TSV 1860 Rosenheim - FV Illertissen

Moser lässt 1860 jubeln - Rosenheim feiert wichtigen Last-Minute-Sieg

+
Moritz Moser erzielte das Tor des Tages.

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim konnte am Samstag einen ganz wichtigen Sieg bejubeln. Dank eines Last-Minute-Treffers von Moritz Moser gewannen die Sechziger mit 1:0 gegen den FV Illertissen.

Bei angenehmen Fußballwetter, aber auf schwierigem Geläuf, war klar, dass in diesem Spiel vor allem kämpferische Qualitäten gefordert waren. Nach nur zehn Minuten hatten die Gastgeber dann gleich die Chance auf die Führung, der an diesem Tag gut aufgelegte Moritz Moser wurde von FVI-Keeper Kevin Schmidt gefoult, folgerichtig pfiff der Schiedsrichter Strafstoß. Danijel Majdancevic fehlte verletzt, so trat Luftetar Mushkolaj an - und scheiterte kläglich. Schmidt machte seinen Fehler wieder gut und parierte den schwachen Schuss (10.).


Der Live-Ticker zum Nachlesen

Danach verflachte die Partie ein wenig, es gab wenig Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause hatten die Sechziger dann aber gleich drei gute Möglichkeiten zur Führung, doch weder Nicolaj Madsen (39.), noch Luftetar Mushkolaj (40.), noch Achitpol Keereerom (41.) konnten den Ball im Tor unterbringen. Somit ging es ohne Tore in die Kabine.


Moser trifft spät zum Sieg

Nach der Pause machten die Rosenheimer weiter gut Tempo und hatten nach einer Mushkolaj-Ecke wieder mehrere Chancen, diesmal scheiterten jedoch Matthias Heiß, Korbinian Linner und wieder Keereerom entweder an einem Verteidiger oder am Torwart (54.). Kurze Zeit später hatten die Sechziger dann Glück, dass der Schiedsrichter in einer strittigen Situation nicht auf Strafstoß für die Gäste entschied. Niklas Pfister, der für den verhinderten Alin Goia einsprang, kam gegen Daniel Dewein zu spät und brachte diesen zu Fall, doch der Unparteiische entschied auf weiterspielen (65.).

Dann konnte sich Pfister aber auszeichnen, als er nach einem Kopfball von Kai Luibrand aus kurzer Distanz glänzend parierte. In den letzten Minuten gaben die Sechziger noch einmal Gas und belohnten sich für die Mühe: Ein Freistoß von Max Mayerl wurde noch verlängert, im Strafraum sprang der Ball irgendwie an den Oberschenkel von Moritz Moser und von dort aus zum Siegtreffer ins Tor (83.).

Mit dem Sieg springen die Rosenheimer wieder auf einen Relegazionsplatz und sind jetzt punktgleich mit dem ersten Nichtabstiegsplatz, den der TSV Rain belegt. Am kommenden Wochenende steht das letzte Spiel vor der Winterpause an, dann geht es zum 1. FC Schweinfurt 05, wo es zum Wiedersehen mit Ex-Trainer Tobias Strobl kommt.

_

dg



Top-Artikel der Woche: Regionalliga Bayern

Buchbachs Thomas Breu: "So stellt man sich den Abschied nicht vor"
Buchbachs Thomas Breu: "So stellt man sich den Abschied nicht vor"
1860 Rosenheim trainiert wieder: "Jungs sind froh, den Ball wieder am Fuß zu haben"
1860 Rosenheim trainiert wieder: "Jungs sind froh, den Ball wieder am Fuß zu haben"
FC Bayern spendet hohe Summe an jeden bayerischen Regionalligisten
FC Bayern spendet hohe Summe an jeden bayerischen Regionalligisten
1. FC Schweinfurt über möglichen Aufstieg: "Natürlich befassen wir uns mit dem Thema"
1. FC Schweinfurt über möglichen Aufstieg: "Natürlich befassen wir uns mit dem Thema"

Kommentare