FC Augsburg - 1860 Rosenheim

Bittere Auswärtspleite! Rosenheim kassiert Last-Minute-K.o

+
Eine bittere Niederlage gab es für den TSV 1860 Rosenheim um Georg Lenz.
  • schließen

Augsburg - Der TSV 1860 Rosenheim verliert nach einer umkämpften Begegnung extrem bitter beim FC Augsburg. Erst in der letzten Spielminute vor dem Schlusspfiff fiel der Siegtreffer für die Hausherren, die ab der 73. Minute in Überzahl spielten. 

Die Augsburger fanden etwas besser in die Begegnung und konnten sich in der neunten Minute zum ersten Mal dem Tor annähern. Nach einer Ecke holte sich Augsburg den herausgeschlagenen Ball, Romario Rösch fackelte nicht lange und zog vom rechten Strafraumeck ab, TSV Keeper Marius Herzig konnte den Schuss erstmal nur abwehren, seine Vordermänner konnten die Situation dann endgültig klären. 

In der 14. Minute kamen dann die Sechzger zum ersten Mal vor das Tor. Ein weiter Einwurf von Moritz Moser von der linken Seite passierte Freund und Feind im Augsburger Strafraum. Der Ball kam zu Korbinian Linner am rechten Torraumeck, doch der traf nur das Außennetz. 

Beide Mannschaften hatten immer wieder kleinere Torchancen, die allerdings allesamt nicht wirklich gefährlich wurden. Entweder verhinderte ein Abwehrbein, oder ein Keeper konnte die Situation bereinigen, weshalb der erste Spielabschnitt mit der Nullnummer endete. 

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatten die Gäste aus Rosenheim die nächste Chance. Wieder sorgte ein weiter Einwurf von Moritz Moser für Gefahr, doch Christoph Wallners Kopfball ging links am Kasten vorbei. In der 50. Spielminute hatten die Hausherren dann die beste Chance des bisherigen Spiels. Sebastiano Nappo zog aus 25 Metern genau ins Dreieck, doch Keeper Marius Herzig hielt per Glanzparade.

Nach einer gespielten Stunde wurde der Druck der Fuggerstädter dann höher, der eingewechselte Kilian Jakob erlief ein weites Zuspiel, dieser wurde dann von Alexis Fambo allerdings in höchster Not fair vom Ball getrennt. Für den nächsten Aufreger der Begegnung sorgte Linor Shabani, der ging mit dem langen Bein im Anstoßkreis Richtung Ball, erwischte aber Jannik Schuster. Schiedsrichter Martin Speckner zückte darauf die Gelb-Rote. Die Rosenheimer kämpften in der Folgezeit um jeden Meter und wollten diesen Punkt unbedingt verteidigen, was auch bis zur 90. Spielminute gelang, doch dann schlug der FCA mit dem Schlusspfiff nochmal zu.

Die Rosenheimer bekamen den Ball nicht richtig geklärt und das Spielgerät landete bei Sebastiano Nappo, der nicht lange zögerte und das Leder aus knapp 10 Metern ins Gehäuse wuchtete - danach war Schluss.

Eine wirklich bittere Niederlage für die Sechzger, die wieder einmal alles in die Waagschale warfen und sich nicht dafür belohnen konnten. Bereits am Dienstag geht es für die Rothosen weiter, dann ist der TSV Rain, der den SV Wacker Burghausen mit 1:0 besiegen konnte, zu Gast. Anpfiff ist am Dienstag um 19.00 Uhr. 

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare