"Es zählt nur der Sieg!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
1860 Rosenheim

1860 Rosenheim empfängt den direkten Konkurrenten aus Vilzing

Die aktuelle Situation in der Jahnstraße ist bedrohlich - da gibt es eigentlich kaum zwei Meinungen. Aus den 13 Partien holten die Sechziger nur schlappe sechs (!) Zähler. Setzt sich die negative Serie fort, dann wird künftig nur noch Landesliga gespielt und das ehemalige Aushängeschild in der Fußballregion versumpft in der Bedeutungslosigkeit der Amateurlandschaft. Das möchte niemand!

Am Sonntag hat man nun die große Gelegenheit, gegen einen direkten Konkurrenten zu punkten. Der DJK Vilzing, der sieben Zähler mehr sammeln konnte in der aktuellen Bayernliga-Spielzeit, ist der nächste Gegner vom neuen "Alleinentscheider" Patrick Peltram. Sein gleichberechtigter Teamchef Thomas Siegmund musste Anfang der Woche seine Koffer packen.

Peltram: "Gehen zuversichtlich in die Begegnung am Sonntag"

Auch wenn die Punkteausbeute sehr mager ist, kann man immerhin auf die Willen und eine starke kämpferische Leistung hoffen. Unter der Woche setzte es mit der 0:4-Auswärtsniederlage in Landsberg einen weiteren Tiefpunkt - auch wenn Fortuna mal wieder nicht hold war mit den Rothosen. Am Lech geriet 1860 früh in Rückstand, zudem sah mit Radlmaier, für insgesamt ein Spiel gesperrt, auch noch den roten Karton nach einer Notbremse. "Es ist schwer etwas Positives aus diesem Spiel herauszuziehen", so Patrik Peltram im Gespräch mit beinschuss.de.  Dennoch habe seine junge Mannschaft nicht aufgegeben und über die gesamte Zeit dagegengehalten. "Es ist noch Leben in der Mannschaft.", so der A-Lizenz-Inhaber.

Heimspiel diesmal am Sonntag

Der Gegner aus der Oberpfalz hat das Momentum auf seiner Seite: Gegen Bad Kötzting, ebenfalls vom Abstieg bedroht, siegte die Mannschaft von Coach Sepp Beller 2:1.

Peltram gehe dennoch sehr zuversichtlich in die Begegnung, die am Sonntag um 14 Uhr beginnt. Weiter fügte er in dem Interview eine klare Botschaft an: "Wir wollen die drei Punkte, damit wir den Rückstand auf Vilzing verkürzen können."

Verzichten muss der 1860-Coach neben Radlmaier auf Philipp Maier, der weiter über Rückenprobleme klagt. Mit Wallner und Torvic kehren zwei Akteure wieder in den Bayernliga-Kader zurück.

Neuer Co-Trainer für Peltram

Und auch an der Seitenlinie: Slobodan Jezildjic ist die neue "helfende Hand" für den Chefcoach. Das teilte der Verien in einer Pressemeldung mit. Die beiden kennen sich demnach schon seit Jahren und haben bereits gemeinsam ein Team trainiert. Jezildjic musste seine bisherige Tätigkeit beim A-Klassisten TSV Gars aufgeben. "Für uns war wichtig, dass wir so schnell wie möglich einen Co-Trainer für unsere Bayernligamannschaft finden, der zum Einen vertrauensvoll mit Patrik Peltram zusammenarbeitet und der zum Anderen schon eine gewisse Erfahrung im Trainergeschäft hat. Hier ist Slobodan genau der richtige Mann für uns. Wir möchten uns auch beim TSV Gars ausdrücklich dafür bedanken, dass Sie Slobodan ermöglichten, sofort bei uns beginnen zu können“, so Abteilungsleiter Franz Höhensteiger.

1860-Vorstand bittet um Unterstützung - und verspricht Freibier

Mit einer besonderen Aktion versucht der TSV, möglichst viele Zuschauer am Sonntagnachmittag an die Jahnstraße zu locken. Alle Besucher, die in Tracht erscheinen, erhalten eine vom Verein gesponserte "Hoibe" Bier.

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare