Ex-Wacker-Keeper spielt jetzt bei Türkgücü

Nach Pfiffen und Schmähgesängen: Franco Flückiger spricht über seinen Wechsel

+
Franco Flückiger hat sich das erste Mal zu den Pfiffen und den Schmähgesängen am Montag geäußert.
  • schließen

Burghausen - Bei der Partie zwischen dem SV Wacker Burghausen und Türkgücü München kehrte Franco Flückiger zum ersten Mal an seine alte Wirkungsstätte zurück. Bei jedem Ballkontakt wurde er ausgepfiffen, außerdem ertönten immer mal wieder Schmähgesänge. Jetzt hat sich der Torwart geäußert.

Mit 2:1 gewann Türkgücü München am Montagabend beim SV Wacker Burghausen, für einen der zahlreichen Ex-Spieler der Salzachstädter verlief die Rückkehr aber alles andere als erfreulich: Franco Flückiger wurde bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen, Grund dafür war sein Wechsel im Sommer zu Türkgücü München, der für viel Gesprächsstoff sorgte (Beinschuss.de berichtete). Nun hat sich Franco Flückiger zum ersten Mal über die Vorwürfe geäußert.

Flückiger spielte am Tag der OP seiner Frau

Gegenüber fupa.net zeigte der 28-Jährige, der im Sommer aufgrund einer Krebserkrankung seiner Frau eigentlich seine Karriere beenden wollte, kein Verständnis für die Reaktion in Burghausen: "Die Sprechchöre und Rufe gegen meine Frau waren unter der Gürtellinie. Ich war froh, dass man im Fernsehen außer den Pfiffen nichts verstanden hat. Was gesagt worden ist, möchte ich nicht mehr widergeben. Aber es bezog sich immer auf den Gesundheitszustand meiner Frau." Flückiger selbst stand am Tag der Operation seiner Frau sogar im Tor von Wacker Burghausen.

Kapitel "Burghausen" ist abgeschlossen

Nach seiner Vertragsauflösung in Burghausen habe sich Türkgücü München bei Flückiger gemeldet und sich um ihn bemüht, der blockte aber zunächst ab. Dann allerdings stellten die Münchener seiner Frau eine optimale Behandlung in Aussicht: "Kein anderes Argument hätte mich überzeugen können", so der Torwart gegenüber fupa.net. 

Burghausens Teammanger Karl-Heinz Fenk wetterte damals gegen seinen Ex-Keeper: "So etwas habe ich in 30 Jahren Fußball noch nicht erlebt. Eine Vertragsauflösung auf den Rücken seiner erkrankten Frau herbeizuführen, um drei Wochen später zu einem anderen Verein zu wechseln und dort sehr wahrscheinlich mehr Gehalt zu bekommen, macht mich sprachlos." Flückiger hat die Zeit in Burghausen mittlerweile hinter sich gelassen. "Ich hätte mir aber einen anderen Weg gewünscht", wird er von fupa.net zitiert.

_

dg

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare