SV Wacker Burghausen - TSV 1860 Rosenheim 0:1

Rückrunden-Granaten aus Rosenheim gewinnen Derby in Burghausen!

+
Rosenheims Korbinian Linner (rot) war heute von Burghausens Kickern nicht zu bremsen - und entschied mit seinem Treffer den Südost-Schlager!
  • schließen

Burghausen - Nächste Niederlage für den SV Wacker Burghausen: Vier Tage nach der blamablen 0:6 Klatsche in Ingolstadt musste sich das Team von Trainer Patrick Mölzl auch dem Aufsteiger der Saison TSV 1860 Rosenheim mit beugen und rutscht auf Platz Zehn ab. Der vieldiskutierte Platz Sechs rückt damit in weite Ferne. Den unbeugsamen Rosenheimern ist das ganz egal - sie sind jetzt sensationeller Rückrunden-Dritter der Regionalliga! Held des Tages im Derby war Sechziger-Shootingstar Korbinian Linner, der den Siegtreffer erzielte.

„Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen, ein Unentschieden wäre vielleicht gerecht gewesen. Wir freuen uns aber unglaublich über den Sieg!“, sagte Rosenheims Co-Trainer Robert Mayer. Chefcoach Tobias Strobl war erst gar nicht nach Burghausen mitgereist, sondern kickte bei der 1:2-Niederlage des SV Manching in der Bezirksliga Oberbayern Nord gegen den SV Lohhof selbst.

Mit dem Sieg im Regionalduell in Burghausen haben die starken Aufsteiger aus Rosenheim die Gastgeber überflügelt - und stehen jetzt einen Rang vor den Salzachstädtern auf Platz Neun.

Auf beiden Seiten bekommen Reservisten die Chance

Beide Mannschaften traten vor 850 Zuschauern mit einigen Ergänzungsspielern an - vor allem auf Rosenheimer Seite wurden zahlreiche Stammkräfte geschont. Die erste gute Aktion der Partie hatte Burghausen in der elften Minute, als sich Benjamin Kindsvater durchtankte - Juvhel Tsoumou dessen Flanke aber knapp verpasste.

Service:

Bereits in der 23. Minute musste Mölzl den angeschlagenen Christoph Rech durch Philipp Knochner ersetzen. Insgesamt plätscherte die Partie über weite Phasen ohne erkennbare Höhepunkte dahin. Die Rosenheimer meldeten sich in der 40. Minute erstmalig gefährlich zu Wort - doch Linner scheiterte an Wacker-Keeper Alexander Eiban, der nächste Saison für den 1. FC Schweinfurt spielen wird.

Linner belohnt sich - und wird zum Derbyhelden!

Linner war es auch, der in der 53. Minute die erste Chance nach der Pause hatte - nach schönem Zuspiel des zukünftigen Wacker-Akteurs Sascha Marinkovic scheiterte er jedoch erneut an Eiban.

Besser machte er es dann in der 68. Minute, als die Burghauser Defensive selbst den Ball verlängerte - und der Rosenheimer Angreifer aus fünf Metern seinen fünften Saisontreffer markieren konnte! Es sollte der vielumjubelte Siegtreffer in diesem Südost-Derby sein! Der junge Sympathieträger der Sechziger hatte vollstreckt.

Wacker Burghausen - 1860 Rosenheim

In der 81. Minute hätte Marinkovic den Deckel drauf machen können, fand aber in Eiban seinen Meister. Das wäre fast bestraft worden, doch Tsoumou traf drei Minuten später nach Hereingabe von Marius Duhnke fünf Meter vor der heute von Mario Stockenreiter gehüteten Kiste der Rosenheimer den Ball nicht!

Tsoumou verfehlt - Sechzig sensationeller Dritter der Rückrunde

In der Nachspielzeit fuhren die Sechziger nochmal einen Konter - aber Linner und Josip Tomic brachten den Ball nicht im Tor unter. So blieb es am Ende bei knappen Auswärtserfolg der Rosenheimer Rothemden, die sich damit - zumindest vorübergehend - zur Nummer Eins im Südosten krönten!

Das Team von Inn und Mangfall ist jetzt unglaublicher Dritter in der Rückrundentabelle von Deutschlands vierthöchster Spielklasse - holte in sechzehn Spielen neun Siege und vier Unentschieden. Eine nicht weniger als fantastische Saisonleistung!

_

Michael Buchholz / cs

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare