Vorbericht: TSV Buchbach - FC Memmingen (Pokal)

Regensburg-Bezwinger Buchbach erneut gefordert

+
Pokalfight garantiert: Maxi Drum und seine Kollegen werden sich auch gegen Memmingen in viele Kopfball-Duelle stürzen müssen.

Buchbach - Es geht Schlag auf Schlag beim TSV Buchbach: Am Sonntag noch der Live-TV-Knaller gegen Regensburg, am Mittwoch bereits das nächste Highlight mit dem Viertelfinale im Verbandspokal. Mit dem FC Memmingen gastiert um 18.30 Uhr ein Liga-Rivale in der SMR-Arena, dem die Buchbacher erst am Ostermontag drei Punkte abgeknüpft haben.

„Wir wollen unbedingt ins Halbfinale, das haben wir bislang noch nie geschafft. Das wäre ein weiterer Meilenstein in der Buchbacher Fußballgeschichte“, gibt Trainer Anton Bobenstetter die Marschroute vor, weiß aber sehr genau, wie knapp es zugehen wird: „Alle Spiele gegen Memmingen waren bislang eng. Und wenn man binnen von zehn Tagen zwei Mal aufeinander trifft, ist das schon eine besondere Konstellation.“

In der Regionalliga Bayern rangiert die Mannschaft von Christian Braun und Thomas Reinhardt aktuell vier Plätze und acht Punkte hinter den Buchbachern, die mit 38 Punkten den Klassenerhalt fast schon in der Tasche haben. Bobenstetter: „Wir verlieren die Liga natürlich nicht aus den Augen, noch sind wir ja nicht ganz durch, aber das große Ziel in diesem Jahr ist neben dem Klassenerhalt der Pokal.“

Mit Respekt und Konzentration ins Halbfinale

Service:

Dass Memmingen alles andere als Laufkundschaft ist, haben die Buchbacher vor jedem Duell immer wieder betont. „Wir haben großen Respekt vor Memmingen. Und nur wenn wir mit diesem Respekt ins Spiel gehen, können wir eine Runde weiterkommen“, erklärt Bobenstetter und fordert damit höchste Konzentration von seiner Mannschaft, die wohl bis auf Patrick Walleth (Trainingsrückstand nach Grippe) vollzählig sein wird. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Patrick Drofa, der am Sonntag wegen einer Muskelverhärtung passen musste. „Ich hoffe, dass Patrick wieder so weit fit ist“, sagt Bobenstetter, dessen Team ja nach dem großen Kampf vom Sonntag zusehen muss, dass die Akkus schnell wieder aufgeladen werden.

Wie schon vor den bisherigen Pokalduellen in Vilsbiburg (3:1), Heimstetten (3:2) und Ruhmannsfelden (3:0) hat Bobenstetter im Training überdies extra Elfmeterschichten einlegen lassen: „Wir bereiten uns akribisch vor und wollen nichts dem Zufall überlassen.“

Erfolg von Ostern soll wiederholt werden

Am Ostermontag hatte Maxi Bauer in Memmingen das Tor des Tages erzielt, als sich die Buchbacher dem enormen Druck der Allgäuer mit vielen Kopfball-Duellen vor und im Sechzehner erwehren konnten. Bei den vielen langen Kerls der Allgäuer dürfte die Hintermannschaft, die gegen Regensburg sehr souverän aufgetreten ist, auch dieses Mal wieder gefordert sein.

Weil im Pokal die Einnahmen geteilt werden, haben die Jahreskarten keine Gültigkeit, dennoch hofft Bobenstetter wieder auf zahlreiche Schlachtenbummler: „Wir brauchen auch gegen Memmingen wieder die Unterstützung der Zuschauer. Wie uns die Fans am Sonntag gepuscht haben, war sensationell. Dafür wollen wir uns ausdrücklich nochmal bedanken.“

-

MB

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare