Häme im Netz nach Absage von 1860 München vs. Buchbach

"Keinen Strom, kein Geld, aber wir sind der geilste Klub der Welt..."

+
  • schließen

München - Es hätte ein Fußballfest werden sollen, doch es wurde ein Reinfall. Die Regionalliga-Partie zwischen dem TSV 1860 München und dem TSV Buchbach musste am Montagabend kurzfristig abgesagt werden. Auch zahlreiche Fans aus der Region hatten sich darauf gefreut.

Denn auch viele Buchbacher waren nach München gereist, um ihrer Mannschaft die Daumen zu drücken. Die Partie wäre zudem ab 20.05 Uhr live von Sport1 übertragen worden. Doch daraus wurde letztlich nichts, denn ein Flutlicht-Ausfall im betagten Grünwalder Stadion machte der Austragung einen Strich durch die Rechnung

Während die 1860-Fans in der Kurve und in der Stehhalle zum großen Teil nach der Absage noch minutenlang lautstark feierten, ging im Netz sofort die Post ab. Viele Fans kommentierten die Spielabsage auf verschiedenen Seiten bereits kurz nach deren Feststehen kontrovers.

"Wir ham kein Strom, wir ham kein Geld, wir sind der geilste Klub der Welt...", schrieb Matte S. auf der offiziellen Facebook-Seite des TSV 1860 München. User Stefan A. kommentierte mit einem Augenzwinkern: "Spiel wegen Stromausfall abgesagt - da sieht man mal wieder was das Pyroverbot mit sich bringt - früher hätte man das noch locker von der Kurve aus ausgeleuchtet..."

Alexander T. nahm es fast schon mit Galgenhumor zur Kenntnis: "Wurscht. Mir steign eh auf, kafn nachad an Brasilianer, spuin CL und baun a neis Stadion. Im Fröttmaning, wo mir vorher die Arena abreissn!" Andere vermuteten - vermutlich nach ganz ernstgemeint - dass Investor Hasan Ismaik etwas damit zu tun haben könnte: "Hat Ismaik die letzte Stromrechnung nicht bezahlt? Oder gehen schon die Lichter aus?"

Andere Beiträge fielen weit weniger freundlich aus. "Einfach nur lächerlich", schrieb Tobias K. unter den Beitrag des in der Regel gut informierten Portals "dieblaue24.de". Ein anderer ergänzte: "Stümperhaft, nicht im Ansatz professionell..."

Auch Leonhard W. war stinksauer: "Da hat bestimmt der Kassettenrekorder aus dem Jahre 1970 beim Abspielen von: So stark wie noch nie! , die einzige 12 Volt-Sicherung vernichtet und so antike Ersatzteile sind halt nirgendwo auf die Schnelle zu bekommen."

Andere blieben immerhin sachlich und verwiesen darauf, dass die Löwen keine Schuld treffe. Schließlich sei die altehrwürdige Arena an der Grünwalder Straße Eigentum der Stadt München. Das Spiel wird wohl nun im März 2018 nachgeholt. Dann hoffentlich mit funktionierendem Flutlicht...

Humor bewies übrigens auch der Hauptsponsor der Löwen mit einem witzigen und wirklich passenden Twitter-Post:

mw

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare