SV Wacker Burghausen - SV Schalding-Heining 2:1

"Stehen da, wo wir hingehören"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Freut sich über die drei Punkte und den Aufwärtstrend: Uwe Wolf.

Burghausen - Zum Abschluss der Herbstrunde stand noch ein Derby auf dem Plan: Der SV Schalding aus Passau gastierte in der Wacker-Arena. Nach einem schwachen Start in die Saison geh Wackers Trainer Wolf zufrieden in die Winterpause.

Service:

Der SV Wacker Burghausen bleibt in der Erfolgsspur und hat im Ostbayern-Derby der Fußball-Regionalliga Bayern den SV Schalding-Heining mit 2:1 bezwungen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Wolf, die aus den letzten acht Spielen sechs Siege holen konnte, kletterte damit hinter den punktgleichen Nürnbergern auf Rang sieben, während Schalding als Vorletzter überwintern muss. 

Wie so oft konnte Burghausen vor 1120 Zuschauern mit spielerischer Dominanz aufwarten ohne sich jedoch zwingende Chancen zu erarbeiten. Der Führungstreffer fiel dann aber bereits in der 26. Minute, als die Niederbayern den Ex-Erlbacher Christoph Popp, der zum zweiten Mal in der Startelf stand und den Vorzug vor Juvhel Tsoumou erhielt, im Strafraum zu Fall brachten: Muhamed Subasic knallte den Ball unhaltbar in den Winkel. Nach einem Zusammenprall mit Maxi Huber musste Popp jedoch bereits in der 32. Minute mit einer blutenden Kopfwunde vom Feld. 

Nach der Pause wurden die Gäste stärker und hatten bei Lattentreffern von Markus Gallmaier (55.) und Stefan Rockinger (60.) Pech. Dagegen baute Burghausen in der 78. Minute den Vorsprung auf 2:0 aus, als Youngster Marco Fritscher nach Zuspiel von Tsoumou traf. Den Niederbayern gelang der Anschlusstreffer durch Maxi Huber zu spät (90.).

 „Jetzt stehen wir auch da, wo wir hingehören, nämlich im vorderen Drittel der Tabelle“, freute sich Wolf und erklärte: „Es war das erwartet schwere Spiel, in dem wir es uns leichter machen hätten können, wenn wir eher das 2:0 erzielen. So aber mussten wir uns bis zum Schluss reinbeißen. Am Ende war es wichtig, dass wir mit einem Dreier in die Winterpause gehen können.“

Buchholz

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare