TSV 1860 Rosenheim U19 - TSV 1860 München U19

Sechziger-U19 belohnt sich nach starker Leistung nicht

Rosenheim - Der 8. Spieltag stand auf dem Spielplan in der U19-Bayernliga und es ging zu Hause für den TSV 1860 Rosenheim gegen den TSV 1860 München. Nachdem man in den letzten Heimspielen mit guten Leistungen überzeugen konnte, wollte sich die Wallner-Elf endlich mit dem ersten Dreier der Saison belohnen.

Gleich zu Beginn übernahmen die Rothosen das Kommando und erspielten sich einige gute Tormöglichkeiten. Cosentino scheiterte aus kurzer Distanz am Löwenkeeper, wenige Zeigerumdrehungen später verpasste Bachmaier im gegnerischen Strafraum den Führerungstreffer für die Heimelf. In der 21. Minute wurde Achitpol Keereerom im Strafraum zu Fall gebracht und es gab folgerichtig Elfmeter. Luca Schmitzberger trat an und scheiterte am Löwen Keeper. Die Münchner Löwen schlugen zurück. Wie aus dem Nichts dann der Gegentreffer nach einer Standardsituation in der 27. Minute durch Valdrin Konjuhi. Doch auch nach dem Gegentor spielten die Rosenheimer weiter mutig nach vorne, blieben allerdings ohne Torerfolg. Halbzeitstand 0:1.

In der zweiten Hälfte dann ein unverändertes Bild, Rosenheim gibt den Ton an und kam immer wieder durch spielerische Szenen zu guten Torchancen, die sie nicht in etwas Zählbares ummünzen konnten. So war es in der 72. Minute Johann Ngounou Djayo mit einem Freistoß aus 25 Metern, der den Löwen das 0:2 bescherte. Bei diesem Ergebnis blieb es auch und der Rosenheimer Nachwuchs verliert somit trotz starker Leistung gegen die 60er aus München.

Im nächsten Spiel reist die U19 am 26. Oktober zum Tabellenzwölften nach Illertissen. Auch hier stehen die ersten drei Punkte klar im Fokus.

_

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Magazin

Kommentare