Bisheriger "Co" neuer Cheftrainer in Burghausen

Stan König Interimscoach bis Saisonende!

Ganz anderer Typ als Uwe Wolf: Burghausens Interimslösung Stanley König.
+
Ganz anderer Typ als Uwe Wolf: Burghausens Interimslösung Stanley König.

Burghausen - Stanley König (44), am Freitag nach der Freistellung von Uwe Wolf (49) kurzfristig zum Chef befördert, wird den Job auch in den kommenden Wochen machen: A-Lizenz-Inhaber König wird beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen ab sofort und bis Saisonende als Chefcoach fungieren. Ronald Schmidt (39) wird ihn als Co-Trainer unterstützen.

Die Verantwortlichen aus Verein und Abteilung haben bei einem Treffen am Sonntagabend König und Schmidt gebeten, als Interimstrainer zu übernehmen. König hat sich dann noch den Segen von Familie und Arbeitgeber abgeholt, um dann am Montag seine Zusage zu geben: „Ich mache das jetzt übergangsweise! Die Zeit ist ja bis zum Ende der Saison überschaubar. Der Verein hat dadurch genügend Zeit sich in Ruhe umzuschauen und die Bewerbungen zu sichten. Vielleicht kommt ja auch schon in sechs Wochen ein Neuer. Da hätte ich dann auch kein Problem damit.“

Trainingsintensität bleibt hoch - Entwarnung bei Bann

Nach einem Corox-Training am Montag stehen bis zum Heimspiel am Samstag gegen den 1.FC Nürnberg II fünf Einheiten auf dem Platz auf dem Programm - die Intensität des Trainings wird also nicht runtergeschraubt. Entwarnung gibt es bei Christoph Bann, der nach einem bösen Foul beim Auswärtssieg in Schweinfurt glücklicherweise doch mit einer schmerzhaften Prellung davongekommen ist. König: „Das ist noch sehr schmerzhaft - aber er wird am Dienstag wieder ins Lauftraining einsteigen.“ Ob es dann bis Samstag reicht, muss man abwarten.

_

Michael Buchholz

Kommentare