0:2 gegen Augsburg: "Jungs denken momentan einen Tick zu viel nach!"

Big Points verpasst: Fuggerstädter zu clever für Sechziger!

+
Nichts gab es zu holen für Sechziger gegen die Amateure des FCA.

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim muss sich in der Regionalliga Bayern langsam aber sicher nach unten orientieren. Gegen die U23 des FC Augsburg setzte es nach einer überschaubaren Leistung am 33. Spieltag eine 0:2 (0:0)-Heimniederlage.

In einer taktisch geprägten Begegnung fehlte den Gastgebern in der ersten Viertelstunde teilweise der "Zugriff", Augsburg hingegen verpasste es, zum Torabschluss zu kommen. Im Gegenteil: In der 17. Minute hatte 1860-Kapitän Matze Heiß die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit. Nach einer Ecke von rechts wurde sein Kopfball in höchster Not zur Ecke abgewehrt. Auf der Gegenseite sorgten Markus Feulner mit einem abgefälschten 25-Meter-Schuss (27.) und Thomas Stowasser in guter Position (33.), der von Georg Lenz und Michael Zant gerade noch abgelaufen war, für ein paar Fünkchen Gefahr. Kurz vor der Pause gab es nochmal Aufregung im FCA-Strafraum, als Lenny von Schrötter seinen Körper gegen Danijel Majdancevic vehement einsetzte. Schiedsrichter Patrick Hanslbauer (Altenberg) hielt jedoch keinen Elfmeterpfiff für angebracht und ließ weiterspielen (43.).

Pfeife bleibt stumm - della Schiava trifft sehenswert 

Nach dem Wechsel tat sich zunächst nicht viel, ehe Nicola della Schiava am langen Sechzehnereck nach einem Querpass viel zu viel Platz hatte und den Ball mit einem präzisen Flachschuss zum 0:1 ins lange Eck zimmerte (58.). Zehn Minuten später stand es 0:2, als Heiß eine Flanke genau ins Zentrum klärte. Bernhard Mrawome schob die Kugel auf Stowasser, der 1860-Keeper Rainer Hausner aus acht Metern keine Abwehrchance ließ (68.). 

Die Schlussoffensive der Strobl-Elf war letztlich nur ein Strohfeuer. Der eingewechselte Max Mayerl bediente Majdancevic, dessen Schuss nur knapp vorbeizischte (72.). Und Georg Lenz geriet nach Ablage von Heiß in Rücklage und donnerte die Kugel drüber (72.). Ärgerlich war dann allerdings, dass Hanslbauer den Hausherren in der 82. Minute einen diesmal klaren Strafstoß verweigerte, als Michi Denz unsanft beim Schussversuch von den Beinen geholt worden war.

Stimmen zum Spiel:​ 

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg II): "Es war ein umkämpftes, enges Spiel bei schwierigen Platzverhältnissen. Beide Teams haben sich viel neutralisiert, das 1:0 hat uns dann natürlich in die Karten gespielt. Aber auch nach dem 2:0 mussten wir noch die eine oder andere brenzlige Szene in unserem Strafraum überstehen." 

Tobias Strobl (TSV 1860 Rosenheim): "Die Jungs haben momentan wenig Selbstvertrauen und denken einen Tick zu viel nach. Die erste Halbzeit war eigentlich gar nicht schlecht. Wir wollten tiefer stehen, was gut geklappt hat und eigentlich nach der Pause so weiterspielen. Nach dem Gurkentor zum 0:1 ist die Verunsicherung bei meiner Mannschaft allerdings größer geworden. Wir haben das Tor heute nicht gemacht und das war letztlich der Unterschied."

_

(wei)

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.