Zwei schwere Tests für die DFI U17

+

Ein Sieg und eine Niederlage am Wochenende

AKA Steiermark SK Puntigamer Sturm Graz vs. DFI Bad Aibling U17 6:0 (3:0)

Nicht viel zu holen gab es  für die DFI U17 am vergangenen Samstag beim Spitzenteam der österreichischen Bundesliga in der Steiermark, das in der Hinrunde der Meisterschaft unter anderen auch das Team von Red Bull Salzburg mit 5:3 geschlagen hatte. 

Die Gäste aus Oberbayern mussten bereits vor dem Anpfiff den ersten  Rückschlag hinnehmen, denn der in den letzten Wochen stark aufspielende Jay Winter musste nach dem Aufwärmen verletzt passen. Bereits nach wenigen Minuten knickte Toptorjäger Sandy Harbas in einer Zweikampfsituation unglücklich um, und musste ebenfalls verletzt raus. 

Sichere Halbzeitführung für Gastgeber

In der Anfangsphase hielt die dezimierte DFI-Elf noch ganz gut mit, musste in der 18. Minute durch einen Distanzschuss jedoch das 0:1 hinnehmen. In der 25. Minute hatte Alexandar Mayakov in einem bis dahin ausgeglichenen Spiel den Ausgleich auf dem Fuß, er hatte den Grazer Torwart bereits überlupft, doch ein Verteidiger klärte auf der Torlinie zur Ecke.

Mit einem schön vorgetragenen Angriff über den rechten Flügel nutzten die extrem effektiven Gastgeber ihren dritten Torschuss zum 2:0 (36.). Nur zwei Minuten später markierten die Gastgeber nach einem extrem unglücklichen Ballverlust und einem perfekten Konter das 3:0.

Zwei Treffer vor dem EndeNach dem Seitenwechsel war die DFI-Elf zunächst die spielerisch leicht bessere Mannschaft und um Schadensbegrenzung bemüht. Paul Hollstein (53.) verpasste den Anschlusstreffer. Nach einem extremen Stellungsfehler in der DFI-Hintermannschaft mussten die Aiblinger jedoch praktisch aus dem nichts das 4:0 des SK Sturm hinnehmen (61.).

In der 69. Minute hatte die Alexandar Mayakov dann die größte Chance zum Ehrentreffer der DFI-Elf, nach einem Traumpass von Paul Hollstein eilte der Schlussmann der Hausherren fast bis zum Mittelkreis aus dem Tor, doch Mayakov war schneller, hatte  nur noch das leere Tor vor sich, doch er verfehlte …

Die DFI-Elf kämpfte bis zur 85. Minute wacker und zeigte spielerisch einige gute Ansätze, dann brachte ein schwerer Torwartfehler der zum 5:0 führte, einen Bruch. Eine Minute vor dem Ende musste die nun verunsicherte Elf noch den 6:0-Endstand hinnehmen.

Fazit

Zusammenfassend, trotz der nach Toren deutlichen Niederlage, ein guter Härtetest zur Standortbestimmung und  zwei Wochen vor dem Beginn der Rückrunde ein Dämpfer zur richtigen Zeit, um die Sinne nochmals zu schärfen.

Die DFI-Elf, die mit Kobl, Simeth, Prommegger, Buljan, Petzinger, Winter und über weite Strecken Harbas , gleich sieben Spieler mit durchaus berechtigten Ambitionen auf einen Startelfplatz gegen Waldeck-Obermenzing ersetzen musste, verkaufte sich über weite Strecken des Spiels besser als es das Ergebnis aussagt. Doch auf Bundesliga-Niveau muss man die wenigen Torchancen einfach nutzen, den nahezu jeder Fehler wird unmittelbar und schonungslos mit einem Gegentor bestraft.

DFI Bad Aibling U17 vs. TSV Schwaben Augsburg 4:1 (3:0)

Am Sonntagnachmittag erwartete die DFI U17 mit dem TSV Schwaben Augsburg den Tabellendritten der Bezirksoberliga Schwaben zu einem Testspiel in der heimischen TTE-Arena. Die favorisierte DFI-Elf überzeugte vor allem in der ersten Spielhälfte und gewann hochverdient und ungefährdet mit 4:1. 

Die Heimelf kontrollierte die Anfangsviertelstunde mit gefühlten 75%-Ballbesitz, ohne dabei jedoch zwingende Tormöglichkeiten zu kreieren. Mit einem überlegten Schlenzer in den rechten oberen Torwinkel markierte Bebeto Lupulet den überfälligen Führungstreffer für die Aibliger( 17.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später hatte Lupulet nach einer tollen Spielverlagerung das 2:0 auf dem Fuß, doch diesmal scheiterte er am glänzend parierenden Augsburger Keeper.

Entscheidung noch vor der Halbzeit

Die DFI-Elf dominierte in dieser Phase des Spiels auf durchwachsenem Niveau nach Belieben, scheiterte jedoch in regelmäßiger Häufigkeit an der Augsburger-Abseitsfalle. Bebeto Lupulet markierte das 2:0 (28.). Nach einem genialen Spielzug über Buzimkic, Lupulet und Buljan markierte der Goalgetter das verdiente 3:0 (35.).

Nach dem Seitenwechsel verlor die Partie in Folge zusehends an Qualität. Mit ihrem ersten nennenswerten Torschuss  erzielten die Gäste aus Schwaben den Ehrentreffer (52.). Alexander Mayakov verpasste die Gelegenheit den alten Abstand wiederherzustellen, als er einen Foulelfmeter weit über das Tor schoss (64.). 70 Minute, erneut Foulelfmeter, diesmal für Augsburg, der verursachende  DFI-Keeper  entschärfte  den schwach geschossenen Schuss links unten. In der 81. Minute  führte eine sehenswerte Kombination der Eingewechselten mit finaler Flanke von Middendorf zum 4:1-Endstand.

Zusammenfassend ein in der Höhe verdienter Sieg der U17, die das Spiel jederzeit dominierte.

Pressemeldungen: DFI Privatschule gemeinnützige GmbH

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare