Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beide arbeiteten bereits in Kirchanschöring zusammen

„Die perfekte Wahl“: Kostner und Harsch übernehmen Burghausens U19

Alexander Harsch (l.) und Michael Kostner (r.) übernehmen zur Freude von NLZ-Leiter Gerald Straßhofer (Mitte) die U19 des SV Wacker Burghausen.
+
Alexander Harsch (l.) und Michael Kostner (r.) übernehmen zur Freude von NLZ-Leiter Gerald Straßhofer (Mitte) die U19 des SV Wacker Burghausen.

Michael Kostner übernimmt die Verantwortung beim U19-Bayernliga-Team des SV Wacker Burghausen und erhält Alexander Harsch als Co-Trainer an die Seite. „Wir sind davon überzeugt, dass die beiden für unsere U19, die eine sehr wichtige Schnittstelle zwischen Jugend und Herrenbereich ist, die perfekte Wahl sind“, freut sich NLZ-Leiter Gerald Straßhofer.

Burghausen - Der 52-jährige Michael Kostner hatte bisher im Nachwuchsleistungszentrum die Geschicke der U17 und der U12 geführt. Während er mit seiner U17 in der unterbrochenen Bayernliga-Saison an fünfter Stelle liegt, konnte die U12 unter seiner Führung ungeschlagen den Meistertitel in der Kreisliga einfahren.

Kostner und Harsch arbeiteten bereits beim SV Kirchanschöring zusammen

Nun rückt der A-Lizenz-Inhaber in die U19-Bayernliga auf und soll den talentierten jungen Kickern den letzten Feinschliff vor den Sprung in den Herrenbereich mitgeben und dafür sorgen, dass die Durchlässigkeit in die Regionaliga-Mannschaft weiterhin erhöht wird.

So wird es auch weiterhin einen engen Austausch zwischen NLZ und 1. Mannschaft geben. Hierbei kann das neue U19-Trainerteam auch ihre Erfahrungen aus den Seniorenbereich einbringen und nutzen. Kostner und Harsch arbeiteten bereits beim SV Kirchanschöring erfolgreich in der Herren-Bayernliga zusammen. Vorher war der ehemalige Fußballprofi Kostner in Dorfen tätig, Harsch sammelte erste Erfahrungen in Traunreut.

Straßhofer: „Beide haben eine klare Vorstellung und große Lust auf die Arbeit“

NLZ-Leiter Gerald Straßhofer zeigt sich begeistert: „Ich bin sehr froh, dass wir Michi und Alex für unsere U19 gewinnen konnten. Wir sind davon überzeugt, dass die beiden für unsere U19, die eine sehr wichtige Schnittstelle zwischen Jugend und Herrenbereich ist, die perfekte Wahl sind. Sie wissen auch durch ihre Erfahrungen im Herrenbereich, worauf es ankommt! In den ersten Gesprächen mit ihnen wurde sofort deutlich, dass die beiden eine klare Vorstellung und große Lust auf die Arbeit in unserem Nachwuchsleistungszentrum haben. Unser gemeinsames Ziel ist es nun möglichst viele Spieler nach oben in unsere 1. Mannschaft zu bringen. Dazu sind die beiden genau richtig.“

Harsch: „Wollen die Spieler fordern und fördern“

Auch Michael Kostner freut sich auf die neue Aufgabe im Verein: „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe. Alex und ich werden alles dafür tun unsere Vereinsphilosophie so umzusetzen, dass wir unseren Namen als Ausbildungsverein gerecht werden. Unser Ziel ist es, so viele Spieler wie möglich in die 1. Mannschaft zu bringen und ihnen die größtmögliche Förderung zu bieten.“ Co-Trainer Alex Harsch ergänzt: „Ich will die Spieler fordern und fördern und mithelfen, die Verbindung zwischen NLZ und Regionalliga-Mannschaft zu stärken. Ich freue mich auf die Herausforderung nach der langen fußballfreien Zeit und über das in mich gesetzte Vertrauen der Verantwortlichen.“   

Bisheriger Trainer Gibis will künftig mehr im Herrenbereich tätig sein

Der bisherige Trainer Markus Gibis will zukünftig mehr und mehr im Herrenbereich tätig sein und wird in den nächsten Monaten das Trainerteam der Regionalliga-Mannschaft um Leo Haas aktiv unterstützen und durch die Hospitation so erste Erfahrungen im höherklassigen Bereich sammeln. In der aktuell durch Corona unterbrochenen Saison liegt der A-Lizenzinhaber auf dem 6. Tabellenplatz. Aus der Mannschaft wurden David Miladinovic und Levin Ramstetter mit einem Vertrag ausgestattet. Elias Huber und Maxi Neumüller sind aktuell zudem im Trainingskader der Ersten Mannschaft dabei.

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen

Kommentare