Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Die Mentalität spielt eine zentrale Rolle“

Buchbach geht positiv gestimmt in den Herbst und empfängt Aufsteiger Anspach

Wollen gegen Bayreuth noch mal Gas geben: Jonas Wieselsberger und Co.
+
Nach überstandener Grippe wieder fit: Joe Wieselsberger.

Mit viel Optimismus startet der TSV Buchbach in die letzten beiden Monate der Herbstsaison der Regionalliga Bayern. Am kommenden Freitag (7. Oktober, Anpfiff 19 Uhr) möchte der Kultklub gegen die zwei Punkte besser postierte SpVgg Ansbach möglichst einen Dreier aufs Konto bringen.

Buchbach - „Wir haben dieses Mal wirklich die Qual der Wahl. Einige Positionen sind heiß umkämpft, deswegen werden wir uns auch erst nach dem Abschlusstraining entscheiden, wer in der Startelf steht“, erläutert Buchbachs Trainer Marcel Thallinger.

Drei Akteure kehren zurück - Petrovic noch angeschlagen

Der Regionalliga-Coach fügt an: „Egal wie die Startelf aussieht, wir werden auf jeden Fall eine sehr gute Bank haben und können durch die Wechsel mit Sicherheit die Spielidee dann auch noch mal verändern.“

Die zuletzt erkrankten Joe Wieselsberger und Marcel Spitzer sind wieder stabil, lediglich Kapitän Aleks Petrovic hat unter der Woche ein wenig gekränkelt, sollte aber gegen Ansbach wieder einsatzfähig sein. Benedikt Orth konnte nach seiner Muskelverletzung die Trainingswoche ohne Probleme bestreiten, ist also auch wieder eine Option.

„Wir können kontinuierlich punkten, wenn die Leistung stimmt“

Nicht dabei sind die Langzeitverletzten Blin Kelmendi und Andreas Steer, auch Chris Steinleitner ist wegen seiner Schulterverletzung noch keine Option. Hinter Keeper André Esch wird wohl diesmal Felix Seemann von der U23 auf der Bank Platz nehmen, da Stefan Leipholz wegen einer Erkältung nicht einsatzfähig ist. Ein weiteres Fragezeichen steht auch noch hinter Lukas Sehorz, der ebenfalls mit Erkältungssymptomen zu kämpfen hat.

Dass die Buchbacher zuletzt nur 1:1 gegen Pipinsried gespielt haben und eben mit einem Spiel im Rückstand sind, hat sich gleich auf die Tabellensituation niedergeschlagen: Der Vorsprung auf die Relegationszone beträgt aktuell gerade mal noch einen einzigen Punkt. „Mit der Leistung gegen Pipinsried waren wir 75 Minuten lang zufrieden, wir hätten halt den Sack zumachen müssen. Aber grundsätzlich sind wir schon davon überzeugt, dass man kontinuierlich punktet, wenn die Leistung stimmt“, so Thallinger.

„Die Mentalität spielt eine zentrale Rolle“

Der Buchbacher Coach weiß aber auch: „Wie die anderen Aufsteiger spielt Ansbach eine gute Runde. Die Mannschaft zeigt in jedem Spiel Mentalität, hat gute Abläufe bei Kontern und hat mit Patrick Kroiß einen Stürmer, der zugleich brandgefährlich ist und das Auge für seine Mitstreiter hat.“ 14 Treffer der insgesamt 22 Tore der Ansbacher gehen auf das Konto der vier Stürmer, bei den Rot-Weißen sind es zehn von insgesamt 23 Treffern.

Mentalität ist für die Buchbacher Trainer Thallinger und Andreas Bichlmaier ein wichtiges Stichwort für die kommenden Spiele. „Wir wollen schon Struktur, Zielstrebigkeit und Kontrolle ins Spiel bringen, aber wir wissen auch, dass bei den aktuellen Platzverhältnissen die Mentalität eine zentrale Rolle spielt. Da sind Ballverluste vorprogrammiert, deswegen müssen wir immer gut gestaffelt stehen und auf die Restverteidigung achten“, sagt Thallinger und fordert: „Die Umschaltmomente bei Ballverlust und Ballgewinn sind enorm wichtig, da muss man sofort Impulse haben. Und die losen Bälle werden eine große Rolle spielen, die müssen wir gewinnen. Das wird entscheidend sein.

MB

Kommentare