Vorschau aufs Frühjahr: TSV 1860 Rosenheim

Vorbereitung beendet! "Mission Klassenerhalt" geht weiter!

Am Samstagmittag um Eins geht es wieder los für die Sechziger - beim Mitaufsteiger und Überraschungsteam der Liga VfR Garching müssen sie wieder durchstarten um etwas zu erreichen.
+
Am Samstagmittag um Eins geht es wieder los für die Sechziger - beim Mitaufsteiger und Überraschungsteam der Liga VfR Garching müssen sie wieder durchstarten um etwas zu erreichen.

Rosenheim - Nach über drei Monaten Ligapause werden am Wochenende in der Regionalliga wieder die Fußballschuhe geschnürt und Punkte vergeben. Für den TSV 1860 Rosenheim beginnt die Fortsetzung des "Projektes Klassenerhalt' beim VfR Garching. Wir blicken auf das, was sich an der Jahnstraße im Winter getan hat - und schauen voraus auf das schwere Match im Stadion am See (Samstag, 13:00 Uhr).

Eine schier endlose Vorbereitungszeit geht nun endlich dem Ende entgegen. Trotz einer 0:1 Niederlage gegen den SV Kirchanschöring im letzten Test vor dem Punktspielstart am Samstag beim VfR Garching können die Schützlinge von Neu-Trainer Tobias Strobl und dessen Co-Trainer Robert Mayer auf eine äußerst intensive und ebenso positive Vorbereitung zurückblicken.

Vorbereitungsziele: Kondition, Schnelligkeit, Dreierkette

Die Resultate der bisherigen Begegnungen in 2017 waren nicht immer zufriedenstellend, aber im Vordergrund stehen in dieser Phase der Saison bekanntlich hauptsächlich andere Schwerpunkte. Neben der schweißtreibenden Arbeit im konditionellen Bereich und der Verbesserung der Schnelligkeit mit den Methoden des COROX-Teams wurde in den zurückliegenden Wochen viel Wert auf das Einspielen weiterer taktischer Varianten wie der Dreierkette sowie Teambuilding-Maßnahmen gelegt. Denn natürlich mussten sich das neue Trainer-Team und die Mannschaft besser und näher kennenlernen.

Gerade während des Trainingslagers auf Mallorca, das unter optimalen Bedingungen stattfand (wir berichteten exklusiv), feilten die Rothemden akribisch und mit großer Hingabe an den ihnen gestellten Aufgaben. Zudem wurden die Neuzugänge Michael Denz und Rückkehrer Valentin Hauswirth in den zurückliegenden Wochen problemlos ins Mannschaftsgefüge aufgenommen und nehmen bereits nicht unwichtige Positionen im Kader ein.

Gelungene Integration der "Neuen"

Mindestens genauso gut integriert sind mittlerweile aber auch die neuen Verantwortlichen auf der Kommandobrücke an der Jahnstraße. Der vom Nord-Bezirksligisten SV Manching verpflichtete Trainer Tobias Strobl ist schon jetzt beeindruckt vom großen Ehrgeiz und der Hingabe mit der die Jungs um Kapitän Mathias Heiß in jeder Trainingseinheit ans Werk gehen. Ebenso von seinen Mannen angetan ist Co-Trainer und Ex-Sechziger-Keeper Robert Mayer, der vor eineinhalb Jahren schon mal interimsweise das Zepter bei 1860 Rosenheim übernommen hatte.

Vor allem der in der Truppe steckende Ehrgeiz sowie der Wille, sich ständig weiterzuentwickeln imponieren den Coaches sehr. Auch der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck, der der Mannschaft stets mit Rat und Tat zur Verfügung steht und ihr immer ein Ohr für sämtliche Problemchen leiht, ist von der positiven Weiterführung der Saison vollends überzeugt. Nun gilt es beim ersten Auftritt in Garching möglichst gleich ein positives Resultat erzielen zu können und dabei weitere Punkte zu den bisher bereits eingefahrenen 25 Zählern hinzukommen zu lassen.

Keine Verletzten auf Mallorca - alle Mann an Bord!

Aus dem Trainingslager sind alle unverletzt und topfit zurückgekehrt, auch gegen Kirchanschöring gab es keinerlei größere Blessuren. Nach jetzigem Stand sind also alle Mann mit an Bord. Das Trainerteam kann aus dem Vollen schöpfen - das Projekt Klassenerhalt weitergeführt werden. Trainer und Team sowie alle Verantwortlichen brennen auf die Fortführung des Punktspielbetriebes und hoffen dabei auf die Unterstützung der Fans und Anhänger des TSV 1860 sowie des tollen Fußballsports in Rosenheim.

Gleich zu Beginn haben die Sechziger ein richtiges Brett vor sich - und das auch noch auswärts: Der VfR Garching ist neben Tabellenführer SpVgg Unterhaching so etwas wie das Team der bisherigen Saison in der Regionalliga. Der letztjährige Meister der Bayernliga konnte bisher eine famose Runde hinlegen. Mit derzeit 32 Zählern liegt der Verein aus dem Münchener Vorort auf einem ebenso überraschenden wie fantastischen achten Tabellenrang.

Garching zum Start - eine richtig schwere Aufgabe

Zwischenzeitlich lag man sogar unglaublicher Weise auf dem dritten Platz - jedoch ging den Mannen von Trainer Daniel Weber mit drei Niederlagen in Serie vor der Winterpause, u.a. beim 1:8 im Heimspiel gegen Unterhaching, ein wenig die Luft aus. Aber mit einem gesicherten Mittelfeldplatz, ohne große Angst noch in den Abstiegskampf verwickelt zu werden, können die Garchinger sicher gut leben.

Service:

die Spielinfo

zur Tabelle

Vor allem das äußerst torgefährliche Trio, bestehend aus Manuel Eisgruber (12 Treffer), Kapitän Dennis Niebauer (8) und Stefan de Prato (7) waren Garanten für den bisherigen Erfolg des Liganeulings. Aber auch Mittelfeldregisseur Florian de Prato und Torhüter Daniel Maus sind wichtige Bestandteile des Teams von Coach Weber.

In den Testspielen in 2017 gab es ein 1:1 gegen den Ligakonkurrenten TSV Buchbach, sowie Siege gegen Landshut (2:0), Heimstetten (3:2), Hallbergmoos (3:0) und in Freising (2:0). Somit fielen die Resultate während der Vorbereitung der Garchinger durchaus sehr positiv aus.

Ab jetzt zählen die Ergebnisse!

Jedoch sind Vorbereitungs- und Punktspiele oftmals zwei Paar Stiefel. Diesen Grundsatz möchte der Gast aus Rosenheim möglichst nicht wiederlegen. Bei der Generalprobe im heimischen Jahnstadion am letzten Wochenende mussten die Strobl-Schützlinge - wie erwähnt - eine 0:1 Niederlage gegen Kirchanschöring einstecken. Spielerisch waren die Rothemden dabei zwar meist überlegen, aber die Konsequenz und Zielstrebigkeit im Angriff fehlte noch im Team um Kapitän Mathias Heiß.

„Die Stimmung innerhalb der Truppe und die Vorfreude auf das erste Punktspiel nach der Winterpause ist riesig. Alle Spieler sind fit und brennen auf den Einsatz. Mit dem VfR Garching erwartet uns gleich eine richtige Hausnummer - danach wissen wir definitiv wo wir stehen! Wir werden alles daran setzen, dass wir nicht mit leeren Händen nach Rosenheim zurückkommen werden!“, so der 1860-Coach Strobl, der sich in der familiären Atmosphäre des Vereins schon gut eingelebt hat und dabei sehr wohlfühlt.

Gelingt Strobl ein erfolgreicher Einstand?

Ein positives Abschneiden im Münchener Vorort wäre ein guter Auftakt für ihn und seine Elf für die restlichen dreizehn zu spielenden Begegnungen der Saison - in der hoffentlich zum Schluss der Klassenerhalt in der Regionalliga gefeiert werden kann. Rosenheim drückt der jungen Truppe jedenfalls die Daumen!

Die Testspiele (und unsere Berichte dazu) im Überblick:

SB Chiemgau Traunstein - 1860 Rosenheim 0:2

SpVgg Unterhaching - 1860 Rosenheim 6:1

FC Deisenhofen - 1860 Rosenheim 3:1

1860 Rosenheim - SV Wörgl 1:3

1860 Rosenheim - FC Töging 6:1

TRAININGSLAGER CALA MILLOR (Mallorca)

1860 Rosenheim - SV Kirchanschöring 0:1

_

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Kommentare