung), Denis Erdmann (Rot-Sperre) und Linsbichler (Aufbautraining nach Schambeinentzündung).

Hallescher FC gegen TSV 1860 München: beinschuss.de tickert live vom Spiel

Das Hinspiel gewannen die Löwen furios im Grünwalder Stadion mit 6:1, dabei erzielte Dennis Dressel einen Viererpack. Auch ansonsten spricht der direkte Vergleich für die Löwen, aus fünf Partie gingen sie dreimal als Sieger vom Platz.

Der direkte Vergleich zwischen beiden Teams im Überblick.

Ob der TSV 1860 München am Samstag gegen Halle einen Auswärtssieg feiern und damit sich noch Hoffnungen im Aufstiegskampf machen kann, könnt ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de berichtet ab 13.30 Uhr live vom Spiel.

ma

Kommentare