Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Testspielsiege

Laufens Jugendmannschaften präsentieren sich in guter Form

Szene aus dem Testspiel des SV Laufen
+
Florian Karl von der SG Leobendorf/Laufen führt hier den Ball durchs Mittelfeld in Taching. Seine Mannen siegten am Strandbad gegen die SG Kay/Tengling/Taching mit 4:2.

Laufen - Zwei Teams der Laufener Jugend bestritten am vergangenen Wochenende wieder Testspiele auf die neue Saison 2020/2021. Dabei präsentierten sich die beiden Mannschaften in einem guten Zustand und konnten zwei Testsiege einfahren. Die B-Junioren in Taching, die D-Jugend auf heimischem Gelände.

Nach monatlichen Hinwarten konnten die B-Junioren der SG Leobendorf/Laufen nun am Samstag endlich wieder Wettkampfstimmung erspüren. Im Test gegen die SG Kay/Tengling/Taching zeigte sich die U17 von der Salzach mehr als ordentlich und siegte auf dem Sportplatz in Taching mit 4:2 Toren.

Bei angenehmen Fußballtemperaturen und abkühlender Luft trafen sich am Samstagnachmittag (29.08.) die B-Jugend-Teams der SG Kay/Tengling/Taching und der SG Leobendorf/Laufen auf dem Sportplatz am Strandbad in Taching. Die Gäste von der Salzach zeigten dort eine mehr als ordentliche Leistung und spielten ansehnlichen Offensivfussball. Dabei ging man fast leichtfertig mit gut herausgespielten Torchancen um und brachte sich durch eigene Fehler das eine oder andere Mal in Schwierigkeiten, die aber schlussendlich nicht die großen Auswirkungen hatten.

Gut eine halbe Stunde fiel kein Treffer in Taching. Die SG Leobendorf/Laufen hatte zwar einige gute Chancen herausgespielt, schaffte es aber noch nicht die Zielgenauigkeit zu entwickeln. Ein Strafstoß musste der Dosenöffner der in grün-weiß gekleideten Spielgemeinschaft sein. Nach einem Foul an Sebastian Hager in der 30. Minute führte dieser selbst den Strafstoß aus - 0:1. Nur zwei Minuten später erklang der Pfiff im anderen Strafraum. Gästetorwart Max Puffer unterlief ein Fehler und berührte im Nachfassen des Balles auch den Gegenspieler, der dann auch den Elfmeter zugesprochen bekam. Dieser Elfer jedoch schepperte am Gebälk und schlug nicht ein. Es blieb weiter bei der Gästeführung. Diese jedoch nutzten nun den Moment der ersten Hälfte und legten gleich zweimal nach. Kapitän Paul Felber war es, der in der 35. Minute den zweiten Treffer erzielte und in derselben Spielminute erhöhte Benedikt Feil den Spielstand auf 3:0 zugunsten der Gästemannschaft. Drei Minuten vor der Halbzeitpause (37.) verkürzte der Hausherr auf 1:3, vorangegangen ein Stellungsfehler der Leobendorf/Laufener-Defensive.

Einige Umstellungen auf beiden Seiten brachten den Spielfluss kaum ins Stocken. Jedoch hatten nun beide Teams durchaus Chancen etwaige Tore zu erzielen. In der 62. Minute konnte der Hausherr der SG Kay/Tengling/Taching sogar auf 2:3 verkürzen. Doch dem Gast gelang es, die Hoffnung der Hausherren auf ein ausgeglichenes Ergebnis in den Folgeminuten zu ersticken. Maxi Eidenhammer war es, der in der 69. Minute den Schlusspunkt zum 4:2 Auswärtstestsieg setzte.

Im „Würdegriff“ von Sonnenschein und Regenschauer trafen sich am Sonntagvormittag (30.08.) die beiden D-Jugend-Mannschaften der SG Laufen/Leobendorf und der SG DJK Traunstein/DJK Nußdorf zum ersten Testspiel der neuen Saison 2020/2021. Ziemlich einseitig verlief die Partie und endete mit einem deutlichen 11:2 Sieg der SG Laufen/Leobendorf.

Nach fünf gespielten Minuten schepperte es erstmals im Kasten der Gäste aus dem Chiemgau. Leo Kamml tankte sich auf Seiten der Hausherren auf Rechtsaußen durch und legte auf Bastian Frank ab - 1:0. Ein Doppelschlag gelang der SG Laufen/Leobendorf in der 7. Minute. Zuerst war es Max Widmann, der sich wieder über die anfällige rechte Seite durchsetzte und auf die Distanz zurücklegte wo Jakob Felber nicht lange fackelte und den Ball im Winkel zum 2:0 versenkte. In der gleichen Spielminute netzte auch Max Widmann selbst ein - 3:0. In der 12. Minute steckte Jakob Felber das Leder klug durch die Innenverteidigung der Gäste. Der einlaufende Leo Kamml schob das Spielgerät am nicht beneidenswerten Ronny Hromadko im Traunsteiner Tor vorbei - 4:0. Aus spitzem Winkel servierte Mohammad Abu Khaled seinen Schuss ins Kreuzeck zum 5:0 (21.). Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es dann Bastian Frank, der aus der Distanz abzog und 6:0 stellte, was zugleich der Halbzeitstand war.

Munter ging es auch im zweiten Durchgang an der Freilassinger Straße in Laufen weiter. Diesmal, in Minute 32, war es Leo Kamml, der aus der Distanz abzog - 7:0. Das 8:0 war das erste Abstaubertor. Nach 36 Minuten zog Jakob Felber ab, Hromadko konnte nur abklatschen, so dass Max Widmann zum achten Salzachstädter Treffer einschießen konnte. Doch die Gäste aus Traunstein und Nußdorf gaben sich nicht auf und wurden in der 46. Minute auch belohnt. Im Alleingang lief Azlan Khan den Verteidigern auf und davon und knallte das Leder ins Kreuzeck - 8:1. Doch nun waren die Hausherren wieder an der Reihe ihr Torkonto aufzubessern. Einen abermaligen Schuss von Jakob Felber konnte Ronny Hromadko erneut nur abklatschen. Diesmal stand Marlon Fister bereit - 9:1 (zugebenermaßen aus abseitsverdächtiger Position).

Nach 50. Minuten musste der Unparteiische auf den Strafstoßpunkt zeigen. Nach einem Freistoß von Jakob Felber bekam Gästekapitän Arigon Osiqi das Spielgerät an die Hand. Den fälligen Strafstoß schoss Leo Kamml zu zentral, so dass Hromadko parieren konnte. Gleich im Gegenstoß bestrafte die DJK den vergebenen Elfer postwendend. Sadeq Khaliqi fasste sich ein Herz und sprintete davon. Vom Strafraumeck ließ Khaliqi einen satten Schuss los, der über den Innenpfosten seinen Weg ins Ziel fand - 9:2. In den beiden Schlussminuten allerdings betrieb die SG Laufen/Leobendorf noch positive Ergebniskosmetik. Zweimal wurde Max Widmann die Ehre zuteil und zweimal lief er seinen Gegenspielern auf und davon und netzte zweimal zum 11:2 Endstand ein.

Pressemitteilung SV Laufen (SCH)

Kommentare