Vorschau: TSV Buchbach - FV Illertissen

Wird die Grillsau zum Glücksschwein?

+
Endlich wieder jubeln können - auch nach 90 Minuten. Vielleicht bringt die Grillsau den Buchbach-Kickern das erhoffte Glück zurück.

Buchbach - Kulinarisch kommt man beim TSV Buchbach immer auf seine Kosten. Fußballerisch war es da bisher etwas durchwachsener, die Unentschieden gegen Schalding und Schweinfurt noch nicht das Erhoffte. Am Freitag soll es gegen Illertissen passen - am Grill und auf dem Platz!

Wird die Grillsau zum Glücksschwein? Wenn der TSV Buchbach am Freitag um 19 Uhr den FV Illertissen in der SMR-Arena erwartet, setzen die Rot-Weißen in erster Linie auf ihre fußballerischen Fähigkeiten, aber ein wenig Glück könnte im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga Bayern sicher nicht schaden. „Ein Dreier wäre nicht nur für die Tabelle gut, sondern auch für die Moral. Das würde zusätzliches Selbstvertrauen geben“, weiß Buchbachs Coach Anton Bobenstetter, der gegenüber dem 1:1 gegen Schweinfurt gleich vier Mann ersetzen muss:

Christian Brucia muss seine Rotsperre absitzen, Moritz Löffler ist aufgrund seiner Ampelkarte ebenso gesperrt wie Aleks Petrovic, der gegen Schweinfurt seine fünfte Gelbe gesehen hat. Auch Maxi Bauer hat Gelb Nummer fünf kassiert, muss aber wegen der Muskelverletzung im rechten Oberschenkel ohnehin passen. Wie lange der Angreifer nach seiner dritten Oberschenkelblessur in dieser Saison ausfällt, steht noch nicht fest.

Bobenstetter muss (wieder) rotieren

„Wir hatten gehofft, dass er uns mit seinen Toren weiterhilft. Jetzt muss man noch mal genau untersuchen, woher auf einmal diese Anfälligkeit kommt“, so Bobenstetter, der jedoch auch wieder drei Mann zurückbekommt, die gegen Schweinfurt nicht an Bord waren: Patrick Walleth ist nach Gelb-Rot ebenso wieder frei wie Markus Grübl nach seiner Gelbsperre und Simon Motz steht nach seiner Grippe auch wieder Gewehr bei Fuß. 

„Alles normal, die Spiele fordern ihren Tribut, aber wir haben eine schlagkräftige Truppe für Freitag und wollen den eingeschlagenen Weg weiter gehen“, sagt der Coach und meint damit in erster Linie die verbesserte Defensivleistung mit nur einem Gegentreffer in zwei Spielen durch einen abgefälschten Freistoß. Bobenstetter: „Wir waren zwei Mal nahe dran am Dreier. Die kompakte Defensive ist die Basis, da müssen wir weiter arbeiten, dann werden auch mal belohnt.“ 

Illertissen kommt mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge nach Buchbach, auf der anderen Seite hat die beste Amateurmannschaft der letzten fünf Jahre keinen der letzten sieben Vergleiche mit Buchbach gewinnen können, lediglich im ersten Regionalliga-Jahr konnten sich die Illertaler zwei Mal durchsetzen. Der letzte von insgesamt zwei Buchbacher Heimsiegen, datiert allerdings auch schon vom 10. Oktober 2014, als die Rot-Reißen nach Treffern von Petrovic, Mijo Stijepic und Tommy Breu mit 3:1 gewannen.

Nur zusammen klappt's beim TSV

„Kompliment an den FV Illertissen, der es Jahr für Jahr schafft eine ganze tolle Mannschaft auf den Platz zu bringen“, sagt Bobenstetter, der darauf verweist, dass sich die Gäste ja nach dem Abschied von Keeper Patrick Rösch die Dienste von Janik Schilder sichern konnten, der vom FC Schalke 04 II gekommen ist. Grundsätzlich weiß aber der Coach der Rot-Weißen, dass es keine Rolle spielen darf, wer der Gegner ist: 

„Wichtig ist, dass wir alle zusammenstehen, die Spieler, die Funktionäre und die Fans. Nur gemeinsam können wir es schaffen. Die Mannschaft tut jedenfalls alles für den Klassenerhalt. Die Burschen arbeiten hart und hätten sich längst mal einen Sieg verdient.“ Übrigens: Die Grillsau gibt es bereits ab 18 Uhr und dürfte schon zur Hälfte verspeist sein, ehe der Ball überhaupt rollt. Vielleicht reicht den Buchbachern ja auch schon ein halbes Glücksschwein?

Michael Buchholz

Kommentare