Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Kellerduell

Der Knoten ist geplatzt: Buchbach feiert ersten Sieg gegen Ausgburg II

Zweifacher Torschütze für Buchbach in Augsburg: Marcel Spitzer.
+
Zweifacher Torschütze für Buchbach in Augsburg: Marcel Spitzer.

Große Erleichterung beim TSV Buchbach. Die Rot-Weißen konnten ihre ersten drei Punkte der Saison beim FC Augsburg II eintüten.

Augsburg - Bei schwülwarmen Temperaturen in der Rosenau waren die Buchbacher gleich gut drin in der Partie und machten von Anfang an deutlich, dass sie die Heimfahrt nicht mit leeren Taschen antreten wollen würden.

Sportlicher Leiter TSV Buchbach: „Hat gleich gut ausgesehen“

„Das hat gleich gut ausgesehen, sodass man auch von außen das Gefühl hatte, dass heute etwas gehen würde“, schildert Sportlicher Leiter Anton Bobenstetter seine Eindrücke. So klopfte Tobi Sztaf nach etwa 20 Minuten aus spitzem Winkel an, knapp zehn Minuten später wurde dann ein Schuss von Moritz Sassmann geblockt. Bobenstetter: „Man hat gesehen, dass wir auf die Führung gegangen sind, wir waren sehr präsent, die Mannschaft hat einen guten Eindruck gemacht.“ Der Führungstreffer der Gäste war dann freilich aus der Kategorie „nicht alltäglich“, denn Marcel Spitzer sah nach einem abgefangenen Angriff, dass Keeper Marcel Lubik außerhalb des Strafraums stand und packte kurz nach der Mittellinie einen brutalen Hammer aus, der sich genau in die Maschen senkte (30.). „Kein Vorwurf an den Keeper, der ja mitspielen muss, aber das sind eben die Gefahren im modernen Fußball“, so Bobenstetter.

Einige Minuten später konnte auf Seiten der Hausherren Henri Koudossou eine erste gute Chance verzeichnen, schlenzte aber die Kugel am Tor vorbei. So kamen die Buchbacher mit der knappen Führung in die Kabinen und legten auch nach Wiederbeginn die Latte für die Augsburger relativ hoch. So konnte ein FCA-Verteidiger in der 55. Minute gegen Benedikt Orth gerade noch zur Ecke klären und als der bereits verwarnte Tobias Heiland in der 60. Minute wegen Trikot-Zupfens mit Gelb-Rot vom Platz flog, bekamen die Buchbacher in Überzahl auch mehr Räume. Das hätte in der 63. Minute fast zum zweiten Treffer geführt, aber auch der Versuch von Sztaf konnte von der Augsburger Abwehr gerade noch zur Ecke geklärt werden. Machtlos waren die FCA-Defensive aber eine Minute später, als Marcel Spitzer aus 18 Metern den nächsten Hammer auspackte, der das 2:0 aus Buchbacher Sicht besiegelte. 

Im Regionalliga-Duell mit Buchbach: Augsburg kommt noch einmal ran

In der 71. Minute verhinderte Lubik mit einer Glanzparade den dritten Treffer von Marcel Spitzer, der einen Freistoß aufs kurze Kreuzeck gezirkelt hat, aber in der 76. Minute meldete sich die Elf von Trainer Tobias Strobl durch einen Treffer von Hendrik Hofgärtner zurück, der mit einem abgefälschten Schuss ins lange Eck traf. Bobenstetter: „Danach beginnt natürlich wieder das Zittern, aber wir haben die Antwort ziemlich schnell gefunden.“

Der eingewechselte Tobias Steer ging auf dem rechten Flügel auf und davon, Sammy Ammari knallte dessen Flanke aus dem Zentrum an den Innenpfosten, den Abpraller drückte Sztaf dann über die Linie (78.). „Der Ball ist der Linie entlanggelaufen und wäre nicht reingegangen, aber zum Glück war Tobi da am richtigen Fleck“, so Bobenstetter, der hofft, dass beim Heimspiel am Freitag um 19 Uhr gegen den SV Heimstetten der nächste Dreier eingefahren wird. Dann werden übrigens auch schon die Karten im Vorverkauf für das Heimspiel am 23. August gegen den FC Bayern München II verkauft. (Redaktion Erding)

Kommentare