Dennoch zwei Testspielsiege

Wegen vermuteter Fankrawallen: Wacker Burghausen nimmt nicht am Siloking-Cup teil

Aubing/Rosenheim - Wegen vermutetet Fankrawallen nahm der SV Wacker Burghausen nicht am Siloking-Cup teil. Dennoch feierte der Regionalligist eine Woche vor Saisonstart zwei Siege gegen Aubing und SV Westerndorf St. Peter.

Der SV Wacker Burghausen hat seine beiden Testspiele am Freitag in Aubing und am Sonntag in Westerndorf gewonnen. Das Team von Trainer Wolfgang Schellenberg setzte sich am Freitag beim Bezirksligisten mit 3:0 und kam am Sonntag beim Kreisligisten SV Westerndorf St. Peter mit einer ganz jungen Mannschaft zu einem 3:2.

Nicht teilnehmen konnten die Burghauser dagegen beim Siloking-Cup am Samstag in Kirchanschöring. Wegen Sicherheitsbedenken – angeblich hatten die Fans von Burghausen und Austria Salzburg Krawalle geplant – wurde das Turnier ohne den bayerischen und den österreichischen Regionalligisten ausgetragen. „Schade, aber da kann man nichts machen. Beide Mannschaften hätten sicher auch noch einige Fans mitgebracht“, so Burghausens Teammanager Karl-Heinz Fenk, der davon ausgeht, dass die übers Internet verbreiteten Krawall-Ankündigung Fakenews waren, da dem harten Kern des Burghauser Fanlagers ohnehin der Nachwuchs fehlt: „Ich denke nicht, dass da etwas vorgefallen wäre, aber ich verstehe die Sicherheitsbehörden, wenn sie auf Nummer sicher gehen.“

Am Sonntag schickte Schellenberg in Westerndorf hauptsächlich Nachwuchskräfte ins Rennen. Den Führungstreffer für die Wacker-Kicker markierte Arian Llugiqi in der 12. Minute, das war gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Alexander Schober gelang dann in der 55. Minute der Ausgleich für die Gastgeber, die in der 60. Minute durch ein Eigentor von Denis Ade in Front gingen. Burghausens Keeper Fabian Stapfer parierte in der 65. Minute einen stark geschossenen Foulelfmeter von Fabian Martinus und hielt sein Team damit im Spiel, ehe Daniel Vorderwestner in der 72. Minute den Ausgleich besorgte. In der 80. Minute machte Ade mit seinem Treffer zum 3:2 seinen unglücklichen Patzer beim Eigentor wieder wett.

Die Partie am Freitag beim Bezirksligisten SV Aubing stand unter dem Motto der 90-Jahr-Feier der Gastgeber. „Das war ne schöne Veranstaltung, mit Festzelt und tollem Rahmen. Nach dem Spiel haben dann noch gemeinsam gegessen und zusammengesessen“, berichtet Fenk. Vor etwa 350 Zuschauern brachte Sammy Ammari den stark aufgestellten Regionalligisten in der 40. Minute in Front, neun Minuten nach der Pause markierte Lukas Mazagg den zweiten Treffer und den Schlusspunkt setzte Keanu Wohlfahrt in der 86. Minute. Insgesamt setzte Schellenberg 22 Akteure ein, einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Andrija Bosnjak, der nach einem rüden Foul ein geschwollenes Schienbein davongetragen hat und einige Tage aussetzen muss. Ob Bosnjak bei der Generalprobe am Dienstag um 19 Uhr in der Wacker-Arena gegen den Bayernligisten SV Kirchanschöring auflaufen kann, ist noch nicht klar.

MB.

Rubriklistenbild: © Archiv

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare