MSV Duisburg - TSV 1860 München 1:0

Löwen verlieren: Erdmann völlig von der Rolle! Elfer, Rot - Tor!

Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.
+
Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.

Der TSV 1860 München will mit einem Auswärtssieg in Duisburg weiter an den Aufstiegsplätzen dranbleiben und den zweiten Erfolg in Serie einfahren. beinschuss.de tickert live vom Spiel

Live-Ticker:

Aufstellung MSV Duisburg: Weinkauf - Sauer, Volkmer, Gembalies, Sick - Frey, Kamavuaka, Engin, Stoppelkamp, Palacios, Bouhaddouz

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller, Willsch, Erdmann, Salger, Steinhart - Dressel, Lex, Tallig, Greilinger, Biankadi - Mölders

Tore: Stoppelkamp (52. Minute, Elfmeter)

Fazit: Ein völliger Blackout nach rund 50. Minuten von Dennis Erdmann entscheidet die Begegnung zwischen dem MSV Duisburg und den Münchner Löwen, weshalb die Münchner mit 1:0 gegen die Zebras verlieren. Bis zur 50. Minute waren die Münchner das bessere Team, ohne dabei die ganz großen Chancen rauszuholen. Und so war Dennis Erdmann, der Unglücksrabe der Partie. Nach einem langen Ball, ließ er seinen Gegner unnötigerweise an sich vorbeiziehen und foulte diesen dann per Ringkampf im Sechzehner. Die Folge war die rote Karte und Elfer für Duisburg. Diesen verwandelte Moritz Stoppelkamp souverän rechts halbhoch zum 1:0-Endstand.

Die Löwen verlieren so weiter an Boden im Aufstiegskampf, denn Rostock gewinnt durch ein Tor in der 90+6. Spielminute und liegt nun schon sieben Punkte vor den Münchnern. Saarbrücken sichert sich zumindest einen Punkt gegen Uerdingen. Michi Köllner ordnete die entscheidende Spielaktion von Erdmann, die zum „Doppel-Handicap“ führte recht gefasst als „taktisch nicht gut verhalten“ ein.

Abpfiff.

90. Minute: Drei Minuten gibt es obendrauf.

90. Minute: Duisburg wechselt nochmal doppelt, um so die letzten Minuten von der Uhr zu nehmen. Torschütze Stoppelkamp verlässt den Platz.

88. Minute: Es läuft die 88. Minute, Duisburg läuft früh an und Sechzig will trotzdem fast jede Aktion ausspielen, ob das bei dem Spielstand Sinn macht?

85. Minute: Duisburg läuft weiter früh an und bei jeder Aktion wird jetzt massig Zeit rausgeholt.

82. Minute: Und da wäre sie fast gewesen, die Möglichkeit zum 1:1. Ein Freistoß segelt lang auf Mölders, der den Ball in die Mitte legt, wo drei Löwen aussichtsreich stehen. Doch Salger schießt einen Duisburger ab.

80. Minute: Fällt den Löwen hier noch irgendetwas ein? Die Blauen, heute in schwarz gekleidet, kommen aber kaum noch über die Mittelinie.

77. Minute: Duisburg hat das jetzt einigermaßen unter Kontrolle. Sie verlegen das Spiel in die Löwe- Hälfte und attackieren diese recht früh, sodass die Münchner keinen Platz mehr haben.

74. Minute: Nächster Abschluss Duisburg. Kamavuaka probiert es aus 25 Metern, setzt das Leder aber links daneben - harmloser Schuss.

72. Minute: Die letzten zwanzig Minuten laufen. Duisburg hat die nächste Ecke. Die Duisburg Fans hupen draußen weiter fleißig, das passt zu dem hektischen Spiel.

69. Minute: Man kann den Löwen wenig vorwerfen. Sie werfen alles mögliche rein. Duisburg macht es nun aber ein wenig cleverer.

67. Minute: Große Chance für Duisburg. Palacios kommt mit vollem Tempo und sieht die Lücke in der Löwen-Defensive. Palacios zieht dann am Sechzehner ab, doch Hiller kann parieren.

64. Minute: Es ist gerade ein wildes Spiel. Die Münchner gehen immer mehr Risiko und sind fußballerisch das bessere Team. Duisburg verlegt sich aufs schnelle kontern.

61. Minute: Obwohl die Münchner in Unterzahl sind, haben sie deutlich bessere Chancen und sind das bessere Team. Jetzt wurde Salger nach einer Ecke gerade noch von einem Duisburger geblockt.

57. Minute: Glanztat Weinkauf! Und da machen die Löwen fast das 1:1! Lex zieht einen Freistoß auf den langen Pfosten, dort taucht Belkahia völlig frei vor dem Tor auf. Belkahias Kopfball aus knapp 5 Metern kann Weinkauf aber sensationell über die Latte klären.

52. Minute: Toooooor für Duisburg! Stoppelkamp verwandelt rechts halbhoch. Völlig unerklärlich was dieser Erdmann da gemacht hat!

51. Minute: Was macht der Erdmann denn da? Erdmann macht in einer Aktion drei grobe Schnitzer auf einmal. Dafür würde man in der C-Jugend ausgewechselt werden. Nach einem langen Ball ist Erdmann eigentlich klar vor seinem Gegenspieler am Ball. Erdmann hat aber ein vogelwildes Timing und lässt so den Stürmer vor sich kommen, der nun vor Erdmann auf Hiller zuläuft. Weil Erdmann nichts einfällt, umklammert er Bouhaddouz so offensichtlich wie es nur geht. Dieser fällt natürlich im Sechzehner und Erdmann fliegt als letzter Mann auch noch mit Rot!

49. Minute: Es ist ein ähnlicher Start wie in der ersten Hälfte. Duisburg ein wenig agiler im Spiel.

46. Minute: Was diese Freistöße der Löwen aus dem Halbfeld sollen, versteht man wirklich nicht. Eigentlich machen sie das gut. Sie stellen jeweils zwei kopfballstarke Spieler in den rechten und linken Pulk, um so die Duisburger auseinanderzuziehen. Das bringt aber wenig, wenn der Freistoßschütze zum wiederholten Male zwei Minuten lang vorher auf die Seite schaut, auf die er dann auch flankt. Duisburg köpft so jeden Ball ohne Probleme raus.

46. Minute: Weiter geht‘s. Sascha Mölders stößt mit seinem gefühlt zweiten Ballkontakt an.

45. Minute: Und damit Halbzeit. Es ist kein Spiel, das einen vom Hocker haut. Man hat aber das Gefühl, dass in der zweiten Halbzeit schon was passieren kann. Die ersten fünf Minuten gehörten eher den Duisburgern. Danach übernahmen die Löwen das Kommando, ohne dabei richtig gefährlich zu werden. Die beste Chance hatte bisher Lex, der mit einem schwierigen Lupfer knapp scheiterte.

Mit Blick auf die anderen Ergebnisse könnten die Löwen vielleicht etwas Boden im Aufstiegskampf gut machen. Rostock liegt zuhause gegen Kaiserslautern zurück.

44. Minute: Das ist nicht gut gemacht von Lex. Die Löwen spielen sich erneut schön über die rechte Seite durch. Greilinger spielt dann im Sechzehner auf Lex, der auf rechter Position eigentlich richtig viel Platz hat, den Ball aber dem Gegner direkt in den Fuß spielt.

41. Minute: Jetzt melden sich die Duisburger wieder vor dem Tor. Sicker läuft einen Ball ab und ist im vollen Lauf, weshalb er in den Sechzehner eindringen kann und den Ball scharf in die Mitte bringen will. Dennis Erdmann schupst Sicker bei dem Versuch ein wenig, weshalb der den Ball ans Außennetz donnert.

37. Minute: Gute Chance für die Löwen. Biankadi macht sich über rechts nach einem Konter auf den Weg und schüttelt seinen Gegenspieler ab. Dann flankt er aus vollem Lauf präzise zu Stefan Lex, der 13 Meter vor dem Tor auftaucht und den Ball direkt über Weinkauf lupfen will. Der Ball fliegt auch über Weinkauf, jedoch hüpft der Ball neben dem Tor wieder auf und von dort ins Toraus. Kein leichter Abschluss, aber da wäre mehr drinnen gewesen.

35. Minute: Nicht wirklich, Lex läuft da ein wenig komisch an und will das Leder mit dem Halbspann über die Mauer ziehen, der Ball geht aber einen halben Meter daneben.

33. Minute: Gute Freistoßposition für die Löwen. Nach einer Flanke legt Mölders auf Steinhart, der 17 Meter vor dem Tor gefällt wird. Vielleicht machen sie es diesmal besser...

30. Minute: Es ist bisher kein schlechtes Spiel. Die Münchner haben mittlerweile das Kommando übernommen, doch Zwingend ist bisher wenig. Ein Tor würde dem Spiel auf alle Fälle gut tun.

26. Minute: Duisburg nimmt jetzt ein wenig Fahrt raus und lässt den Ball Mal zwei Minuten in den eigenen Reihen laufen und dann kommt es auch zum ersten Torabschluss der Hausherren. Bouhaddouz wird auf Höhe von 23 Metern angespielt. Der Stürmer dreht sich und hat zwei Meter Platz, zieht dann sofort ab, bekommt aber zu wenig Druck dahinter. Hiller kann den Ball locker aufnehmen.

23. Minute: Nächste Annäherung der Löwen. Nach einer Ecke taucht Erdmann völlig frei auf, weil sein Gegenspieler stolpert. Jedoch bekommt der Innenverteidiger nicht richtig Druck dahinter und köpft per Bogenlampe links daneben.

21. Minute: Und wieder über rechts. Willsch wird nach einer schönen Spieleröffnung von Dressel geschickt. Willsch täuscht kurz an und flankt dann den Ball auf den langen Pfosten. Dort steht Biankadi und legt direkt per Brust auf Steinhart zurück. Dieser geht volles Risiko und haut den Ball rechts am Tor vorbei.

20. Minute: Bisher geht viel über die rechte Seite der Löwen. Dort machen Greilinger und Willsch ordentlich Betrieb.

18. Minute: Die Zebras können per Kopf klären und wollen das Spiel schnell machen, doch Willsch ist da und probiert es mal mit einem Diago, der für seine Mitspieler unerreichbar ist.

17. Minute: Die letzten fünf Minuten gehörten nun klar den Münchnern, die jetzt besser pressen und schnell nach vorne umschalten. Greilinger holt die erste Ecke für die Löwen raus.

15. Minute: Der Freistoß bringt nichts ein. Steinhart zirkelt das Leder zentral drei Meter über das Tor.

14. Minute: Sechzig kommt jetzt immer mehr in Fahrt. Gerade eine richtig schöne Spielstafette über 4 Löwen. Die Duisburger ziehen 25 Meter vor dem Tor das Foul.

10. Minute: Erste richtig gute Chance für die Löwen. Dressel bedient Tallig, der aus 19 Metern abzieht. Keeper Weinkauf kann den Ball nur zur Seite abklären. Dort steht Greilinger und legt erneut zum Sechzehner zu Tallig zurück, der zieht mit links ab und trifft mit seinem Schuss Sauer voll am Kopf. Der bleibt darauf liegen und der Schiedsrichter unterbricht.

8. Minute: Bei Abstoß für Sechzig machen es die Duisburger clever. Sie wissen, dass normalerweise Keeper Hiller den Ball einfach kurz für Stephan Salger antippt und dieser dann rausspielt. Es stehen aber immer gleich zwei Stürmer am Sechzehner, weshalb die Löwen nicht richtig rausspielen können.

6. Minute: Duisburg wirkt bisher ein wenig agiler, nach sechs Minuten hat das aber noch wenig Aussagekraft. Torchancen gab es bisher noch keine.

4. Minute: Bisher ist das ziemlich wild, weil beide Teams gleich mit offenem Visier loslegen.

3. Minute: Ahmet Engin motiviert das scheinbar. Er tunnelt seinen Gegenspieler Steinhart erstmal ziemlich fein. Steinhart reagiert aber schnell und klärt zur Ecke, die Salger wegköpft.

2. Minute: Bei den MSV Spielen treffen sich die Fans übrigens in ihrem Auto und hupen um die Wette.

Anpfiff: Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Patrick Kessel.

Vor dem Spiel: Die Mannschaften kommen auf den Platz.

Vor dem Spiel: Die Löwen machen sich zu Ehren von Peter Grosser mit besonderen Aufwärmshirts warm. Anfang der Woche verstarb Meisterkapitän Grosser im Alter von 82 Jahren.

Vor dem Spiel: Die Mannschaften packen ihr Zeug langsam zusammen und tingeln Richtung Kabine.

Vor dem Spiel: Beide Teams waren übrigens Gründungsmitglieder der Bundesliga. Da wollen beide Teams natürlich über kurz oder lang irgendwann Mal wieder hin.

Vor dem Spiel: Mal ein kleiner Rückblick in die Historie der beiden Ex-Bundeligisten. Vor knapp 21 Jahren standen sich die beiden Teams noch in der ersten Bundesliga gegenüber. Im April 2000 gewannen die Löwen mit 4:1 im Olympiastadion. Durch den Sieg schoben sich die Löwen damals auf den fünften Tabellenplatz. Trainer war ein gewisser Werner Lorant.

Vor dem Spiel: Sowohl für die Löwen als auch für Duisburg geht es einmal mehr um drei wichtige Punkte. Für die Löwen zählt jeder Sieg im Aufstiegskampf, die Zebras wollen so schnell wie möglich aus dem Abstiegskeller raus.

Vor dem Spiel: Beim Meidericher SV - dafür steht das M von MSV - gibt es mit Moritz Stoppelkamp einen mit Löwenvergangenheit. Stoppelkamp schnürte von 2012 bis 2014 die Stiefel für die Blauen.

Vor dem Spiel: Michi Köllner wechselt im Vergleich zum S-Bahn-Duell gegen die Hachinger auf drei Positionen. Neudecker (Gelbsperre), Belkahia und Lang (beide Bank) sind raus. Dafür starten Fabian Greilinger, Marius Willsch und Stephan Salger.

Vor dem Spiel: Herzlich Willkommen aus der Schauinsland-Reisen-Arena. Heute stehen sich der MSV Duisburg und der TSV 1860 München gegenüber. Während der Gastgeber mit einem Erfolg wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einsammeln kann, wollen die Löwen mit einem Auswärtssieg den Abstand nach oben nicht zu groß werden lassen.

Vorbericht

Duisburg - Der TSV 1860 München ist nach dem 3:1-Sieg im S-Bahn-Derby gegen den SpVgg Unterhaching wieder zurück in der Erfolgsspur. Gegen den MSV Duisburg soll diese am Samstag ausgebaut werden, um weiter im Aufstiegsrennen dabei zu bleiben. Anpfiff ist um 14 Uhr, beinschuss.de tickert ab 13.30 Uhr live vom Spiel.

MSV Duisburg gegen TSV 1860 München: Löwen gehen als Favorit in das Spiel

Nach drei Spielen ohne Sieg mit zwei Niederlagen, gewannen die Löwen am Freitag vor einer Woche das wichtige S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching mit 3:1. Dabei erzielte Sascha Mölders einen sehenswerten Treffer per Fallrückzieher. Dennis Erdmann und Stefan Lex machten die anderen beiden Tore. „Ich habe noch nie eine Unterhachinger Mannschaft gesehen, die so giftig, die so gallig und vehement aufgetreten ist. Umso besser, dass wir dagegengehalten haben und das Spiel auf unsere Seite ziehen konnten. Wir mussten bis zur letzten Minute kämpfen“, sagte Cheftrainer Köllner nach dem Spiel.

Alle Spiele des TSV 1860 München im Überblick.

Mit 41 Punkten sind die Münchner Tabellensechster. Der Rückstand auf den Relegationsplatz, den der FC Hansa Rostock inne hat, beträgt vier Punkte, auf den Tabellenzweiten FC Ingolstadt sind es sechs Zähler. Ein Sieg gegen den MSV Duisburg am Samstag ist also Pflicht, um den Abstand nicht zu groß werden zu lassen. Die Löwen gehen als Favorit in das Spiel, denn die Zebras belegen mit 27 Punkten den 14. Platz und kämpfen um den Klassenerhalt. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt lediglich drei Zähler.

Die Tabelle und alle Spiele des 27. Spieltags in der 3. Liga im Überblick.

MSV Duisburg gegen TSV 1860 München: „Ich erwarte ein schweres Spiel“

Duisburg startete nach dem Trainerwechsel zu Pavel Dotchev eine Serie von drei Siegen in Folge und verließ dadurch die Abstiegsplätze. Doch im Nachholspiel unter der Woche gegen den 1. FC Saarbrücken gab bei der 1:4-Niederlage einen Dämpfer. „Es geht darum, ein gutes Ergebnis gegen einen Gegner einzufahren, der sich mit dem neuen Trainer Pavel Dotchev über den Strich gebracht hat“, sagte Köllner über den kommenden Gegner. „Ich erwarte ein zähes Spiel, das bis zum Ende eng sein wird.“

Personell hat sich bei den Löwen unter der Woche nicht viel geändert. Neben Quirin Moll und Tim Linsbichler wird auch Daniel Wein wegen einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich, die er sich beim Aufwärmen gegen Unterhaching zugezogen hatte, fehlen. Gesperrt fehlen wird nach seiner 5. Gelben Karte Richy Neudecker, für ihn kehren nach verbüßter Sperre Stephan Salger und Marius Willsch zurück.

MSV Duisburg gegen TSV 1860 München: beinschuss.de tickert live vom Spiel

Das Hinspiel haben die Löwen nicht in guter Erinnerung, Ende Oktober setzte es eine 0:2-Niederlage gegen den MSV. Auch in der vergangenen Saison verließ der TSV 1860 den Platz einmal als Verlierer, eine Begegnung konnte gewonnen werden.

Der direkte Vergleich beider Teams im Überblick.

Ob die Löwen sich am Samstag gegen die Zebras durchsetzen und den zweiten Sieg in Folge einfahren können, könnt Ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de tickert ab 13.30 Uhr live.

ma

Kommentare