Der neue Rosenheimer Trainer im Beinschuss-Interview

Zaric: "Wollen, dass 1860 wieder für attraktiven Fußball steht!"

+
Ognjen Zaric ist von seiner ersten Woche in Rosenheim begeistert und geht motiviert in die neue Saison.
  • schließen

Rosenheim - Die Vorbereitung auf die neue Saison läuft auch in Rosenheim bereits auf Hochtouren. Nach den beiden Testspielen gegen Holzkirchen (3:2) und Burghausen (4:3) hat der neue Trainer Ognjen Zaric im Beinschuss-Interview ein erstes Fazit gezogen.

Beinschuss.de: Servus Ogi, bist du gut angekommen in Rosenheim?

Ognjen Zaric: Servus. Ja, ich bin hier super aufgenommen worden, das Umfeld im Verein ist sehr familiär und angenehm.

Beinschuss.de: Was hat dich dazu bewogen, zu 1860 zu wechseln? Du warst mit deiner U17 in Unterhaching ja auch sehr erfolgreich.

O. Zaric: Als mich Hans Kroneck (Anm. d. Red.: sportl. Leiter bei 1860 Rosenheim) anrief, hatte ich noch einen laufenden Vertrag bei Unterhaching. Die Gespräche liefen dann aber so gut, dass bereits einen Tag später der erneute Anruf kam, dass Rosenheim ich als Cheftrainer für die neue Saison haben will. Diese schnelle Entscheidung hat mich dann überzeugt, sodass ich die Aufgabe annehmen wollte. Den Rest hat dann der Verein mit Unterhaching geklärt.

Beinschuss.de: Was war das Highlight deiner bisherigen Trainerkarriere?

O. Zaric: Jede Station war für sich sehr spannend und eine komplett andere Herausforderung. Das letzte Jahr bei der U17 von Unterhaching ist aber besonders hervorzuheben. Die Aufgabe in der Junioren-Bundesliga war toll und hat mir sehr viel Spaß bereitet.

Beinschuss.de: Welche Unterschiede zu deinen vorherigen Stationen hast du bisher festgestellt?

O. Zaric: Die Unterschiede im Training sind nicht sehr groß zwischen Junioren-Bundesliga und Herren-Regionalliga. Der einzige wirkliche Unterschied ist das Alter der Spieler. Du arbeitest hier sowohl mit Spielern zusammen, die ihre Karriere noch vor sich haben, als auch mit solchen, die schon eine fantastische Zeit hinter sich haben. Die Mischung aus beidem ist sehr interessant.

Beinschuss.de: Welches Saisonziel habt ihr ausgerufen?

O. Zaric: An allererster Stelle wollen wir jungen Spielern aus der Region eine Plattform bieten. Diese wollen wir nach und nach in die Mannschaft integrieren. Außerdem wollen wir wieder tollen, attraktiven Fußball spielen, dafür soll 1860 Rosenheim wieder stehen. Das Ziel für die kommende Saison ist ganz klar der Klassenerhalt, je früher, desto besser.

Beinschuss.de: Wer ist dein Favorit auf die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern?

O. Zaric: Der FC Bayern II.

Beinschuss.de: Auf welchen Gegner in der kommenden Saison freust du dich am meisten?

O. Zaric: Es hat mich heute schon sehr gefreut, meinen alten Weggefährten Wolfgang Schellenberg (Anm. d. Red.: Trainer von Wacker Burghausen) wiederzusehen. Dazu kommt das Aufeinandertreffen mit Holger Seitz (Anm. d. Red.: Trainer des FC Bayern II), mit dessen U17 wir uns im letzten Jahr in der Junioren-Bundesliga spannende Duelle lieferten.

Beinschuss.de: Welcher Spieler hat dich bisher besonders überzeugt? An welchen deiner Jungs hast du die höchsten Erwartungen?

O. Zaric: Einen einzelnen Spieler zu nennen, wäre hier völlig falsch. Das komplette Team ist sehr lernwillig und motiviert. Generell habe ich sehr hohe Erwartungen an alle meine Jungs. Bisher wurde ich aber nicht enttäuscht: Jeder versucht, mich zu überzeugen.

Beinschuss.de: Wie läuft die Zusammenarbeit mit der U19 im nächsten Jahr?

O. Zaric: Die Zusammenarbeit soll sehr eng mit der Herrenmannschaft sein. Wir wollen den jungen Spielern die besten Möglichkeiten bieten, sich zu entwickeln. Zusammen mit meinem tollen Trainerteam werde ich versuchen, in beiden Teams die Philosophie des attraktiven Fußballs zu verankern. 1860 Rosenheim soll dafür stehen, immer nach vorne zu spielen, sich immer Torchancen herauszuspielen.

Beinschuss.de: Die Rückrunde 2018 lief für den Verein nicht so, wie man sich das vorstellte. Wie willst du das Selbstvertrauen der Jungs zurückholen?

O. Zaric: Entscheidend ist das Hier und Jetzt. Das versuche ich auch den Spielern klarzumachen. Ich führe viele Einzelgespräche mit den Jungs, um jeden bestmöglichst kennenzulernen, sowohl privat, als auch als Spieler.

Beinschuss.de: Was sind deine langfristigen Ziele mit dem TSV 1860 Rosenheim?

O. Zaric: Wie schon erwähnt, wollen wir die Spielphilosphie im Verein verankern. Das Ziel soll es sein, den Kader immer nur punktuell zu verbessern und den Stamm aus jungen Spielern aus der Region zu halten. Wir werden jeden Tag daran arbeiten, den TSV 1860 Rosenheim weiter zu verbessern!

Beinschuss.de: Danke für das Interview und viel Glück für die kommende Regionalligasaison!

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare