„Wir haben ein siebenstelliges Leck“

Vor dem Jahresauftakt: Türkgücü München löst Vertrag mit drei Spielern auf

Türkgücü München spielt einige Spiele in dieser Saison im Olympiastadion.
+
Türkgücü München spielt einige Spiele in dieser Saison im Olympiastadion.

München - Während Türkgücü München um das Überleben kämpft, will das Team am Montag gegen Dresden mit einem Heimsieg sportlich gut in das neue Jahr starten. Dabei werden vier Profis nicht mehr dabei sein. Tim Boere wechselte zum SV Meppen und mit drei Spielern wurde die Verträge aufgelöst.

Am Montag startet Türkgücü München in das neue Jahr. Dann empfängt der stark aufspielende Drittliga-Aufsteiger den Tabellenführer aus Dresden. In der Winterpause beherrschte das Aus von Präsident und Investor Hasan Kivran die Schlagzeilen rund um den ambitionierten Verein. Zuletzt gab sich Geschäftsführer Max Kothny aber optimistisch. „Es kommen ja Gelder rein, Sponsoren - und TV-Gelder. Es bleibt trotzdem eine Liquiditätslücke, die gilt es zu schließen“, so Kothny. „Wir können den Spielbetrieb definitiv bis Saisonende fortführen.“

Türkgücü München löst Vertrag mit Thomas Haas auf

Doch vor dem Jahresauftakt kommt es zu zahlreichen Veränderungen im Kader von Türkgücü. So wurde mit Thomas Haas in beidseitigem Einvernehmen der Vertrag aufgelöst. Der 22-Jährige wechselte im Sommer 2019 vom VfB Eichstätt zu den Münchner und stieg mit Türkgücü in der 3. Liga auf. Aufgrund eines Außenbandriss im Knöchel aus der Vorbereitung kam Haas in dieser Saison auf keinen Einsatz. „Türkgücü München bedankt sich bei Thomas Haas für seine Leistungen besonders in der Regionalliga- und Aufstiegsspielzeit und wünscht dem Spieler alles Gute für die Zukunft“, teilt der Drittligist mit.

Türkgücü München löst Vertrag mit Raimondo-Metzger und Marco Holz auf

Auch Marco Raimondo-Metzger, der vor der Saison vom SV Heimstetten verpflichtet wurde, verlässt den Aufsteiger. Der Vertrag des 28 Jahre alten Verteidigers wurde in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Raimondo-Metzger kam in der aktuellen Spielzeit nicht zum Einsatz. „Türkgücü München wünscht Marco Raimondo-Metzger alles Gute für die Zukunft“, so Türkgücü zum Abgang des Sommer-Neuzugangs. Auch das Arbeitspapier von Marco Holz wurde aufgelöst.

Geschäftsführer Max Kothny: „Wir haben ein siebenstelliges Leck“

Prominentester Abgang bei Türkgücü ist aber Tim Boere. Der Top-Transfer des Sommer, der vom KFC Uerdingen verpflichtet wurde, wechselte zum Ligakonkurrenten SV Meppen. Boere erzielte für den Aufsteiger in dieser Saison zwei Tore und steuerte eine Vorlage bei. „Türkgücü München möchte sich auf diesem Weg noch einmal ausdrücklich für die Zusammenarbeit bedanken und wünscht Tom Boere alles Gute für die Zukunft“, teilt der Drittligist mit.

Mit diesen Abgängen macht Türkgücü etwas Platz im Etat, da sich der Drittligist für diese Profis die Gehälter spart. „Wir haben ein siebenstelliges Leck“, sagte Geschäftsführer Max Kothny zuletzt gegenüber Magenta Sport. Es wird spannend bleiben, ob der Aufsteiger neue Geldgeber finden wird und wie das Team den Trubel sportlich verkraften kann.

ma

Kommentare