Nach Roter Karte im Spiel gegen Ismaning

Kirchanschöringer "Blutgrätsche" schafft es auf Bild.de

Screenshot Sporttotal

Kirchanschöring - Auf diesen Internetauftritt hätte Florian Hofmann vom SV Kirchanschöring wohl eher verzichten wollen. Nach seiner Blutgrätsche am Samstag gegen einen Spieler des FC Ismaning wurde sogar die Bild auf das Video aufmerksam - und nahm es sofort in ihre Serie "Tore, Tritte, Trallala" auf.

Es war ein spannendes Spiel zwischen den Tabellennachbarn aus Kirchanschöring und Ismaning. Beide Teams sind derzeit punktgleich, die Gäste aus dem Münchner Vorort stehen nur aufgrund des besseren Torverhältnis vor dem SVK. Die anfängliche Führung der Gäste in der 8. Minute kann Florian Hofmann nur eine Minute später egalisieren, ehe sein Mitspieler Tobias Schild in der 39. Minute sogar die Weichen auf Sieg stellt.

Danach wurde das Spiel ruppiger, Schiedsrichter Florian Riepl muss vier gelbe Karten in nur 15 Minuten zeigen. Und auf einmal rückt Hofmann wieder in den Vordergrund: Es läuft die 81. Minute, als der für die Gastgeber eingewechselte Tobias Stöger bei einem Konter leichtfertig den Ball verliert. Ismanings Siedlitzki will den Ball zur Schlussoffensive noch einmal nach vorne treiben, doch Hofmann hat andere Pläne: Er springt ab und streckt den Gästespieler mit einer Grätsche, von der sich Arturo Vidal noch einiges abschauen kann, zu Boden. Nach der obligatorischen Rudelbildung wird er vom Unparteiischen mit glatt Rot vorzeitig unter die Dusche geschickt.

Für sein hartes Einsteigen wurde Florian Hofmann von Schiedsrichter Riepl vom Platz verwiesen.

Bild.de wird auf das Foul aufmerksam

Dass der FC Ismaning Minuten später noch ausgleichen kann, ist an dieser Stelle nur Nebensache, denn der Kirchanschöringer hat schon längst seine Aufmerksamkeit erhalten: Für ihre Serie "Tore, Tritte, Trallala" sucht Bild.de ständig nach Traumtoren, vergebenen Großchancen oder auch spektakulären Fouls aus Deutschlands Amateurligen. Dank sporttotal.tv wurde das Aufeinandertreffen der beiden Teams live ins Internet übertragen und in voller Länge im Archiv gespeichert. 

Gefundenes Fressen für die zuständigen Redakteure, welche den Ausschnitt sofort in die aktuelle Folge der Serie aufnahmen. Florian Hofmann hat nun genug Zeit, sich sein Video, so oft er will, anzuschauen, laut offizieller Sperrliste des BFV ist er nämlich für vier Spiele gesperrt worden. Er ist also erst wieder Anfang April im Spiel gegen Sonthofen einsetzbar.

Dominik Größwang

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare