Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorläufiger Rückzug: SpVgg Unterhaching II verlässt Aibling

Die SpVgg Unterhaching II zieht sich aus Bad Aibling zurück
+
Die SpVgg Unterhaching II zieht sich aus Bad Aibling zurück

Bayernliga-Spiele werden künftig in Unterhaching ausgetragen

Die Ära der Bayernliga-Spiele in Bad Aibling gehört nach nur wenigen Monaten der Vergangenheit an. Zumindest vorläufig. Wie Sebastian Raß, Geschäftsführer des Deutschen Fußball Internats Bad Aibling (DFI), gegenüber beinschuss.de bestätigte, betsreitet die SpVggg Unterhaching II ihre Heimspiele künftig wieder in Unterhaching.

"Wir haben uns gemeinsam dafür entschieden haben, die Heimspiele bis auf weiteres wieder in Unterhaching auszutragen. Wir wollen dadurch vor allem Ruhe in die ganze Situation bringen und eine klare Stellungnahme bzw. Abnahme der Plätze durch den BFV für die Bayernliga vornehmen lassen", sagte Raß im Gespräch mit beinschuss.de.

Vilzing-Spiel wird zum Eklat

Die SpVgg und das DFI hatten vor der Saison eine umfangreiche Kooperation vereinbart, die unter anderem beinhaltete, dass die Hachinger Bayernligamannschaft ihre Heimspiele im Jahnstadion in Bad Aibling austrägt. Am 9. November wurde die Begegnung gegen die DJK Vilzing am grünen Tisch verloren. Die Partie wurde wegen unzureichendem Spielfeldaufbaus in Bad Aibling vom Unparteiischen nicht angepfiffen.

"Die bisher getroffenen Maßnahmen waren anscheinend nicht voll umfänglich. Es war doch verwunderlich, dass einmal der Platz (sowohl Jahnstadion als auch Kunstrasenplatz in Mietraching) bayernligatauglich war und die Woche darauf auf einmal nicht mehr, obwohl sich nichts geändert hatte", ergänzte Raß.

Auf die Kooperation zwischen DFI und der SpVgg hat der Wechsel keinen Einfluss. "Wir sind immer daran interessiert, dass beide Vereine maximal von der Kooperation profitieren. Es ist sehr gut möglich, dass zur neuen Saison wieder alles zurück nach Bad Aibling kommt, je nachdem wie beide Vereine es für das Beste halten", so Raß abschließend.

Kommentare