Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahlreiche Fragezeichen wegen Grippe

Buchbach steht vor anspruchsvoller Aufgabe bei Türkgücü

Buchbachs junger Keeper André Esch wartet noch auf sein erstes Spiel ohne Gegentor und hofft, dass heute die Null steht.
+
Buchbachs junger Keeper André Esch wartet noch auf sein erstes Spiel ohne Gegentor und hofft, dass gegen Türkgücü die Null steht.

Schwere Aufgabe für den TSV Buchbach: Die Mannschaft von Andreas Bichlmaier und Marcel Thallinger gastiert am Samstag um 14 Uhr beim Tabellensechsten Türkgücü München. „Das ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, eine richtige Herausforderung, die wir bestehen wollen. Ein Punkt wäre sehr cool“, sagt Thallinger.

München - Eine Herausforderung wird für das Trainergespann zunächst einmal die Aufstellung, da zahlreiche Spieler wegen Grippe auszufallen drohen. So musste bereits das Bezirksliga-Spiel der U23 gegen Freilassing am Freitag abgesagt werden, zum Mittwoch-Training sind gerade mal elf halbwegs gesundene Spieler erschienen.

Kapitän Petrovic fehlt gelbgesperrt

„Vielleicht ist das ja eine Erklärung, warum wir am Dienstag in Eichstätt Blei in den Schuhen hatten. Wenn am Tag danach die halbe Mannschaft krank ist, ist es natürlich gut möglich, dass einige Spieler schon vorher geschwächt waren. Das soll jetzt keine Entschuldigung sein, Alibis gibt es bei uns nicht, aber es könnte schon sein, dass ein Teil der Mannschaft nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte war. Nichtsdestotrotz müssen wir am Samstag zeigen, dass der Auftritt in Eichstätt nicht unser Anspruch ist“, so Thallinger.

Sicher nicht dabei ist Kapitän Aleks Petrovic, der beim Spiel im Grünwalder Stadion eine Gelbsperre absitzen muss, wegen Erkältung und Grippe stehen Fragezeichen hinter Daniel Muteba, Tobias Steer, Rocco Tavra, Alex Spitzer, Joe Wieselsberger, Manuel Mattera, Lukas Winterling und Alekzandar Sinabov. „Wir werden elf gute Leute auf den Platz bringen und die müssen auch liefern“, fordert Thallinger, der Türkgücü als sehr gute Mannschaft bezeichnet: „Türkgücü hat sehr gute Einzelspieler und hat sich vor der Saison für Regionalliga-Verhältnisse extrem gut verstärkt. Am Anfang hatte Türkgücü bei so vielen neuen Leuten noch Eingewöhnungsschwierigkeiten, aber mittlerweile stimmen die Form und die Ergebnisse.“

„Müssen alles in die Waagschale werfen“

Dass den Rot-Weißen in dieser Saison noch die Konstanz fehlt, sieht der Coach als normal an: „Die Liga ist extrem ausgeglichen und wir gehören halt nun mal nicht zum obersten Regal. Da muss man mit Auf und Abs rechnen. Das ist ja die Herausforderung, die wir annehmen müssen. Wir haben gerade in den Heimspielen schon viele sehr gute Leistungen gezeigt, tun uns aber gegen die Spitzenmannschaften einfach schwer, weil da die Qualität der Gegner einfach wahnsinnig hoch ist. Solche Gegner bestrafen meist jeden Fehler, wie wir jetzt schon einige Male in dieser Saison erlebt haben.“

Drei Runden vor der Saisonhalbzeit stehen die Buchbacher nur einen Punkt vor der Relegationszone. „Wir müssen bei Türkgücü alles in die Waagschale werfen, um zu punkten. Aber wir haben ja schon vor der Saison gesagt, dass es ein Kampf bis zum Schluss werden wird“, so Thallinger, der sich aber sicher ist: „Am Ende müssen Erster der letzten sieben oder acht Mannschaften sein. Das schaffen wir.“

MB

Kommentare