TSV 1860 München steigt in dritte Liga auf

Giesing im Ausnahmezustand: Diese Bilanz zieht die Polizei

+
  • schließen

München - Nach einem Nervenkrimi hat es der TSV 1860 München geschafft. Ein 2:2 (0:1)-Remis gegen den 1. FC Saarbrücken reichte den Löwen, um den Aufstieg in die dritte Liga perfekt zu machen. Anschließend herrschte in Giesing der absolute Ausnahmezustand. Das Partyprotokoll und die Bilanz der Polizei:

UPDATE, 12.10 Uhr - Die Bilanz der Polizei

Ein sehr positives Fazit zum Fußballfest auf Giesings Höhen konnte auch die Polizei ziehen. Wie das Polizeipräsidium München am Mittag mitteilte, trafen sich bereits weit vor dem Spiel gegen 9 Uhr einige Fans des TSV 1860 München am Hans-Mielich-Platz. Der Abmarsch in Richtung Stadion erfolgte um 11.40 Uhr. An dem Fanmarsch durch die Pilgersheimerstraße und dem Candidberg waren etwa 1.500 Personen beteiligt. Es wurden mehrere Rauchkörper sowie Bengalos abgebrannt. Es kam hier zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. 

Das mit 12.500 Zuschauen ausverkaufte Stadion an der Grünwalder Straße öffnete um 12 Uhr seine Tore. Kurz vor dem Anstoß wurde in beiden Blöcken (Heim- und Gast-Fans) massiv Pyrotechnik abgebrannt. Das Spiel konnte trotzdem pünktlich angepfiffen worden.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit, um 15 Uhr, wurden zunächst Bengalos und Rauchkörper im Heimblock des TSV 1860 München (Westkurve) gezündet. Kurz darauf konnte auch ein Bengalo im Gästeblock festgestellt werden. Zum Spielende, um 15.49 Uhr, wurden bei einem Endstand von 2:2 in der Westkurve weitere Bengalos gezündet

Kurz darauf wurde es den feiernden Löwenfans ermöglicht, auf das Spielfeld zu gelangen. Um das Stadion herum versuchten weitere Fans, die keine Eintrittskarte für das Spiel erhalten hatten, in das Stadion zu gelangen. Hierbei wurde ein Tor am Eingang Ost 1 von Heim-Fans aufgedrückt. Die eingesetzten Einsatzkräfte mussten dort Fans zurückhalten und in Einzelfällen kam es zum Einsatz von Pfefferspray

Vier Heim-Fans wurden beobachtet, wie sie einen Torpfosten aus dem Stadion trugen. Sie wurden vorläufig festgenommen. Die Tore wurden vorher durch feiernde Fans umgelegt und zerlegt. Nach Anzeigenbearbeitung wurden die Fans wieder entlassen. Nach der ausgelassenen Aufstiegsfeier am Candidberg hinter der Nordtribüne, konnte dort der Verkehr in beide Richtungen wieder freigegeben werden. 

Einige Löwen-Fans begaben sich nach der Aufstiegsfeier noch auf das Trainingsgelände, um dort weiter zu feiern. Insgesamt wurden, wegen verschiedenster Delikte, 15 Strafanzeigen erstellt. Es kam zu keinen Auseinandersetzungen zwischen den Fan-Lagern.

Erstmeldung - das Partyprotokoll der Löwen:

Sonntag, 15.52 Uhr: Schiri Markus Schmidt aus Stuttgart pfeift ab, das Spiel ist aus - nach einem hart erkämpften 2:2 ist der Aufstieg sportlich perfekt!

16 Uhr: Unglaubliche Bilder gehen via BR im TV durch ganz Deutschland: Die Fans haben den Rasen des Grünwalder Stadions gestürmt, die Mannschaft tanzt auf dem Dach der Trainerbank direkt vor der Haupttribüne.

ca. 16.10 Uhr: Hinter der "Stehhalle" (Gegengerade) ist ein Partybus vorgefahren. Unser Partnerportal tz.de vermeldet: "Dort gibt es einen Partybus, dort könnt ihr es Euch jetzt richtig gut gehen lassen!"

17.05 Uhr: Nach einem Interview-Marathon und einer kurzen Feier in der Kabine laufen die ersten 1860-Spieler durch die Fan-Massen Richtung Partybus. Christian Köppel macht - oben ohne - den Anfang.

TSV 1860 München feiert Aufstieg in 3. Liga

17.58 Uhr: Während die sozialen Netzwerke mit Postings und Bildern von feiernden Spielern und Fans regelrecht überschwemmt werden, steht der offene Partybus, mit dem die Mannschaft zum Trainingsgelände fahren soll, immer noch am Stadion. Wegen tausender Fans auf den Straßen geht es keinen Meter voran.

18.12 Uhr: Langsam aber sicher verlagert sich die Aufstiegsparty vom Stadion in Richtung Trainingsgelände. Das Spielende ist ja auch schon fast zweieinhalb Stunden her.

Partykorso im Schritttempo

18.46 Uhr: Jetzt erst ist der Mannschaftsbus der Löwen am Trainingsgelände angekommen! Eigentlich sind es ja nur 1,3 Kilometer vom Stadion. Aber es ging nur im Schritttempo voran. Später stellte der Verein ein Video von den unfassbaren Szenen auf der Grünwalder Straße auf Facebook.

21.05 Uhr: Die Spieler, teils noch ungeduscht, feiern erst auf dem Trainingsgelände und lassen sich mit den Fans fotografieren. "Ich dusche heute nicht mehr", sagte Aaron Berzel der tz. Langsam ziehen die Spieler nun weiter - doch gewiss nicht zum schlafen... Die Party geht für die Aufstiegshelden später in einem "geheimen" Club in der Innenstadt weiter.

22.15 Uhr bis tief in die Nacht: Giesing feiert weiter. Die Party der Fans hat sich inzwischen längst in die Kneipen und Lokale verlagert. Auch auf den Straßen ist noch eine Menge los, Silvesterraketen werden abgefeuert.

22.30 Uhr: Laut tz.de geht langsam auch das Bier zuneige bzw. es gibt nur noch lauwarmes Dosenbier, ausgerechnet von der Brauerei, die mit dem Stadtrivalen des TSV 1860 eng verbandelt ist... Den Fans dürfte es egal sein, denn schließlich ist es der erste Aufstieg der Löwen seit 24 Jahren...

mw

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare