Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg 3:1

Nach Wolf-Rauswurf: Zweiter Sieg im zweiten Spiel!

+
Freudensprünge bei Wacker! Burghausen gewinnt auch das zweite Spiel nach der Ära Wolf!

Burghausen - Die Bilanz von Stanley König kann sich sehen lassen. Der neue Cheftrainer an der Salzach holt die maximale Punktausbeute aus zwei Partien - auch gegen den Nachwuchs des 1. FC Nürnberg gab es alle Zähler für Wacker:

Service:

Mit einer Änderungen in der Startelf (Duhnke für Bann) gegenüber dem 2:1-Sieg in Schweinfurt schickte König seine Mannschaft in die Wacker-Arena. „Hoch verteidigen, den Gegner ständig unter Druck setzen und nach Balleroberung schnell nach vorne spielen“.  So lautete die Marschroute von König. Und diese ging voll auf. 

Wacker war auch in den ersten 25 Minuten das klar spielbestimmende Team und ging früh in Führung: Juvhel Tsoumou vollendete eine schöne Kombination über Dominik Weiß und Benjamin Kindsvater zum 1:0 (3.). Der Ausgleich für den FCN resultierte aus einem Konter. Vorbereitet von Dominic Baumann traf Ivan Knezevic zum 1:1 (38.).

Der Kapitän und das "Juwel" entscheiden das Duell

Nach dem Seitenwechsel sorgten die Weiß-Schwarzen binnen sechs Minuten für klare Verhältnisse: Erst zirkelte Kapitän Christoph Burkhard einen Freistoß aus 22 Metern ins rechte obere Eck (47.), dann murmelte Tsoumou das Leder mit einem abgefälschten Schuss in Zeitlupentempo zum 3:1 über die Torlinie (53.). Nürnberg versuchte zwar noch mal alles, kam aber nur noch durch Baumann zu einer nennenswerten Torchance (76.). 

Auf der anderen Seite hätte Wacker durch Kindsvater (62.) und Marius Duhnke frühzeitig alles klar machen können (75.). „Wir haben uns einige gute Torchancen herausgespielt, konnten drei Kisten machen - ein verdienter Sieg“, so das Fazit von König.

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen / Wacker1930

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare