Buchbach mit Remis zum Auftakt

Mit einem 1:1-Remis musste sich der TSV Buchbach zum Frühjahrsstart gegen die Bundesliga-Reserve der SpVgg Greuther Fürth zufrieden geben. Dabei jubelten die Buchbacher in der Nachspielzeit bereits über den vermeintlichen Last-Minute-Siegtreffer, als Stefan Denk eine Flanke von Christian Brucia über die Linie drückte - allerdings erkannte das Schiedsrichtergespann den Treffer nicht an und so blieb es bei der Punkteteilung. 

Die Buchbacher spielten vor allem in der Anfangsphase stark auf und erarbeiteten sich einige Torchancen. In der 22. Minute nutzte Brucia eine dieser Möglichkeiten zur frühen 1:0-Führung. Maxi Hain spielte einen perfekt getimten Pass 30 Meter vorm Tor auf den gestarteten Brucia, der dadurch alleine vorm Tor stand und eiskalt einnetzte. Für Brucia war es der dritte Saisontreffer.

Freistoß-Knaller nur knapp am Pfosten vorbei

Allerdings hielt diese Führung lediglich sieben Minuten, weil Fürths Kevin Guerra einen Freistoß von halbrechts auf Höhe des Elfmeterpunktes brachte und dort Stefan Maderer am höchsten sprang und zum Ausgleich mit dem Kopf einnickte. Weitere Torchancen gab es in den ersten 45 Minuten dann nicht mehr zu sehen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 60. Minute, ehe Buchbach die nächste Chance verzeichen konnte: Einen Freistoß aus 18 Metern legte Dotzler per Hacke für Drum auf und der Schuss des Buchbacher Abwehrchefs ging nur wenige Millimeter am Torpfosten vorbei. Allerdings blieben weitere Möglichkeiten beider Mannschaften aus und so blieb es letztendlich bei einem gerechten 1:1 in einem kämpferischen Spiel. Durch dieses Remis rangiert der TSV weiterhin auf dem 10. Platz in der Tabelle.

 

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare