TSV 1860 München - SV Wehen Wiesbaden 2:2

Löwen retten dank starker Aufholjagd und Youngster Knöferl einen Punkt

Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.
+
Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.

München - Zum Jahresabschluss trennt sich der TSV 1860 München gegen den SV Wehen Wiesbaden 2:2-Uenntschieden. Dabei zeigten die Löwen eine starke Aufholjagd. Ihr könnt das Spiel in unserem Live-Ticker nachverfolgen.

Fazit: Am Ende endet ein unerhaltsames Top-Spiel in der 3. Liga zwischen dem TSV 1860 München und dem SV Wehen Wiesbaden 2:2. Am Ende geht dieses Ergebnis in Ordnung und nach dem Spielverlauf dürfen die Löwen mit dem einen Punkt zufrieden sein.

TSV 1860 München - SV Wehen Wiesbaden: Gäste gehen früh in Führung - Mölders verpasst den Ausgleich

Zu Beginn der Partie waren die Hessen tonangebender und torgefährlicher. Die Führung durch Gürleyen nach einer Ecke in der 17. Minute ging in Ordnung. Die Löwen taten sich lange gegen das früher Pressing der Gäste schwer, kamen aber nach etwa einer halben Stunde immer besser ins Spiel. Sie kamen zu mehr Chancen, die größte hatte Mölders, der aber frei vor Boss am Tor vorbeischoss.

Hier geht es zur ausführlichen Spielstatistik.

Nach der Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, doch in der 52. Minute schockten die Wiesbadener die Münchner. Prokop vollendete eine perfekt ausgespielten Konter zum 2:0 aus Sicht der Gäste. Doch die Löwen gaben nicht auf und kamen in der 73. Minute durch Sascha Mölders wieder zurück. Der Löwen-Stümer setze seinen Lauf fort und erzielte seinen sechsten Treffer im dritten Spiel.

TSV 1860 München - SV Wehen Wiesbaden: Cheftrainer Köllner beweist goldenes Händchen

Wiesbaden verpasste die Chance auf die Entscheidung, so traf Tietz nur den Pfosten. Danach bewies Coach Michael Köllner ein goldenes Händchen, den er brachte Knöferl für Dressel. Der 17-Jährige war eine Minute auf dem Platz, als Salger nach einem Freistoß ihm den Ball auflegte und er sofort den Abschluss suchte. Der Ball prallte noch an den Innenpfosten und ging von der über die Linie zum viel umjubeltend Ausgleich.

Hier geht es zur ausführlichen Tabelle der 3. Liga.

In einer packende Schlussphase gelang keinem Team noch der Lucky Punch und so endet ein sehr umkämpftes und gutes Top-Spiel 2:2. Die Löwen bleiben damit vor Wiesbaden in der Tabelle, können aber noch von Platz drei verdrängt werden.

Live-Ticker:

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller - Willsch - Erdmann - Belkahia - Steinhart - Moll - Tallig - Dressel - Neudecker - Greilinger - Mölders. Trainer: Köllner.

Aufstellung SV Wehen Wiesbaden: Boss - Ajani - Mockenhaupt - Gürleyen - Kempe - Medic - Lais - Prokop - G. Korte - Malone - P. Tietz. Trainer: Rehm.

Tore: 0:1 Gürleyen (17.) - 0:2 Prokop (52.) - 1:2 Mölders (73.) - 2:2 Knöferl (83.)

90. Minute: Es passiert nichts mehr! Die Löwen zeigen eine starke 2. Halbzeit und holen einen 0:2-Rückstand auf. Am Ende trennen sich beide Teams 2:2.

90. Minute: Drei Minuten gibt es oben drauf!

90. Minute: Die Löwen haben die große Konterchance auf den Führungstreffer. Doch der letzte Pass kommt nicht an und Mockenhaupt ist dazwischen. Das war eine große Möglichkeit für die Münchner.

90. Minute: Prokop kommt plötzlich frei im Strafraum an den Ball. Doch Hiller kommt raus und kann den Ball parieren. Wichtig von Hiller!

89. Minute: Was eine Aufholjagd der Löwen! Aber jetzt bekommen die Gäste einen Freistoß aus guter Position.

87. Minute: Spannende Schlussphase im Grünwalder Stadion! Gelingt jetzt einem Team noch der Lucky Punch?

85. Minute: Mölders ramm Boss um, das sorgt kurz für Hektik auf dem Platz. Aber der Wiesbadener Keeper kann weitermachen.

84. Minute: Köllner beweist ein goldenes Händchen. Nach einer Freistoß-Hereingabe bringen die Gäste den Ball nicht weg. Belkahia legt die Kugel auf den frisch eingewechselte Knöferl ab. Er zieht sofort ab, trifft den Innenpfosten und von dort geht der Ball über die Linie. In seinem dritten Profispiel trifft Knöferl zum ersten Mal und dann ist es ein ganz wichtiges Tor!

83. Minute: Tooooooor für die Löwen! Torschütze der frisch eingewechselte Knöferl!

82. Minute: Die Gäste bleiben nach Ecken richtig gefährlich. Diesmal pfeift Erbst ein Offensivfoul. Dressel verlässt jetzt den Platz, Knöferl ist dafür neu im Spiel.

81. Minute: Die Schlussphase läuft! Gelingt den Löwen noch der Ausgleich?

79. Minute: Die Löwen haben wieder Glück! Tietz trifft nur den Pfosten. Das hätte das 3:1 für die Gäste sein können.

78. Minute: Aber die Gäste bleiben weiter gefährlich und sorgen zweimal nach einer Ecke für Gefahr!

75. Minute: Es ist Mölders sechstes Tor im dritten Spiel. Wahnsinn, wie der 35-Jährige zurzeit trifft.

74. Minute: Sascha Mölders setzt seinen Lauf fort und trifft zum 1:2. Nach einem Freistoß von Neudecker wird der Ball auf Mölders mit dem Kopf verlängert, der steht am Fünfmeterraum goldrichtig und drückt den Ball mit dem rechten Fuß über die Linie. Jetzt sind die Löwen dran. Ein Tor fehlt ihnen noch zum Ausgleich!

73. Minute: Toooor für die Löwen! Torschütze Sascha Mölders!

72. Minute: Wiesbaden hat die Chance auf die Entscheidung, doch nach einer feinen Kombination bringt Tietz den Querpass nicht auf Gürleyen. Der wäre ansonsten frei vor dem Tor gestanden. Glück für die Löwen!

72. Minute: Langsam läuft den Löwen die Zeit davon und man merkt die Verzweiflung. Die Entscheidungen von Schiedsrichter Erbst werden immer mehr diskutiert.

70. Minute: Wieder kontert Wiesbaden, wieder kommt Porkop zum Abschluss. Doch Hiller streckt sich und pariert den Ball. Damit hält er sein Team im Spiel!

70. Minute: Die Gäste nehmen jetzt immer wieder das Tempo raus und versuchen länger im eigenen Ballbesitz zu bleiben. Bislang fällt den Löwen weiter zu wenig ein. Es fehlt die zündende Idee.

68. Minute: Köllner reagiert und bringt Klaasen für Greilinger.

66. Minute: Die Löwen haben eine gute Chance zum Kontern, doch der Pass auf Willsch kommt zu ungenau und so ist der Angriff schnell verpufft.

64. Minute: Die Zweikämpfe werden weiterhin intensiv geführt. Zudem ist ein schmaler Grad für die Löwen, die immer wieder höllisch aufpassen müssen, nicht wieder in einen Konter zu laufen.

62. Minute: Bis auf die große Chance im 1. Durchgang tut sich Mölders bislang schwer. Der Stürmer wird aber gut von der Wiesbadner Abwehr gedeckt.

61. Minute: Wieder versucht es Neudecker aus der Distanz. Doch sein Schuss wird von einem Abwehrspieler abgeblockt.

59. Minute: Positiv ist, dass die Löwen sich hier nicht aufgeben und weiter nach vorne spielen. Die Mannschaft zeigt sich nicht geschockt vom Zwei-Tore-Rückstand!

57. Minute: Der TSV 1860 braucht jetzt mehrere solcher Chancen, wenn sie hier noch was holen wollen. Dennoch müssen die Löwen auch aufpassen, nicht noch einmal von Wiesbaden ausgekontert zu werden.

55. Minute: Jetzt war Platz da für Richard Neudecker! Der Löwe kommt aus elf Metern aus halb linker Position zum Abschluss. Der Schuss ist gut, doch die Parade von Boss ist besser! Die folgende Ecke bringt dann nichts mehr ein.

54. Minute: Mölders versucht die passende Antwort zu geben. Doch sein Schuss geht dann doch deutlich über den Kasten. Das wird jetzt eine schwere Aufgabe für die Löwen, um hier noch einmal zurück zu kommen.

53. Minute: Die Löwen werden im eigenen Stadion ausgekontert. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltet Wiesbaden schnell um und Malone ist auf der linken Seite durch. Der passt mit seinem ersten Kontakt in die Mitte, wo Prokop am zweiten Pfosten vollkommen frei steht. Der Wiesbadene schiebt den Ball aus kurzer Distanz an Hiller vorbei zum 2:0. Der 1860-Keeper trifft dabei aber keine Schuld!

52. Minute: Toooor für Wehen Wiesbaden! Torschütze Prokop!

50. Minute: Es bleibt weiter ein unterhaltsames Spiel zwischen den beiden Teams. Die Löwen kommen mit Schwung aus der Kabine.

48. Minute: Dressel kommt im Strafraum zum Abschluss, doch sein Schuss wird am Fünfmeterraum abgeblockt. Anschließend versucht es Moll, doch Boss hat den Ball sicher.

47. Minute: Daniel Wein spielt jetzt als rechter Verteidiger, dafür ist Willsch jetzt auf der offensiven rechten Seite. Mal sehen, ob das das Spiel der Löwen verändert.

46. Minute: Weiter geht‘s mit der 2. Halbzeit! Die Löwen wechseln einmal. Wein ist jetzt neu im Spiel.

Halbzeit: Die Löwen liegen nicht unverdient mit 0:1 hinten. Die Gäste aus Hessen waren am Anfang die bessere Mannschaft und hatten mehr vom Spiel. Wehen Wiesbaden war auch die gefährlichere Mannschaft und ging nach einer Ecke durch Gürleyen nach 17. Minuten in Führung. Die Löwen kamen nach und nach besser ins Spiel und konnte die erste Presselinie der Gäste immer besser überspielen. Dadurch erspielten sich der TSV die ein oder andere Chance, die größte hatte Mödlers, der frei vor Boss aber das Tor knapp verfehlte. Kurz vor der Pause forderten die Löwen einen Elfmeter, aber die Pfeife von Referee Erbst blieb zurecht stumm. Jetzt sind die Münchner im 2. Durchgang gefordert, wenn sie mit einem Sieg das Jahr beenden wollen.

45. Minute: Halbzeit in München! Die Löwen liegen mit 0:1 gegen Wiesbaden hinten und sind damit in der 2. Halbzeit gefordert!

45. Minute: Gleich ist Pause hier im Grünwalder Stadion, die Löwen versuchen noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich zu erzielen.

44. Minute: Die letzten Minuten im 1. Durchgang laufen. Steinhart kommt aus etwa 16 Metern zum Abschluss. Doch der Ball fliegt über den gegnerischen Kasten. Da war mehr drin.

42. Minute: Willsch sieht nach einem Foul an Malone die gelbe Karte. Malone kommt in Folge des Freistoßes per Kopf zum Abschluss, doch Hiller hat keine Probleme den Ball sicher zu fangen.

41. Minute: Die Löwen fordern nach einer Freistoßflanke Elfmeter und reklamieren ein Handspiel. Aber Schiedsrichter Erbst winkt sofort ab und lässt weiterspielen.

40. Minute: Tietz sieht nach einem taktischen Foul an Greilinger völlig zu Recht die gelbe Karte.

39. Minute: Aktuell sind die Wiesbadener an den Löwen in der Tabelle vorbeigezogen. Immer wieder versuchen es die Münchner mit Flanken in den Strafraum und suchen dort Mölders. Aber Mockenhaupt köpft einen Ball nach dem anderen aus dem Strafraum.

37. Minute: Es bleibt ein sehr intensives Top-Spiel zwischen den beiden Teams auf hohen Niveau. Wir sehen bislang ein sehr gutes Drittliga-Spiel!

35. Minute: Kursiose Szene. Korte flankt von der linken Seite in den Strafraum. Dort rutscht Belkahia aus. Aber er kann den Ball artistisch zur Ecke klären.

33. Minute: Tietz kommt im Löwen-Strafraum nach eine Flanke zum Abschluss. Doch der schwer zu nehmende Ball geht dann doch deutlich am Tor vorbei. Wiesbaden bleibt weiterhin gefährlich.

32. Minute: Wieder versucht es Dressel aus der Distanz. Diesmal geht sein Schuss aber deutlich über den Kasten. Die Löwen sind jetzt viel besser im Spiel und können sich mehr und mehr Chancen erarbeiten.

31. Minute: Nächte gefährliche Chance für den Gastgeber. Nach einem Freistoß sieht Boss nicht gut aus. Der Wiesbadener Keeper faustet den Ball nicht richtig weg und so hoppelt der Ball durch den Strafraum. Doch kein Löwen-Spieler kommt zum Abschluss.

30. Minute: Mölders hat den Ausgleich auf dem Fuß! Die Löwen kontern im eigenen Stadion. Dressel bedient mit etwas Glück Mölders, der alleine auf Boss zuläuft. Doch der eigentlich zuletzt treffsichere Stürmer verzieht und der Ball geht knapp am Tor vorbei.

28. Minute: Willsch sucht im Strafraum Mölders. Doch die Flanke wird von Mockenhaupt per Kopf geklärt.

27. Minute: Aber Wehen Wiesbaden steht sehr gut gestaffelt und mach bei gegnerischen Ballbesitz die Räume sehr eng. Das macht die Aufgabe für die Löwen nicht leichter.

25. Minute: Es ist ein munteres Top-Spiel jetzt, das uns beide Teams hier zeigen. Aktuell führt der Gast mit 1:0, doch die Löwen kommen besser ins Spiel.

23. Minute: Im direkten Gegenzug kombiniert sich Wiesbaden gut durchs Mittelfeld und plötzlich hat Malone viel Platz. Der Wiesbadener zieht aus gut 18 Metern ab, aber Hiller kann den Schuss parieren. Starke Aktion des Keepers.

22. Minute: Dressel kommt aus der Distanz zum Abschluss. Doch sein Schuss ist zu zentral und kein Problem für Boss.

21. Minute: Wie reagieren die Löwen auf den Rückstand? Sie zeigen sich nicht geschockt, tun sich aber weiter schwer. Die Intensität in den Zweikämpfen nimmt zu.

19. Minute: Erdmann sieht die gelbe Karte. Damit ist er für das Derby gegen den FC Bayern München II gesperrt, weil es eine fünfte Verwarnung in dieser Saison ist.

18. Minute: Vorhin noch die Löwen gelobt, jetzt trifft der SV Wehen Wiesbaden! Nach einer Ecke von links kommt Gürleyen im Fünfer frei zum Kopfball und trifft aus kurzes Distanz zur Führung. Hiller sieht da nicht gut aus, da hätte der Löwen-Keeper durchaus rauskommen können. Die Führung der Gäste geht nach dem Spielverlauf aber in Ordnung.

17. Minute: Tooooor für den SV Wehen Wiesbaden! Torschütze Gürleyen!

15. Minute: Die Gäste sind das gefährlichste Team in der ersten Viertelstunde. Diese haben die Löwen ohne Gegentreffer überstanden.

13. Minute: Jetzt sorgen auch die Löwen für Torgefahr. Eine Flanke von Greilinger kommt flach in den Strafraum und Mölders verpasst nur knapp. Der zweite Ball landet bei Moll, der auf Neudecker spielt und der gebürtige Altöttinger legt ab auf Dressel. Doch dem rutscht der Ball über den Schlappen und so geht der Ball am Tor vorbei.

12. Minute: Erster Abschluss in dieser Partie. Ein langer Ball kommt perfekt in den Lauf von Malone, der auf Korte ablegt. Der Wiesbadner kommt aus 17 Metern zum Abschluss, doch der Ball geht einige Meter am Tor vorbei.

11. Minute: Die Löwen tun sich schwer gegen das frühe Pressing der Wiesbadener. Die Gäste zwingen die Münchner zu Fehlern im Aufbauspiel.

10. Minute: Erste gefährliche Szene im Strafraum der Sechziger. Malone setzt sich stark auf der rechten Seite durch und zieht in den Strafraum. Doch sein Schuss wird im letzten Moment abgeblockt.

8. Minute: Die Gäste haben mehr Ballbesitz und mehr Spielkontrolle. Die setzen zu Beginn erst einmal auf eine gesicherte Defensive und versuchen bei Ballgewinn schnell umzuschalten.

6. Minute: Wir warten noch auf die erste gefährliche Szene. Bislang spielt sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld statt.

5. Minute: Belkahia läuft Malone auf der rechten Seite locker ab und so gibt es Abschlag. Belkahia steht nach einer längeren Pause zum zweiten Mal in Folge in der Startelf.

3. Minute: Die ersten Minuten in diesem Spiel sind ausgeglichen. Erdmann bleibt verletzt liegen, kann aber weitermachen.

1. Minute: Anpfiff der Begegnung! Geleitet wird die Partie heute von Lars Erbst!

Vor dem Spiel: In wenigen Minuten erfolgt der Anpfiff hier im Grünwalder Stadion! Hoffen wir auf ein packendes Top-Spiel.

Vor dem Spiel: „Sie können jede Mannschaft in der Liga schlagen, haben ein extrem starkes Umschaltspiel, sind brandgefährlich. Da brauchen wir eine gute Kontersicherung bei eigenem Ballbesitz“, warnte Köllner vor dem Gegner.

Vor dem Spiel: Knipst Sascha Mölders auch gegen Wehen Wiesbaden wieder? Der Löwen-Stürmer führt aktuell die Torschützenliste mit elf Treffern an und erzielte in den vergangene zwei Spielen fünf Tore.

Vor dem Spiel: „Es geht um wichtige drei Punkte. Wir wollen die Englische Woche gut abschließen“, sagt Köllner, der mit seinem Team einen erfolgreichen Jahresabschluss feiern will. Mit einem Heimsieg würden die Löwen kurzzeitig auf Platz zwei springen und das Jahr 2020 mindestens auf dem dritten Platz abschließen.

Vor dem Spiel: „1860 hat zurück in die Spur gefunden. Das zeigen die Ergebnisse der letzten Spiele. Sie haben eine gute Stabilität, haben hinten zuletzt nichts zugelassen und in den letzten beiden Partien acht Tore gemacht“, warnte Gästetrainer Rehm vor dem Spiel vor den Stärken der Löwen.

Vor dem Spiel: Dritter gegen Fünfter: die Partie der Löwen gegen Wiesbaden am heutigen Abend kann mit Fug und Recht als Top-Spiel bezeichnet werden. Beide Teams gewannen ihre Partien unter der Woche. Der TSV 1860 schlug Kaiserslautern mit 3:0, Wiesbaden den VfB Lübeck mit 4:2.

Vor dem Spiel: Im Gegensatz zum 4:2-Sieg gegen den VfB Lübeck gibt es bei den Gästen eine Änderung. Prokop, der sich erst vergangene Woche dem Team von Rüdiger Rehm angeschlossen hatte, gibt sein Startelf-Debüt und steht für Guthörl in der Anfangself.

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen beider Teams sind da. 1860-Coach Köllner nimmt eine Änderung vor. Den verletzten Lex ersetzt heute Dennis Dressel, der vergangene Woche noch von der Bank kam.

Vor dem Spiel: Blicken wir auf die mögliche Startelf der Löwen. Trainer Michael Köllner stehen gegen Wiesbaden Agbowo, Ngounou Djayo, Linsbichler, Salger und Lex nicht zur Verfügung. Mit Erdmann, Greilinger und Moll drohen drei Spielern bei einer gelben Karte eine Sperre.

Die mögliche Startelf des TSV 1860 München: Hiller - Willsch, Erdmann, Belkahia, Steinhart - Moll - Tallig, Greilinger - Neudecker - Mölders, Lex

Bei den Gästen aus Hessen stehen Trainer Rüdiger Rehm einige Akteure nicht zur Verfügung: Aigner (Trainingsrückstand), Carstens (Muskelfaserriss), Chato (Muskelfaserriss), Mrowca (Knie-OP), Röcker (Knorpelschaden), Walbrecht (Muskelverletzung im rechten Oberschenkel), Wurtz (Sehnenverletzung am Sprunggelenk)

Die mögliche Aufstellung des SV Wehen Wiesbaden: Boss - Ajani, Mockenhaupt, Gürleyen, Kempe - Medic, Lais - Prokop, G. Korte, Malone - P. Tietz

Vor dem Spiel: Herzlich Willkommen aus dem Grünwalder Stadion. Der TSV 1860 München empfängt zum letzten Spiel des Jahres den SV Wehen Wiesbaden zum Top-Spiel am Freitagabend. Dabei trifft der Tabellendritte auf den Fünften. Die Löwen wollen mit einem Heimsieg auf dem dritten Platz überwintern.

Zwei Siege in Folge gelangen dem TSV 1860 München erst einmal diese Saison. Nach der kleinen Ergebniskrise und drei Punkten aus fünf Spielen scheint die Mannschaft von Cheftrainer Michael Köllner zum Ende des Jahres noch in einen Lauf zu kommen. Am Freitagabend (Anpfiff 19 Uhr) empfangen die Münchner im letzten Spiel vor der Winterpause im heimischen Grünwalder Stadion Wehen Wiesbaden. beinschuss.de tickert live ab 18.30 Uhr vom Spiel.

TSV 1860 München - Wehen Wiesbaden: „Wir wollen die Englische Woche gut abschließen“

Auf den deutlichen 5:0-Heimsieg gegen den SV Waldhof Mannheim folgte am Dienstagabend ein souveränen 3:0-Auswärtserfolg in Kaiserslautern. Damit sind die Löwen jetzt Tabellendritter. „Vor einer Woche wurde noch die erste Krise unter Trainer Michael Köllner thematisiert“, sagt Geschäftsführer Günther Gorenzel vor dem Spiel. „Nun wird von der besten Löwen-Mannschaft gesprochen.“

Alle Spiele des TSV 1860 München im Überblick.

Doch auf die Löwen wartet am Freitagabend mit Wehen Wiesbaden ein starker Gegner. Der Absteiger aus der 2. Liga belegt derzeit den fünften Tabellenplatz und hat einen Punkt Rückstand auf die Münchner. Die Hessen gewannen am Dienstagabend gegen den VfB Lübeck mit 4:2. „Es geht um wichtige drei Punkte. Wir wollen die Englische Woche gut abschließen“, betont Köllner auf der Pressekonferenz. Der 1860-Coach ist bereits mit dem Jahr und der Entwicklung des Teams zufrieden: „Aber mit einem Sieg gegen Wehen Wiesbaden können wir es toppen!“

Hier geht es zur ausführlichen Tabelle und allen Begegnungen des 17. Spieltags.

TSV 1860 München - Wehen Wiesbaden: „Wir sind keine One-Man-Show“

Die Hessen schätzt Köllner stärker ein als Mannheim oder Kaiserslautern. „Sie können jede Mannschaft in der Liga schlagen, haben ein extrem starkes Umschaltspiel, sind brandgefährlich. Da brauchen wir eine gute Kontersicherung bei eigenem Ballbesitz.“ Der Cheftrainer ist davon überzeugt, „dass wir das Spiel gewinnen, auch wenn es ein hartes Brett wird“.

Köllner fordert von seinen Jungs, dass sie genauso engagiert und entschlossen zu Werke gehen wie zuletzt. „Es ist eine kompakte Mannschaft erkennbar. Wir sind keine One-Man-Show, auch wenn immer mal wieder ein anderer Spieler im Fokus steht“, betont der Cheftrainer. „Der Star ist die Mannschaft, in der sich der eine für den anderen den Arsch aufreißt.“

TSV 1860 München - Wehen Wiesbaden: „Da müssen wir keine Experimente machen“

Nicht dabei sein werden gegen Wiesbaden Salger (Wadenverletzung), Lex (muskuläre Probleme), Agbowo (Sprunggelenksverletzung), Ngounou Djayo (Hüftprobleme) und Linsbichler sein. Köllner ist davon überzeugt, dass die Ausfälle aber kompensiert werden können. „Wir haben genug andere im Kader, die ihre Leistungsfähigkeit nachgewiesen haben. Da müssen wir keine Experimente machen. Die Jungen kommen langsam, haben sich gut entwickelt und brennen auf ihren Einsatz.“ Beide Teams trafen in der 3. Liga zweimal aufeinander. Dabei gewannen einmal die Löwen, einmal ging Wehen Wiesbaden als Gewinner vom Platz.

Hier geht es zum Direktvergleich beider Teams.

Ob es dem TSV 1860 München am Freitagabend gelingt, die englische Woche perfekt zu machen und auf einem Aufstiegsplatz überwintern kann, könnt ihr in unserem Live-Ticker nachverfolgen. beinschuss.de berichtet ab 18.30 Uhr live vom Spiel.

ma

Kommentare