Was machen die Profis aus der Region?

Dank Glanztat von Manuel Riemann: Bochum gewinnt und ist Tabellenzweiter

Manuel Riemann kassierte in dieser Saison bislang sechs Gegentore.
+
Manuel Riemann kassierte in dieser Saison bislang sechs Gegentore.

Bochum - Der VfL Bochum ist aktuell Tabellenzweiter und feierte am Sonntag einen 3:2-Auswärtserfolg in Würzburg. Den Sieg sicherte Manuel Riemann mit einer Glanzparade in der Nachspielzeit und so hat der gebürtige Mühldorfer großen Anteil am guten Saisonstart des VfL.

Anfang Oktober verlängerte der VfL Bochum den Vertrag mit seinem Stammtorwart Manuel Riemann um zwei weitere Jahre bis 2023. „Manuel Riemann ist zu einer festen Größe beim VfL geworden“, sagte Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz zur Verlängerung. „Manuel hat nicht zuletzt mit seinen starken Leistungen dazu beigetragen, dass wir seit dem Re-Start saisonübergreifend das punktbeste Team der 2. Bundesliga geworden sind. Mit der Vertragsverlängerung sorgen wir auf einer Schlüsselposition weiterhin für Kontinuität.“

Riemann kratzte den Schuss von Feick sensationell aus dem kurzen Eck

Der VfL-Keeper zahlt die neue Vertragslaufzeit mit guten Leistungen zurück. Der gebürtige Mühldorfer stand in allen sechs bisherigen Ligaspielen zwischen den Pfosten und kassierte sechs Treffer. Damit ist der 32-Jährige maßgeblich am guten Saisonstart des VfL beteiligt, den die Bochumer belegen in der 2. Bundesliga mit elf Punkten aktuell den zweiten Tabellenplatz.

Am Sonntag feierte der VfL einen knappen 3:2-Auswärtssieg bei den Würzburgern Kickers. Den Erfolg sicherte der gebürtige Mühldorfer mit einer Glanzparade in der vierten Minute der Nachspielezeit. Arne Feick nahm den Ball mit vollem Risiko direkt aus der Lift, Riemann kratzte die Kugel aber sensationell aus dem kurzen Eck. Am kommenden Wochenende empfangen die Bochumer zu Hause den Tabellenfünften SpVgg Greuther Fürth. Ob der VfL und auch Riemann sich im oberen Tabellendrittel festigen und damit um den Aufstiegs mitspielen können, werden die nächsten Wochen zeigen.

Die Karriere von Manuel Riemann

Manuel Riemann spielte in der Jugend des TSV Ampfing, des TSV 1860 Rosenheim und von Wacker Burghausen. Beim SV Wacker feierte der gebürtiger Mühldorfer am 20. Mai 2007 sein Debüt in der 2. Bundesliga. Für die Burghauser absolvierte der ehemalige U17-Nationalspieler 86 Spiele, ehe er im Sommer 2010 zum VfL Osnabrück wechselte.

Beim SV Wacker Burghausen feierte der gebürtige Mühldorfer sein Debüt in der 2. Bundesliga.

Dort kam der Torwart auf 69 Spiele und scheiterte 2013 in der Relegation zur 2. Bundesliga. Den Sprung in die zwei höchste Liga Deutschlands gelang Riemann dann 2013 mit seinem Wechsel zum SV Sandhausen. Nach 65 Einsätzen für den SVS folgte 2015 der Schritt zum VfL Bochum. Seitdem stand der 32-Jährige in 159 Spielen für den VfL zwischen den Pfosten. Bis 2023 sollen noch weitere Einsätze folgen.

ma

Kommentare