Sein Nachfolger steht bereits fest

„Mit Tränen in den Augen“: Raupach hört als Trainer in Buchbach auf

Hofft wieder auf Normalität im neuen Jahr und auf mehr Effektivität seiner Mannschaft: Buchbachs Trainer Markus Raupach.
+
Im Sommer ist Schluss in Buchbach: Trainer Markus Raupach tritt aus zeitlichen Gründen zurück

Zur neuen Saison wird ein neues Trainerteam beim TSV Buchbach an der Seitenlinie stehen. Markus Raupach verlässt nach zwei Jahren den Regionalligisten. Sein Nachfolger wird Marcel Thallinger vom SSV Eggenfelden. Andreas Bichlmaier dagegen bleibt dem TSV erhalten

Buchbach - Beim TSV Buchbach wird es im Sommer einen Wechsel auf der Trainerbank geben. Markus Raupach wird den Regionalligisten nach zwei Jahren verlassen. Andreas Bichlmaier dagegen bleibt dem TSV erhalten. Neu in das Trainerteam rückt dafür Marcel Thallinger, der vom SSV Eggenfelden nach Buchbach wechselt.

Hanslmaier über das Raupach-Aus: „Wir hatten ein super Verhältnis“

„Markus hat uns im Dezember mit Tränen in den Augen mitgeteilt, dass er den Aufwand Regionalliga privat und beruflich nicht mehr stemmen kann“, sagt Buchbachs Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier auf Nachfrage von beinschuss.de. „Er hat sich in Österreich ein Haus gekauft und wird dort mit seiner Familie seinen Lebensmittelpunkt in Zukunft haben.“ Für den Klutverein kam die Nachricht nicht ganz überraschend, dennoch betont Hanslmaier: „Wir haben sehr gerne mit Markus zusammengearbeitet. Wir haben ein super Verhältnis.“

Hanslmaier über den zukünftigen neuen Thallinger: „Ein junger und akribischer Trainer“

Raupach kam im Sommer 2019 zum Regionalligisten. In der Mammutsaison 2019/21 hat der TSV als Tabellenachter und mit 35 Punkten auf dem Konto nichts mit dem Abstiegs zu tun und kann entspannt in den Saisonendspurt gehen. Zur neuen Saison übernimmt dann Marcel Thallinger die Buchbacher Regionalliga-Mannschaft und bildet mit Andreas Bichlmaier das neue Trainerteam.

„Wir haben uns umgesehen und kennen Marcel bereits. Er ist ein junger und akribischer Trainer, der in Eggenfelden eine hervorragende Arbeit geleistet hat. Zudem passt er perfekt zu Andreas“, so Hanslmaier, der betont, dass die Chemie sofort gestimmt habe: „Ein Gespräch hat gereicht und wir wussten, dass wir keine weiteren Gespräche mit anderen Trainer brauchen. Er trägt unsere Philosophie mit und hat Lust auf die Aufgabe in der Regionalliga.“

Thallinger führte den SSV Eggenfelden an die Tabellenspitze der Bezirksliga

Thallinger blickt bereits mit Vorfreude auf seine neue Herausforderung, auch wenn die Entscheidung ihm nicht leicht fiel: „Ich freue mich natürlich sehr auf meine neue, sportlich attraktive Aufgabe beim TSV Buchbach. Nichtsdestotrotz war es in der jetzigen Situation, aufgrund der positiven Entwicklung der Mannschaft und des ganzen Vereins alles andere als eine leichte Entscheidung.“

Im Sommer 2017 übernahm Thallinger als Spielertrainer den SSV Eggenfelden in der Kreisliga und konnte direkt im ersten Jahr die Meisterschaft und somit die Rückkehr in die Bezirksliga verbuchen. Dort formte er binnen zwei Spielzeiten aus der jungen Truppe eine Spitzenmannschaft, die er nun in seinem letzten halben Jahr zur erneuten Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga führen will.

„Marcel es ein überragender Trainer“

In Eggenfelden bedauert man die Entscheidung, zeigt aber auch Verständnis: „Es freut uns natürlich alle umso mehr für ihn, dass er nun diese großartige Chance bekommt in der 4. Liga zu arbeiten. Marcel ist ein überragender Trainer und wir sind uns sicher, dass er diese neue Herausforderung mit Bravour meistern wird. Zu dieser Möglichkeit und seinem damit einhergehenden Entschluss kann man ihm nur gratulieren“, so Joe Stinglhammer, sportlicher Leiter des SSV Eggenfelden.

ma

Kommentare