Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brucia und Winterling fehlen

Buchbach ist bei Auswärtsspiel in Aschaffenburg in der Bringschuld

„Wir wollen die weite Heimreise nicht mit leeren Händen antreten“, sagt Buchbachs Trainer Marcel Thallinger.
+
„Wir wollen die weite Heimreise nicht mit leeren Händen antreten“, sagt Buchbachs Trainer Marcel Thallinger.

Nach nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen steht der TSV Buchbach nun schon etwas unter Druck: Die Mannschaft von Andreas Bichlmaier und Marcel Thallinger gastiert am Samstag um 14 Uhr beim SV Viktoria Aschaffenburg.

Aschaffenburg - Aschaffenburg hat fünf Punkte mehr als die Gäste auf dem Konto, hat aber aus den letzten drei Spielen auch nur zwei Punkte geholt, wobei die Gegner mit Schweinfurt (1:1) und Unterhaching (0:1) natürlich auch hochkarätig waren. Unterhaching und Schweinfurt sind ja auch die nächsten Gegner für die Rot-Weißen beim Start in die Rückrunde – daran sieht man, wie schwer es wiegt, dass zuletzt die Punkte gegen Vilzing liegen gelassen wurden.

Chancenverwertung muss in Aschaffenburg besser werden

„Wir wollen nicht mit leeren Händen die lange Heimreise antreten, obwohl wir wissen, dass Aschaffenburg kaum Schwächen hat und eine große Herausforderung für uns wird. Das ist eine sehr solide und kompakte Mannschaft, die ihre großen Stärken im situativen Pressing und in der Verteidigung hat. Aschaffenburg macht da die Räume sehr eng, hier müssen wir Lösungen finden, wie wir zu Torchancen kommen und diese auch nutzen können“, so Thallinger.

Gerade die Chancenverwertung war ja gegen Vilzing das große Manko, Möglichkeiten hatten die Buchbacher, die ja spielerisch durchaus überzeugen konnten, genug. „Ich kann mich eigentlich an kaum ein Spiel in Buchbach erinnern, in dem wir so viele Chancen herausgespielt haben. Das ist das Positive, wobei wir davon ausgehen, dass wir in Aschaffenburg nicht so viele Abschlüsse bekommen werden. Da müssen wir effizienter werden“, erklärt Thallinger, der die Niederlage gegen Vilzing als sehr ärgerlich empfunden hat.

Samed Bahar nach Gelbsperre wieder dabei

„Wir haben nicht nur aus unseren Chancen nichts gemacht, sondern auch unnötig Gastgeschenke verteilt. Schön wäre es jetzt, wenn wir hinten mal wieder die Null halten könnten, wir müssen beharrlich bleiben und wieder Woche für Woche punkten.“

Wieder mit dabei auf Seiten der Gäste ist Samed Bahar, der ja zuletzt wegen einer Gelbsperre gefehlt hat. Thallinger: „Mit ihm kriegen wir wieder einen weiteren Qualitätsschub. Er kann die Bälle gut halten und ist sehr vorausschauend. Samed ist wie Bene Orth ein gutes Beispiel dafür, wie man sich als junger Spieler in Buchbach entwickeln kann. Da braucht man schon mal etwas Geduld, braucht drei oder vier Vorbereitungen, aber jetzt gehören Samed und Bene zu den Top-Performern der Liga.“ Das erwarten die Buchbacher Trainer auch von Tobi Steer, der nach seiner langen Verletzungsphase letztes Jahr immer stabiler wird. „Tobi hat auch sehr gut in dieser Woche trainiert und seine Torgefährlichkeit gezeigt. Wir hoffen, dass er das in Aschaffenburg auch zeigen kann“, so Thallinger.

Fehlen werden die erkrankten Christian Brucia und Lukas Winterling, Chris Steinleitner ist nach seiner Schulterverletzung wieder im Training, muss sich aber erst über Einsätze in der U23 wieder Spielpraxis holen. Alexander Spitzer und Rocco Tavra sind die Kandidaten für die Innenverteidigung neben Philipp Walter. Thallinger: „Beide haben sich im Training empfohlen.“ 

MB

Kommentare