TSV 1860 Rosenheim U19 - SG Quelle Fürth U19

Na endlich! Sechziger-U19 holt den ersten Bayernliga-Sieg

Rosenheim - Am 10. Spieltag der Bayernliga Süd ging es für die Rosenheimer U19 zu Hause gegen die SG Quelle Fürth. Beide Mannschaften befinden sich im hinterem Teil der Tabelle, darum war es umso wichtiger, den ersten Saisonsieg einzufahren.

In den Anfangsminuten merkte man den beiden Mannschaften an, dass es ein sehr wichtiges Spiel ist und man keine Fehler machen will. Demzufolge gab es auch fast keine Tormöglichkeiten. Nach einem langen Ball der Gäste in der 31. Minute brachte TSV-Verteidiger Moritz Knauer den Stürmer zu Fall und es gab folgerichtig den Elfmeter. Marco Heinemann trat an und scheiterte am Rosenheimer Keeper Thomas Wimmer. Zur Halbzeit stand es somit 0:0.

Schmitzberger trifft zum Sieg

In Halbzeit zwei kam mehr Zug ins Spiel und beide Mannschaften kamen nun zu Chancen. Die Führung für die Hausherren dann in der 55. Minute durch Tim Deser, der einen sehenswerten Freistoß aus ca. 20 Metern ins lange Eck schoss. Die Führung hielt nicht lange und die Fürther konnten in der 58. Minute den Ausgleich durch Fabian Angermeier erzielen. Die Rothemden ließen sich von diesem Gegentreffer nicht beeinflussen und machten immer mehr Druck. So war es ein Spielzug wie aus dem Bilderbuch, der dem Rosenheimer Nachwuchs die 2:1-Führung einbrachte. Nachdem Michele Cosentino einen langen Ball in der gegnerischen Hälfte behaupten konnte, spielte er auf Luca Schmitzberger, der wiederum kombinierte mit einem Doppelpass mit Deser und netzte zum Siegtreffer in der 70. Minute ein.

Was für ein wichtiger Sieg für die U19, die sich endlich mit drei Punkten belohnen konnte. Im nächsten Spiel geht es am 10. November um 13 Uhr auswärts gegen den Tabellen-14. FC Memmingen. Die Wallner Elf möchte auch hier etwas Zählbares mitnehmen.

_

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Magazin

Kommentare