„2. Liga ist für die Zukunft ein wichtiger Schritt“

Türkgücü München beantragt fristgerecht die Lizenz für die 2. Liga

Türkgücüs Geschäftsführer Max Kothny: „Es gehört jetzt zu meinen Aufgaben, den Verein so gut es geht zu retten“
+
Geschäftsführer Max Kothny beantragte für Türkgücü die Lizenz für die 3. und 2. Liga.

Das 1:1-Remis vom Sonntag gegen den FSV Zwickau war ein Dämpfer für die Aufstiegshoffnungen von Türkgücü München. Wie der Drittligist nun mitteilte, wurden frist- und formgerecht die Lizenz-Unterlagen für die 2. Bundesliga bei der DFL eingereicht.

München - Türkgücü München hat frist- und formgerecht die Lizenz-Unterlagen für die 2. Bundesliga bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und für die 3. Liga beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingereicht. Die Frist für die Einreichung der Unterlagen endete am Montag, den 1. März, um 15.30 Uhr für die 2. Bundesliga und um 17 Uhr für die 3. Liga. 

Max Kothny: „2. Liga ist für die Zukunft von Türkgücü ein wichtiger Schritt“

„Danke an alle Beteiligten, die dafür gesorgt haben, dass wir unsere Lizenzunterlagen fristgerecht einreichen konnten. Dies gilt insbesondere für die Lizenzierung der 2. Bundesliga, die für die Zukunft von Türkgücü München ein wichtiger Schritt ist, um zu sehen, welche Anforderungen in den höheren Ligen gestellt werden und welche wir bereits jetzt erfüllen könnten“, erklärte Geschäftsführer Max Kothny und fuhr fort: „Auch in den kommenden Wochen arbeiten wir weiter daran, offene Punkte zu komplettieren und sind zuversichtlich, dass wir die Lizenzen erhalten werden.“

Pressemitteilung Türkgücü München

Kommentare