„Aufgrund der negativen sportlichen Entwicklung“

Paukenschlag bei Türkgücü München: Drittligist trennt sich von Cheftrainer Schmidt!

Trainer Alexander Schmidt will den vierten Sieg in Folge mit seiner Mannschaft einfahren.
+
Trainer Alexander Schmidt will den vierten Sieg in Folge mit seiner Mannschaft einfahren.

Türkgücü München hat sich am Dienstag überraschend von ihrem Trainer Alexander Schmidt getrennt. Wie der Drittligist mitteilt, sei für diese Entscheidung die „negativen sportliche Entwicklungen“ gewesen. Nun übernimmt interimsweise Andreas Pummer.

München - Paukenschlag bei Türkgücü München! Wie der Drittliga-Aufsteiger soeben mitteilte, ist Alexander Schmidt mit sofortiger Wirkung nicht mehr Trainer. Am vergangenen Sonntag verlor Tükgücü mit 1:3 gegen den SV Wehen Wiesbaden und blieb damit zum fünften Mal in Folge sieglos. Dies hat offenbar die Klubverantwortlichen nachdenklich gestimmt und so hat man sich in einer internen Analyse dazu entschlossen, sich von Schmidt mit sofortiger Wirkung zu trennen.

Türkgücü trennt sich von Trainer Schmidt: „Nach langen und intensiven Analysen“

„Wir bedanken uns bei Alex Schmidt für seine Leistungen in der ersten Drittligasaison bei Türkgücü München. Aufgrund der negativen sportlichen Entwicklung haben wir uns nach einer langen und intensiven Analyse dazu entschieden, die Arbeit mit Alex Schmidt zu beenden“, erklärt Max Kothny, Geschäftsführer von Türkgücü München. „Wir wünschen Alex für seinen weiteren Werdegang alles Gute.“

Schmidt führte den Aufsteiger in seiner ersten Saison im Profibereich direkt in den oberen Tabellenbereich in der 3. Liga. Aktuell belegen die Münchner den siebten Tabellenplatz und haben fünf Punkte Rückstand auf Platz drei. Doch offenbar wollen die Verantwortlichen so schnell wie möglich in die 2. Liga und sehen einen möglichen Aufstieg als gefährdet an.

Andreas Pommer wird Interimstrainer

Nun übernimmt vorerst der bisherige Co-Trainer Andreas Pummer. Pummers Trainerlaufbahn startete 2014 beim FC Unterföhring, von wo er 2017 zu Türkgücü München wechselte. Als Cheftrainer der Münchner schaffte er es, die Mannschaft bis in die Regionalliga zu führen. Seitdem fungierte der 38-Jährige als Co-Trainer.

Am kommenden Montag (15. Februar) wird Pummer in der Partie gegen den 1. FC Magdeburg als Interimstrainer an der Seitenlinie stehen.

ma/PM Türkgücü München

Kommentare