Bobenstetter-Elf seit sieben Spielen ohne Sieg - Vor dem Tor zu ungefährlich

Buchbacher 0:2-Niederlage gegen das kleine Kleeblatt

+
Aleks Petrovic grätscht Torschützen Sammy Ammari den Ball weg

Buchbach - Der TSV Buchbach kann in Fußball-Regionalliga Bayern einfach nicht mehr gewinnen: Nach der 0:2-Niederlage am Freitagabend gegen die SpVgg Greuther Fürth II wartet die Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter seit sieben Spieltagen auf einen Dreier. Nach der starken Vorstellung bei den Löwen konnten die Buchbacher im zweiten Spiel des Jahres nur phasenweise überzeugen.

Die Fürther begannen zunächst recht offensiv, doch nach wenigen Minuten waren die Hausherren im Spiel und hatten in der neunten Minute eine Doppelchance durch Aleks Petrovic und Thomas Breu, bei der die Gäste zwei Mal blocken konnten. In der Folge musste der Fürther Keeper Jan Kowalewski bei einem Kopfball von Thomas Leberfinger klären, ehe Petrovic zwei Mal aus guter Position über den Kasten ballerte. Fürth versteckte sich nicht und hatte in der 29. Minute eine gute Schusschance durch Benedikt Kirsch, die Daniel Maus entschärfte. Die Führung fürs kleine Kleeblatt dann in der 31. Minute: Merphi Kwatu vertändelte 25 Meter vor dem Tor den Ball, die Gäste kombinierten sich durch die Mitte, wo Sammy Ammari aus kurzer Distanz keine Mühe hatte.

Verdiente Führung durch Sammy Ammari - Danhof macht den Deckel drauf 

Service:

Unterm Strich war die Führung der Fürther zur Pause nicht ganz unverdient, denn die Mannschaft von Trainer Timo Rost zeigte die etwas bessere Spielanlage. Die Buchbacher Marschrichtung wurde nur drei Minuten nach Wiederbeginn komplett über den Haufen geworfen, als Stefan Maderer die Latte anvisierte und Tim Danhof zum 0:2 abstauben konnte. Buchbach geschockt und einige Minuten ohne passende Antworten.

Die erste Chance dann aber in der 65. Minute durch einen Kopfball des aufgerückten Hannes Maier, doch Kowalewski parierte exzellent. Buchbach erhöhte den Druck und in der 70. Minute war es erneut Maier, der über den Kasten köpfte. Pech dann in der 80. Minute, als Petrovic im Strafraum geklammert wurde, die Pfeife von Schiri Jonas Schieder aber stumm blieb. Die Rot-Weißen warfen in der Schlussphase alles nach vorne, versuchten das Blatt zu wenden, aber letztlich fehlte die absolute Konsequenz im letzten Drittel und auch das nötige Schussglück.

TSV Buchbach - SpVgg Greuther Fürth II

Durch die Niederlage liegt der TSV Buchbach nur noch vier Punkte vor der zweiten Garde der SpVgg Greuther Fürth, die sich durch den Sieg auf einen Nicht-Abstiegsplatz schieben konnten. Auf dem ersten Relegationsplatz liegt die SpVgg Bayreuth, die sechs Punkte hinter dem TSV liegt, allerdings haben die Bayreuther zwei Spiele weniger absolviert.

_

Pressemitteilung MB.

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.