Riemann und Mourou im Gespräch

Burghausen gewinnt Testspiel gegen Kirchanschöring - Kommen zwei neue Spieler?

+
Kevin Hingerl im Duell mit dem Ex-Burghauser Lukas Pöllner.

Burghausen - Zwei Tage nach dem 3:3 gegen den SV Ried hat der SV Wacker Burghausen am Samstag einen 3:0-Erfolg gegen den SV Kirchanschöring gelandet. Mit dabei waren auch zwei mögliche Neuzugänge.

"In der zweiten Halbzeit hatte unser Spiel deutlich mehr Struktur, vor der Pause haben wir uns zu viele leichte Ballverluste erlaubt, wenngleich wir auch da schon früh in Führung gehen hätten können", fasste Burghausens neuer Trainer Leo Haas zusammen, der mit dem Test nicht unzufrieden war, zumal seine Mannen noch am Vormittag eine Stabi-Einheit absolviert haben. Ein klarer Vorteil der Gastgeber gegenüber dem Bayernligisten war angesichts des Vorbereitungslevels die Personalfülle: Während Haas nach der Pause eine komplett neue Mannschaft auf den Platz schicken konnte, war das Team von SVK-Coach Sepp Weiß nur mit drei Ersatz-Feldspielern angereist. Und so merkte man den Gelb-Schwarzen mit zunehmender Spieldauer den Kräfteverschleiß schon relativ deutlich an. "Insgesamt haben wir es in der Defensive gut gemacht, in der ersten Halbzeit hatten wir auch einige gute Chancen, nach der Pause ging aber nach vorne nicht mehr viel zusammen", urteilte der Kirchanschöringer Trainer.

Riemann und Mourou zum SV Wacker?

Bei den Hausherren, die mit einer Fünferkette aufliefen, spielte in der ersten Halbzeit neben Neuzugang Nicholas Helmbrecht erneut Alexander Riemann und auch der 22-jährige Linksverteidiger Fadhel Morou vom FC Memmingen, der mit einem Wechsel nach Burghausen liebäugelt. "Es ist schon denkbar, dass er zu uns kommt. Wir schauen uns das einfach mal an", so Teammanager Karl-Heinz Fenk, der eine Verpflichtung von Riemann überaus positiv sehen würde: "Das würde uns richtig helfen. Allerdings können wir natürlich nicht die Konditionen bieten, die er gewohnt ist." Zumindest das letzte Wort scheint hier noch nicht gesprochen, zumal Riemann offensichtlich in der Region bleiben möchte. Marius Duhnke fehlte am Samstag weiterhin erkrankt, das operierte Sprunggelenk schein aber stabil zu sein.

Nächstes Testspiel in Traunstein

Die Anfangsphase der Partie gehörte Burghausen und in der 13. Minute hätte Andrija Bosnjak nach Vorarbeit von Andreas Scheidl das 1:0 machen müssen, scheiterte aber aus fünf Metern an Keeper Stefan Schönberger. Auf der anderen Seite hatten Lukas Birner und der Ex-Burghauser Manuel Omelanowsky die besten Gelegenheiten. Waren die Treffer von Richter und Lange schön herausgespielt, so resultierte das Tor von Ade aus einen sehenswerten 20-Meter-Freistoß, der direkt unter der Latte einschlug. Kleine Randbemerkung: Mit Ade, Lange und Richter trafen die Rückennummern 23,24 und 25 für den Regionalligisten, das muss man auch erst mal so hinbekommen.

Burghausen bestreitet sein drittes Testspiel am Donnerstag um 18.30 Uhr beim Landesligisten SB Chiemgau Traunstein, der SV Kirchanschöring, der am Samstag ins Training eingestiegen ist, empfängt am Samstag um 14 Uhr in Fridolfing den Landesligisten TSV Kastl zum zweiten Vorbereitungsspiel.

_

dg/MB



Top-Artikel der Woche: Regionalliga Bayern

"Müssen runter mit den Gehältern" - Auch der SV Wacker Burghausen muss sparen
"Müssen runter mit den Gehältern" - Auch der SV Wacker Burghausen muss sparen
Stingls USA-Wechsel verzögert sich: "Hoffe, dass im August was vorwärts geht"
Stingls USA-Wechsel verzögert sich: "Hoffe, dass im August was vorwärts geht"

Kommentare