SV Wacker Burghausen - SV Schalding-Heining

Wacker Burghausen: Trotz Überzahl auch im zehnten Spiel kein Sieg

+
Verpasste in der Schlussphase den Siegtreffer: Sammy Ammari.

Burghausen - Es hat nicht sollen sein: Auch im zehnten Spiel in Folge ist dem SV Wacker Burghausen in der Regionalliga Bayern kein Sieg geglückt: Die Mannschaft von Interimscoach Roland Schmidt musste sich am Freitagabend trotz Überzahl und überlegenem Spiel mit einem 0:0 gegen den SV Schalding Heining begnügen und geht mit nur zwei Punkten Vorsprung auf die Relegationszone in die Winterpause.

„Wir haben zwei Punkte verschenkt. Die Jungs sind 90 Minuten marschiert und haben super gearbeitet. Wir hatten die besseren Chancen, waren aber glücklos“, befand Schmidt, dessen Nachfolger noch nicht feststeht. Vor knapp 1.000 Zuschauern kam Wacker gut ins Spiel und hatte in der elften Minute die erste dicke Chance durch Felix Bachschmid, der nach Flanke von Lukas Mazagg aus fünf Metern knapp neben den Pfosten köpfte.

Nach zwanzig Minuten tauten dann auch die Gäste aus dem Passauer Westen auf, so richtig gefährlich kamen sie aber nicht vor das Tor von Egon Weber. In einer nicht gerade übermäßig unterhaltsamen ersten Hälfte blieb Burghausen die Mannschaft mit den besseren Möglichkeiten. In der 40. Minute forderten die Gastgeber vergeblich Strafstoß, als Eymen Brahim nach einem kapitalen Abwehrfehler von Fabian Bumberger allein aufs Gästetor zulief und Keeper Markus Schöller in hohem Tempo umkurvte, ehe er zu Fall kam: Schiedsrichter Andreas Hummel entschied auf Schwalbe und zeigte Brahim Gelb.

Wacker scheitert an SVS-Keeper Schöller

Den nächsten Aufreger gab es gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit, als Schaldings Alexander Kurz Lukas Aigner auf Höhe der Mittellinie rüde von den Beinen holte und dafür Rot sah (52.). Die Hausherren versuchten in der Folge die Überzahl zu nutzen, scheiterten aber mit ihren Abschlüssen immer wieder am stark aufgelegten Schöller. So pariert der Keeper nach einem schönen Solo von Mathis Lange dessen Schuss aus 16 Metern. Schalding reagierte mit defensiven Wechseln und verteidigte kompakt. In der Schlussphase war Wacker aber dann mehrfach ganz nah dran am Siegtreffer, doch Schöller hielt gegen Lange, Aigner und Sammy Ammari den Punkt für die Niederbayern fest.

„Mit der ersten Halbzeit bin ich überhaupt nicht zufrieden. Wir haben kaum etwas von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Nach der Pause sind wir deutlich besser ins Spiel gekommen. Nach der Roten Karte müssen wir mit dem 0:0 zufrieden sein, denn wir hatten mehrfach das Glück auf unserer Seite. Insgesamt war es von beiden Seiten ein sehr leidenschaftlich geführtes Spiel“, analysierte Schaldigs Spielertrainer Stefan Köck.

_

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen (MB)

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare