Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wacker-Spieler fällt aus

Moser muss nach Bänderriss pausieren

Wacker Burghausens Moritz Moser fällt nach Bänderriss erst einmal aus.
+
Wacker Burghausens Moritz Moser fällt nach Bänderriss erst einmal aus.

Burghausen - Bis auf Moritz Moser, der sich bei der ersten Trainingseinheit einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat und etwa vierzehn Tage pausieren muss, steht Burghausens Trainer Uwe Wolf am Samstag um 16:00 Uhr der gesamte Kader beim ersten Vorbereitungsspiel zur Verfügung.

Beim Test auf dem modernen Kunstrasen der Sportanlage Maxglan gegen die in Österreich drittklasse Austria Salzburg reist der SV Wacker mit insgesamt sechs Spielern aus der U19 an.Geschont werden nach dreizehn intensiven Trainingseinheiten binnen einer Woche noch Benjamin Kindsvater nach seiner Verletzung sowie Christoph Bann und Kevin Hingerl.

Kindsvater, Bann und Hingerl werden geschont

„Reine Vorsichtsmaßnahmen nach der ersten Trainingswoche. Wir sind so aufgestellt, dass wir bis auf zwei Positionen alles doppelt besetzen können“, so Burghausens Trainer Wolf, der deswegen in Salzburg pro Halbzeit zwei fast komplett unterschiedliche Mannschaften auf den Platz schicken wird. Der Coach möchte auf diesem Weg Überbelastungen und damit Verletzungen vermeiden.

_

Mcihael Buchholz