Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bis zu sechs Spieler fehlen

„Wir werden uns sicher nicht verstecken“: Burghausen will dem Verletzungspech trotzen

Erwartet bei Fürth einige Spieler aus dem Profi-Kader: Burghausens Sportlicher Leiter Karl-Heinz Fenk.
+
Erwartet bei Fürth einige Spieler aus dem Profi-Kader: Burghausens Sportlicher Leiter Karl-Heinz Fenk.

Von den drei angesetzten Nachholspielen der Regionalliga Bayern kann nur die Partie der SpVgg Greuther Fürth II gegen den SV Wacker Burghausen stattfinden. Die Begegnung, die ursprünglich für den 12. März terminiert war und aus Sicherheitsgründen verschoben werden musste, wird um 19 Uhr angepfiffen.

Fürth - Wieder am Spielfeldrand zurück ist Burghausens Trainer Leo Hass, der ja bei der 0:3-Niederlage am Samstag gegen Aubstadt gesperrt auf der Tribüne saß.

Burghausen weiter mit Personalsorgen

Sein Personal hingegen kehrt mehrheitlich noch nicht zurück. Neben den Langzeitverletzten Nico Helmbrecht (Reha nach Kreuzbandriss) und Georgios Spanoudakis (Syndesmosebandriss) sind weiterhin Kevin Hingerl (muskuläre Probleme), Moritz Moser (Oberschenkelverletzung) und Maxi Reiter (Sprunggelenkverletzung) zum Zuschauen verurteilt. Ob Philipp Walter nach seiner Corona-Erkrankung auflaufen kann, stellt sich erst nach einem ärztlichen Checkup heraus. Vor allem der Ausfall der beiden Innverteidiger Hingerl und Walter hat Wacker bei der ersten Niederlage des Jahres schwer zu schaffen gemacht.

Bei den Fürthern muss Trainer Petr Ruman wohl nur auf die verletzten Mika Trenkwald und Leon Gümpelein verzichten. Der Kader der U23 bietet aber insgesamt gute Alternativen und zudem haben ja die Bundesliga-Profis unter der Woche kein Spiel, so dass durchaus einige Reservisten auflaufen könnten. „Das ist natürlich die Frage, wer aus dem Profikader dabei ist“, weiß auch Burghausens Sportlicher Leiter Karl-Heinz Fenk, der aber klar macht: „Wir werden uns sicher nicht verstecken und das Ganze offensiv angehen.“

„Wollen dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken.“

Die Fürther haben am Wochenende beim kleinen Frankenderby in Nürnberg eine späte 0:1-Niederlage kassiert und stehen weiterhin unter großem Druck. Auf den Tabellen-15. SV Heimstetten fehlen der Ruman-Elf aktuell fünf Punkte. „Mit Burghausen kommt eine Mannschaft mit klarer Handschrift, Struktur und Strategie nach Fürth. Ich erwarte ein interessantes Spiel, auch weil die Burghauser mit der Art und Weise, wie sie spielen, richtig Spaß machen können. Das wollen wir aber natürlich verhindern und die eigenen Stärken auf den Platz bringen, um dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken.“

MB

Kommentare