Ein Rückkehrer wird Teammanager bei Wacker

SVW: Fenk bekommt neuen Posten

+
Der Rückkehrer: Fenk wird Teammanager des SV Wacker Burghausen

Burghausen - Es war ein Paukenschlag am vergangenen Freitag, nun stellt sich der Verein nach dem Wolf-Rauswurf neu auf: Ein "altes Gesicht" wird künftig als Bindeglied zwischen der Mannschaft und dem Verein agieren:

Karl-Heinz Fenk nämlich wird die Regionalliga-Mannschaft des SV Wacker künftig als Teammanager unterstützen. Der 50-Jährige war in den 90er-Jahren als Spieler für den Verein aktiv sowie von 2000 bis 2010 als Co-Trainer und Torwart-Trainer für die Weiß-Schwarzen tätig. Jetzt kehrt Fenk in neuer Funktion zurück.

Fenk wird ab sofort als Bindeglied zwischen Vereinsführung und Mannschaft fungieren und dem Trainerteam in allen organisatorischen Dingen unter die Arme greifen. Zudem wird Fenk auch Ansprechpartner für die Spieler sein und die Neuausrichtung des Vereins für die kommende Saison 2017/18 mit begleiten.

"Wieder bei meinem Verein"

„Wir freuen uns sehr, dass wir Karl-Heinz Fenk mit unserer Zielsetzung und der damit einhergehenden Ausrichtung des Fußballs in Burghausen begeistern konnten“, sagt Josef Berger, Abteilungsleiter Fußball beim SV Wacker. „Mit seiner Erfahrung und Expertise wird er uns eine große Hilfe sein.“

Karl-Heinz Fenk, der in den vergangenen Jahren verschiedene Klubs im Amateurbereich trainierte, freut sich auf die „neue Herausforderung“ bei „meinem Verein“. „Ich werde den Spielern, dem Trainerteam sowie den Vereinsverantwortlichen mit Rat und Tat zur Seite stehen.“

Kommentare