SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg II 2:0

Abpfiff - Burghausen gewinnt souverän gegen den kleinen "Club"!

+
  • schließen

Burghausen - Der SV Wacker Burghausen gewinnt souverän mit 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg II. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg II 2:0 (1:0)

Burghausen: 1 Weber - 8 Subasic, 10 Ammari (77. Bosnjak), 17 C. Maier (90. Mazagg), 19 Hingerl (C), 22 Scheidl, 23 Ade, 24 Lange (61. Richter), 27 Nicklas, 29 P. Maier, 30 Stingl;

Bank: 38 Zech, 5 Mankowski, 7 Winklbauer, 26 Gracic

Nürnberg: 1 Willert - 3 Knothe, 4 Suver, 5 Kraulich, 6 Zietsch, 9 Tengstedt (63. Ardestani), 10 Heußer (C), 11 Stoßberger, 13 Harlass, 18 Latteier (63. Aslan), 19 Rosenlöcher;

Bank: 32 Wendlinger, 15 Schimmel, 17 Piwernetz, 20 Scharwath, 27 Heinze

Tore: 1:0 (45.) Ammari, 2:0 (72.) Ammari

Gelbe Karte: Harlass

Schiedsrichter: Elias Tiedeken; Zuschauer: 660

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

90.+3 Abpfiff! Der SV Wacker Burghausen gewinnt mit 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg II. Ein ausführlicher Spielbericht folgt.

90.+1 Subasic zieht noch einmal aus 15 Metern ab, aber Willert kann parieren.

90. Pfosten! Bosnjak will unbedingt auch noch einen Treffer beisteuern, sein Schuss aus der Drehung trifft aber nur das Aluminium.

90. Spielerwechsel beim SV Wacker Burghausen. Lukas Mazagg ersetzt Christoph Maier.

87. Jetzt mal ein Verzweiflungsschuss der Nürnberger, Marco Zietsch probiert es aus 25 Metern, der geht aber weit über das Tor.

85. So richtig hat man hier nicht das Gefühl, dass von den Gästen nochmal etwas kommt. Wacker spielt heute wirklich gut.

78. Bosnjak findet sich gut ins Spiel ein, er probiert es gleich mal aus 20 Metern, Willert muss aber nicht eingreifen.

77. Spielerwechsel beim SV Wacker Burghausen. Doppeltorschütze verlässt unter Applaus das Spielfeld, für ihn kommt Andrija Bosnjak.

72. Toooooooor für den SV Wacker Burghausen! Gerade noch der Elfmeterheld, hier sah er gar nicht gut aus: Nach einem langen Ball irrt Benedikt Willert weit vor seinem Kasten herum, Sammy Ammari nimmt das Geschenk dankend an und trifft aus 25 Metern ins leere Tor.

71. Gehalten! Benedikt Willert hält den Strafstoß von Muhamed Subasic.

70. Es gibt Elfmeter für Burghausen! Nach einem Foul an Ammari zeigt der Unparteiische sofort auf den Punkt.

66. Nürnberg ist jetzt klar die bessere Mannschaft, Burghausen kann sich gar nicht mehr befreien. Die Gäste kommen aber nicht zu ernsten Chancen.

64. Doppelwechsel beim 1. FC Nürnberg II. Emre Mert Aslan und Arman Ardestani kommen jetzt für Casper Tenstedt und Tim Latteier.

61. Spielerwechsel beim SV Wacker Burghausen. Mathis Lange geht vom Platz, für ihn kommt Julien Richter.

60. Nürnberg drängt jetzt immer mehr auf den Ausgleich, kommt aber noch nicht an der heute starken Abwehr der Gastgeber vorbei.

58. 660 Zuschauer haben heute den Weg in Wacker-Arena gefunden.

50. Der nächste Versuch von Philipp Maier, wieder ist Willert zur Stelle.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische hat die zweiten 45 Minuten freigegeben.

Halbzeit in Burghausen!

Das Tor kurz vor der Pause war immens wichtig für den SVW. Die Burghauser waren zwar bisher die bessere Mannschaft, doch Nürnberg hatte ebenfalls seine Chance. Die Halbzeitführung durch Ammari ist verdient.

45.+1 Halbzeit! Der Schiedsrichter hat die erste Hälfte abgepfiffen.

45. Toooooooor für den SV Wacker Burghausen! Kurz vor der Halbzeit gehen die Gastgeber doch noch in Führung! Christoph Maier setzt sich auch rechts durch und legt den Ball auf den langen Pfosten, wo Sammy Ammari aus fünf Metern nur noch einschieben muss.

38. Chance für Burghausen! Thorsten Nicklas bringt eine Flanke in den Strafraum, aber Mathias Lange verfehlt das Tor knapp.

34. Die erste Verwarnung des Spiels sieht Nürnbergs Philipp Harlass wegen Trikotziehens.

29. Sammy Ammari kommt nach einem schnellen Vorstoß zum Abschluss, aber Willert ist zur Stelle.

28. Wieder Weber! Erneut sorgt eine Ecke der Franken für Gefahr im Strafraum, am Ende kann der Keeper der Heimelf aber klären.

23. Andreas Scheidl mit einer unglücklichen Aktion, doch Egon Weber kann seinen Querschläger fangen.

20. Philipp Maier zieht einen Freistoß aus 22 Metern direkt aufs Tor, trifft aber nur das Außennetz.

16. Nach einer Phase ohne große Chancen kommt Nürnbergs Casper Tengstedt zu einer Möglichkeit. Ein Eckball geht durch Freund und Feind hindurch, doch Egon Weber kann den Schuss aus zehn Metern aufnehmen.

6. FCN-Kapitän Robin Heußer mit dem ersten Schuss für die Gäste, Egon Weber kann den Versuch aus ca, 23 Metern zur Ecke parieren.

4. Wacker mit der ersten Chance. Eine Ecke von links landet auf dem Kopf vom Sammy Ammari, der bringt aber nicht genug Druck hinter den Ball, so ist der Kopfball leichte Beute für FCN-Keeper Benedikt Willert.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Elias Tiedeken hat das Spiel angepfiffen.

18.35 Uhr: Herzlich Willkommen zum heutigen Spiel der Regionalliga Bayern zwischen dem SV Wacker Burghausen und dem 1. FC Nürnberg II. Heute kann der SVW die Chance ergreifen, wieder nähe an die Tabellenspitze ranzukommen. Die Mannschaften wärmen sich zurzeit auf, bald geht's los!

Der Vorbericht:

„Wir stehen in den nächsten Wochen schon vor einer Herausforderung“, weiß Team-Manager Karl-Heinz Fenk. Nach der Partie gegen die bärenstarke Elf von Club-Legende Marek Mintal geht es nächste Woche zum Tabellenfünften nach Bayreuth, in 14 Tagen ist Topfavorit Türkgücü München in der Wacker-Arena zu Gast, ehe am 12. Oktober das Gastspiel beim heimstarken VfB Eichstätt auf dem Programm steht, immerhin amtierender Vizemeister der Regionalliga Bayern. Im Mai ist ja Burghausen als Dritter hinter Bayern II und Eichstätt über die Ziellinie gegangen, eine Platzierung, die auch aufgrund der Sommer-Verstärkungen Erwartungen geschürt hat. „Ich habe schon im Sommer gesagt, dass wir nicht davon ausgehen können, dass wir jede Saison mit fünf Siegen starten können“, so Fenk und erklärt: „Letzte Saison ist mit diesem Start natürlich vieles leichter gefallen. Da standen die jungen Spieler dann auch nicht so unter Druck, weil jeder wusste, dass mal eine Niederlage nicht so ins Gewicht fällt.“

Wacker will gegen Nürnberg punkten

Nach der Niederlage in Illertissen rangiert Wacker mit 16 Punkten auf Platz acht, die Relegationszone ist nur fünf Punkte entfernt, andererseits haben die Nürnberger, die sich mit einem 5:1 gegen Ex-Spitzenreiter Greuther Fürth II für die Partie in Burghausen empfehlen konnten, auch nur drei Punkte mehr als Wacker auf dem Konto. Fenk: „Mit dem Hintergedanken an die schweren Spiele der nächsten Wochen muss es schon unser Ziel sein, zuhause gegen Nürnberg zu punkten. Auch wenn die Nürnberger spielerischer einer der stärksten Mannschaften der Liga sind.“ Ob sich Burghausen unter Umständen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel leichter tut, ist schwer zu sagen, kann doch in der Regionalliga Bayern fast jede Mannschaft jeden Gegner schlagen. „Es ist schon klar, dass man relativ schnell abrutscht, wenn man zwei oder drei Wochen gar nicht punktet. Das müssen wir vermeiden“, weiß auch Fenk.

Bosnjaks Einsatz ist noch fraglich

Personell sieht es bei der Elf von Trainer Wolfgang Schellenberg aktuell nicht besonders rosig aus, Alarm herrscht deswegen allerdings auch noch nicht. Fenk: „Wir haben ja auch noch einen zweiten Anzug, der passen müsste.“ Der zweite Anzug soll dann übrigens auch am Montag um 19 Uhr bei einem weiteren Testspiel gegen den Landesligisten TSV Ampfing auf den Prüfstand kommen. Neben Marius Duhnke, der momentan die ersten zarten Gehversuche im Lauftraining absolviert, fehlen gegen Nürnberger nicht nur die gesperrten Lukas Aigner und Felix Bachschmid, sondern auch Christoph Schulz, der am Dienstag in der Münchner Starmed-Klinik an der Schulter operiert worden ist. „Ich habe ihn besucht, er ist schon wieder auf dem Weg der Besserung, wird aber in diesem Jahr nicht mehr spielen können“, so Fenk. Inwieweit Andrija Bosnjak, der ja in Illertissen raus musste und noch eine Schwellung am Vorderfuß hat, auflaufen kann, ist fraglich. Christoph Buchner, der Aigner ersetzen dürfte, Alexander Mankowski und Mathis Lange werden wohl in den Kader zurückkehren.

_

dg/SVW (MB)

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare