Ernst Tanner sorgt in den USA für Furore

Teisendorfer gewinnt mit Philadelphia Union Titel in der Major League Soccer

Spieler, Trainer und Mitarbeiter der Philadelphia Union feiern den Gewinn der Eastern Conference.
+
Spieler, Trainer und Mitarbeiter der Philadelphia Union feiern den Gewinn der Eastern Conference.

Philadelphia - Ernst Tanner ist 54 Jahre alt und kommt aus dem beschaulichen Teisendorf. Tanner ist aktuell Sportdirektor beim amerikanisches Proficlub Philadelphia Union in der Mayor League Soccer und gewann am Wochenende den Titel in der Eastern Conference. Nun stehen die Playoffs an.

Ein Teisendorfer sorgt in den USA für Furore. Ernst Tanner, geboren in Traunstein, ist seit Sommer 2018 Sportdirektor bei den Philadelphia Union in der amerikanischen Fußball-Profiliga Mayor League Soccer(MLS). In der Eastern Conference, eine von zwei Ligen innerhalb der MLS, holten sich die Unions nach 23. Spieltagen mit 47 Punkten den Titel.

Der Teisendorfer Ernst Tanner ist Sportdirektor bei den Philadelphia Union in den USA und sorgt dort für Furore.

Gegen New England Revolution gab es am letzten Spieltag der Hauptrunde am Sonntag ein 2:0. Damit geht der Verein vom Teisendorfer Tanner in einer perfekten Ausgangsposition und mit viel Selbstvertrauen in die bevorstehenden Playoffs um den Titel.

Noch drei Spiele bis zum Finale

Auf wen Philadelphia in der ersten Playoff-Runde trifft, ist aktuell noch nicht entschieden. Möglich sind die New England Revolution, Montreal Impact oder Inter Miami CF. Sollten sich die Unions in der „First Round“ durchsetzen, müssen sie noch zwei Spiele gewinnen, um im MLS-Cup-Finale zu stehen. Ein weiter Weg, doch die Mannschaft von Sportdirektor Tanner scheint durch den Titelgewinn in ihrer Conference gut gewappnet zu sein.

Die Karriere des Teisendorfers Ernst Tanner

Der Teisendorfer Ernst Tanner hat im Fußball ordentlich Karriere gemacht. An der Deutschen Sporthochschule in Köln absolvierte der heute 54-Jährige sein Sportlehrer-Diplom. Von 2003 bis 2009 war Tanner Leiter der Nachwuchsabteilung des TSV 1860 München. Dabei brachte er zahlreiche Stars in den Profibereich, wie etwa Volland, Baumgartlinger, Schäfer, Johnson, die Bender-Zwillinge und Holebas. „Ich habe mal zusammengezählt, wie viele Spieler aus unserer Jugendabteilung aus meiner Zeit bei den Löwen den Sprung entweder in die erste oder zweite Bundesliga oder in eine erste Liga im Ausland geschafft haben und das waren dann über 70“, sagte Tanner in einem Interview mit sechzger.de.

Tanner war Sportlicher Leiter und Geschäftsführer bei der TSG Hoffenheim

Seine Erfolge bei den Münchner Löwen weckten Begehrlichkeiten von anderen Vereinen und so wechselte der Teisendorfer 2009 zur TSG Hoffenheim. Dort war er ein Jahr Leiter der Nachwuchsabteilung, im Sommer 2010 wurde er dann Sportlicher Leiter beim Bundesligisten. In Hoffenheim stieg er nur zwei Jahre später zum Geschäftsführer auf, blieb aber nur etwas mehr als ein halbes Jahr im Amt. Im Sommer 2012 ging es für Tanner dann wieder in Nachwuchsarbeit zurück, diesmal als Leiter der Abteilung bei RB Salzburg.

In seiner Hoffenheimer Zeit: Manager Ernst Tanner (l.) und der damalige Trainer Marco Pezzaiuoli präsentieren zwei Neuzugänge.

Über RB Salzburg ging es für Tanner in die USA

Bei RB blieb der Teisendorfer sechs Jahre lang und wagte vor zwei Jahren im Sommer den Schritt in die USA zu den Philadelphia Union. „Ich wollte schon immer mal im Ausland und dann am besten in einem englischsprachigen Land arbeiten und nachdem ich 2012 eine Offerte aus Philadelphia noch zugunsten von Red Bull abgelehnt hatte, habe ich mich dann dafür entschieden, als die Möglichkeit im Sommer 2018 wieder kam und es keinesfalls bereut! Einer unserer Eigentümer kennt mich aus meiner Zeit bei Hoffenheim und wir halten seit über zehn Jahren Kontakt. Das half mir selbstverständlich bei meiner Entscheidungsfindung“, sagte Tanner über die Beweggründe zu seinem Wechsel in die Vereinigten Staaten.

ma

Kommentare