Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz langer Unterzahl

In der Nachspielzeit: Schweinfurt erkämpft sich gegen Burghausen einen Punkt

So jubelte Wacker beim Hinspiel im August, vorne der verärgerte Schweinfurt-Keeper Bennet Schmidt.
+
So jubelte Wacker beim Hinspiel im August, vorne der verärgerte Schweinfurt-Keeper Bennet Schmidt.

Der SV Wacker Burghausen konnte seine Niederlagenserie zwar beenden, ein Sieg sprang für die Mannschaft von Trainer Haas jedoch trotz langer Überzahl und 2:0-Führung nicht heraus. In einem spannenden Spiel erkämpfte sich der 1. FC Schweinfurt ein 2:2. beinschuss.de tickerte live vom Spiel.

Live-Ticker

Aufstellung 1. FC Schweinfurt: L. Zwick, T. Haas, A. Cekic, A. Suljic, K. Fery, N. Rinderknecht, D. Grözinger, A. Jabiri, T. Kraus, L. Billick, D. Adlung

Aufstellung SV Wacker Burghausen: M. Schöller, P. Walter, F. Bachschmid, R. Ungerath, C. Maier, K. Hingerl, L. Mazagg, A. Scheidl, D. Ade, C. Schulz, A. Leipold

Tore: 0:1 Leipold, 0:2 Ade, 1:2 Jabiri, 2:2 Jabiri

Fazit: Schweinfurt war trotz Unterzahl das ganze Spiel über drückend überlegen und hätte so eigentlich mehr als einen Punkt aus diesem Spiel mitnehmen müssen, doch die schlechte Chancenverwertung vor allem in der zweiten Hälfte machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Der Ausgleich in der Nachspielzeit war hochverdient. Burghausen kam im ganzen Spiel nur zwei Mal gefährlich vors Tor, beide Schüsse waren drin. Durch diese starke Chancenverwertung sicherten sich der SV Wacker einen Punkt beim Tabellendritten. Schweinfurt steht damit mit 43 Punkten weiter auf dem dritten Platz. Burghausen steht mit 36 Zählern auf Rang Sieben.

90. Minute: Schlusspfiff

90. Minute: Jetzt ist es passiert. Jabiri kämpft sich durch die gesamte Gästeabwehr und trifft aus spitzem Winkel zum hochverdienten Ausgleich.

90. Minute: Tor für Schweinfurt

90. Minute: Riesenchance für Schweinfurt. Thomann zieht von der Strafraumkante ab, sein Schuss geht ganz knapp über den Kasten.

89. Minute: Die Unterfranken drücken weiter, doch der Ball will im Moment einfach nicht ins Tor. Der Ausgleich wäre inzwischen hochverdient. Zur Erinnerung: Das Heimteam spielt seit der 44. Minute in Unterzahl.

85. Minute: Wechsel auf beiden Seiten. Bei Schweinfurt kommt Yarbrough für Adlung, bei Burghausen Kikuchi für Leipold.

85. Minute: Schöller hält Burghausen gerade im Spiel. Schweinfurt bombardiert das Tor der Gästetor mit Schüssen, doch der Torwart hält die Führung für Wacker fest.

83. Minute: Das Team von Tobias Strobl läuft Sturm auf das Gästetor. Immer wieder ist nun Schöller gefragt. Der Ausgleich ist so nur noch eine Frage der Zeit

80. Minute: Das war der Ausgleich für Schweinfurt, doch die Fahne des Assistenten geht hoch. Abseits.

76. Minute: Ein klares Foul im Strafraum bringt Schweinfurt zurück ins Spiel. Jabiri tritt an und versenkt den Ball im rechten oberen Eck.

76. Minute: Tor für Schweinfurt

76. Minute: Elfmeter für Schweinfurt

74. Minute: Und direkt noch ein Wechsel bei den Gästen. Scheidl geht raus, Läubli kommt rein.

72. Minute: Nächster Wechsel bei Burghausen: Für Ade ist jetzt Spanoudakis in der Partie

71. Minute: Schweinfurt drückt jetzt auf den Ausgleich. Immer wieder kommen die Unterfranken nun gefährlich in die Hälfte der Gäste.

69. Minute: Skenderovic gleich mit seiner ersten Aktion. Nach einem langen Ball geht er auf Schöller zu, der spielt jedoch gut mit und ist vor dem Schweinfurter Spiler am Ball und kann klären.

66. Minute: Schweinfurt wechselt zum vierten Mal. Für Haas ist der Arbeitstag beendet, für ihn ist jetzt Skenderovic im Spiel.

63. Minute: Wechsel bei Burghausen. Für Maier kommt Agbaje ins Spiel.

60. Minute: Man kann Schweinfurt wirklich nicht vorwerfen, nicht zu versuchen hier wieder ins Spiel zu kommen. Die Unterfranken haben weiter extrem viel Ballbesitz, doch finden sie in der Burghausener Defensive noch keine Lücke.

56. Minute: Da war die Chance auf den Anschluss. Jabiri fällt der Ball am Elfmeterpunkt vor die Füße, sein Schuss geht jedoch über das Tor.

54. Minute: Nun auch der erste Torschuss in dieser Hälfte für Schweinfurt. Thomann zieht einfach mal ab, Schöller hat den Ball sicher.

52. Minute: Dritter Wechsel beim Heimteam. Für Kraus kommt Böhnlein.

51. Minute: Zum ersten Mal in der zweiten Hälfte kommen die Gäste aus der eigenen Hälfte und es wird direkt gefährlich. Leipold geht auf rechts zur Grundlinie und spielt in die Mitte, wo Ungerath aber verzieht.

48. Minute: Die zweite Hälfte beginnt, wie die erste aufgehört hat. Schweinfurt drückt Burghausen in die eigene Hälfte, die Gäste stehen defensiv aber sehr sicher.

46. Minute: Schweinfurt kommt mit zwei Wechsels aus der Kabine. Für Cekic und Fery sind jetzt Thomann und McLemore im Spiel.

46. Minute: Anpfiff.

Halbzeit: Ein wirklich verrückter Spielverlauf in Schweinfurt. Das Heimteam ist die ganze erste Hälfte dominant, doch scheitert am letzten Ball, Burghausen kommt zwei Mal vor das Tor der Hausherren und trifft zwei Mal. Der vollkommen überflüssige Platzverweis für Suljic macht die Halbzeit für die Unterfranken noch bitterer.

45. Minute: Halbzeit

43. Minute: Jetzt wird es ganz bitter für Schweinfurt. Innerhalb von zwei Minuten holt sich Suljic durch überflüssige Fouls erst Gelb, dann Gelb-Rot ab.

43. Minute: Platzverweis für Schweinfurt

38. Minute: Schweinfurt rennt weiter an, doch es fehlt weiter die Präzession im entscheidenden Pass, um Schöller im Tor der Gäste in Schwierigkeiten zu bringen.

34. Minute: Burghausen ist einfach eiskalt vor dem Tor. Nach einer Schweinfurter Ecke kontern die Gäste über Leipold, dieser legt den Ball in die Mitte, wo Ade nur noch einschieben muss.

34. Minute: Tor für Burghausen

33. Minute: Fast der Ausgleich. Nach einer Ecke steht Jabiri im Strafraum frei, sein Kopfball geht aber an die Latte.

30. Minute: Schweinfurt versucht direkt die Antwort auf den Nackenschlag zu geben. Sie drücken die Gäste wieder tief in die eigene Hälfte, doch mehr als ein ungefährlicher Weitschuss springt bislang nicht für sie heraus.

26. Minute: Mit der ersten Offensivaktion machen die Gäste direkt das Tor. Leipold darf den Ball im Sechzehner mit dem Rücken zum Tor annehmen und trifft aus der Drehung ins lange Eck.

26. Minute: Tor für Burghausen

23. Minute: Erst Gelbe Karte der Partie für Wacker Burghausen. Scheidl holt sie sich für ein Foul im Mittelfeld

20. Minute: Zum ersten Mal muss einer der Torhüter ins Spiel eingreifen. Nach einem Freistoß von Ade kommt Zwick gut raus und faustet den Ball weg.

18. Minute: Das Spiel verläuft gerade immer nach dem selben Schema. Schweinfurt versucht das Spiel von hinten aufzubauen, kombiniert sich bis zum Strafraum und verliert dann durch einen Fehlpass den Ball, der aber von Burghausen schnell wieder zurückgegeben wird.

15. Minute: Wacker steht hinten sehr stabil. Dem 1. FC fällt im Moment nichts ein, um die Gästedefensive ins wackeln zu bringen.

12. Minute: Das Heimteam kann aus seiner Überlegenheit jedoch bislang kein Kapital schlagen, Fehlpässe verhindern gefährliche Offensivaktionen.

9. Minute: Burghausen kann sich aus der Schweinfurter Umklammerung nicht wirklich lösen. Immer wieder gehen die Bälle früh verloren.

6. Minute: Schweinfurt drückt Burghausen tief in die eigene Hälfte, es fehlt aber noch die Genauigkeit in den Pässen, um Gefahr zu erzeugen.

3. Minute: Die Gastgeber ergreifen direkt die Initiative. Burghausen konzentriert sich erstmal auf die Verteidigung und überlässt Schweinfurt den Ball.

1. Minute: Anpfiff

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen der beiden Teams sind da. Beide Teams wechseln im Vergleich zu ihren letzten Spielen zwei Mal.

Vor dem Spiel: Hoffnung macht für die Gäste vor allem die Gesamtbilanz. 25 Pflichtspiele bestritten die beiden Teams gegeneinander, 13 davon konnte der SV Wacker für sich entscheiden, in neun Spielen setzte sich der 1. FC Schweinfurt durch.

Vor dem Spiel: Die Form, mit der die beiden Teams in diese Partie gehen, könnte kaum unterschiedlicher sein. Während Burghausen die letzten vier Spiele verloren hat, ist Schweinfurt seit sieben Partien ungeschlagen.

Vor dem Spiel: Hallo und herzlich Willkommen zum Spiel des 1. FC Schweinfurt gegen den SV Wacker Burghausen. Können die Gäste gegen den amtierenden Meister ihre Negativserie beenden?

Vorbericht

Schweinfurt - Während der Woche konnte die Mannschaft von Trainer Tobias Strobl mit dem 3:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth II dreifach punkten und hat so zumindest den Anschluss nicht ganz aus den Augen verloren.

Live-Ticker: Schweinfurt Favorit der Partie

„Ich schreibe Schweinfurt noch nicht ab, aber klar ist, dass die Schweinfurter sehr viel gewinnen müssen, um ganz nach vorne zu kommen. Bayreuth ist bislang sehr stabil, aber ich habe auch schon Spiele gesehen, in denen Bayreuth sehr glücklich gewonnen hat“, sagt Haas, der Schweinfurt zum klaren Favoriten dieser Partie ausruft: „Der Gegner hat enorme Qualität. Das wird eine schwierige Aufgabe für uns, aber ich habe schon den Eindruck, dass meine Jungs bereit sind, ihre Leistung abzurufen. Wenn uns das wieder gelingt und wir die Grundtugenden auf den Platz bekommen, bin ich erst einmal zufrieden. Dann können wir auch etwas mitnehmen.“  

Gegen Burghausen kann Strobl wieder auf Torjäger Adam Jabiri zurückgreifen, der während der Woche eine Gelbsperre abgebüßt hat. Der Routinier hat in der laufenden Saison bereits 18 Treffer erzielt und liegt damit in der Regionalliga-Torschützenliste vor Nemanja Motika vom FC Bayern München II (15 Tore). SVW-Goalgetter Robin Ungerath (14) teilt sich im Ranking derzeit den dritten Platz mit Patrick Hobsch von der SpVgg Unterhaching und Semir Telalovic vom FV Illertissen.

Live-Ticker: Burghausen mit Personalsorgen

Beim Tabellensechsten von der Salzach fehlen weiterhin eine ganze Reihe von Akteuren: Maxi Reiter hat Probleme mit dem Sprunggelenk und muss ebenso passen wie Nico Helmbrecht und Moritz Moser, für den wegen seiner Wadenverletzung wohl schon die Winterpause angebrochen ist. Antonio Trograncic und Mert Sahin sind ebenfalls verletzt und keine Option für die Partie im Willy-Sachs-Stadion. „Hinzu kommen die Jungs, die Corona hatten, sie sind natürlich auch noch nicht hundertprozentig fit, sei es wegen der Nachwirkungen der Erkrankung oder wegen des fehlenden Trainings“, so Haas, der auch auf den guten Lauf der Schweinfurter hinweist, die seit sieben Spielen ungeschlagen sind: „Von der Qualität her ist Schweinfurt auf keinen Fall schlechter als Bayreuth. Aber auch gegen Bayreuth haben wir ja gut mitgehalten und hatten die besseren Chancen.“

Gerade die Chancenverwertung ist derzeit aber das Problem der lange so treffsicheren Haas-Schützlinge. Gute Erinnerung haben die Wacker-Kicker natürlich noch an das Hinspiel, das Burghausen am 3. August nach einem wahren Feuerwerk mit 5:2 für sich entscheiden konnte. beinschuss.de berichtet ab 13.30 Uhr live vom Spiel.

MB