Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach einem Jahr

Wechsel zum Ligakonkurrenten: Flügelspieler Kikuchi geht nach Pipinsried

Ryosuke Kikuchi wechselt von Burghausen nach Pipinsried.
+
Ryosuke Kikuchi wechselt von Burghausen nach Pipinsried.

Mit Ryosuke Kikuchi steht ein weiterer Abgang beim SV Wacker Burghausen fest: Der 28-jährige Rechtsfuß wechselt im Sommer-Transferfenster von der Salzach an die Ilm zum Ligakonkurrenten FC Pipinsried. 

In der aktuell noch laufenden Saison 2021/2022 kommt Kikuchi, der vor seiner Station in Burghausen bereits für den MTV Berg, die TuS Geretsried, den TSV 1865 Dachau und den VfR Garching aktiv war, auf insgesamt 23 Regionalliga, kam hierbei jedoch nur zu knapp 600 Spielminuten.

„Spieler mit einem tollen Charakter“

Dabei gelangen dem japanischen Flügelspieler insgesamt drei Treffer und er bereitete ebenso drei Tore vor. Wackers sportlicher Leiter Karl-Heinz Fenk zum Abgang: „Ryo ist ein Spieler mit einem tollen Charakter, der das Herz am rechten Fleck hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste!“ 

„Ich möchte mich bei allen Fans, Verantwortlichen und meinen Teamkollegen für die vergangene Saison in Burghausen bedanken. Es hat mir hier viel Spaß gemacht und ich habe mich in Burghausen sehr wohlgefühlt. Leider ist es für mich sehr schwierig, auch in der nächsten Saison viermal pro Woche aus München nach Burghausen zu fahren, weshalb ich mich für einen Wechsel nach Pipinsried entschieden habe. Ich wünsche dem gesamten Verein alles Gute für die Zukunft“, so Kikuchi.  

PM SV Wacker Burghausen