Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Regionalligist ruft andere Vereine zu Mitmachen auf

„Mit wenig Aufwand Großes bewirken“: Sechziger starten DKMS-Registrierungs-Challenge

Rosenheims Christoph Wallner findet die DKMS-Registierungs-Aktion eine richtig gute Sache.
+
Rosenheims Christoph Wallner findet die DKMS-Registierungs-Aktion eine richtig gute Sache.

Die Fußballabteilung des TSV 1860 Rosenheim hat eine DKMS-Registrierungs-Challenge ins Leben gerufen. Das Ziel der Aktion des Regionalligisten ist es, möglichst viele Neuregistrierungen von Stammzellenspendern zu erreichen. Dabei haben die Sechziger andere Vereine aufgerufen, ebenfalls an der Aktion teilzunehmen.

Rosenheim - „Blutkrebs kann jeden treffen, es gibt Momente im Leben, in denen man auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen ist“, teilt der TSV 1860 Rosenheim auf seiner Homepage mit. „Allein der Bayerische Fußballverband hat 4.540 Vereine (Stand 2019). Registrieren sich von jedem Verein nur zehn Spieler, dann sind das bereits 45.400 neue potenzielle Lebensretter.“ Der Regionalligist hat für die Challenge sogar einen eigenen Link erstellt, wo man sich registrieren kann. Den Link findet ihr hier.

Die Aktions in Leben gerufen hat Franziska Sigl, die beim Regionalligisten für das Marketing und Organisation zuständig ist. „Als Verein hat man eine gewisse soziale Verantwortung und eine Vorbildfunktion. Fußball verbindet und hat eine unglaubliche Tragkraft, diese wollen wir nutzen um auf das Thema Blutkrebs und die DKMS aufmerksam zu machen“, betont Sigl. „Die Registrierung ist wirklich einfach, schon in wenigen Schritten kann jeder von uns zum potenziellen Lebensretter werden.“

„Es ist eine Kleinigkeit, mit der man extrem Gutes bewirken kann“

Dabei gingen die Rosenheimer selbst voran. So haben sich unter anderem Alexander Neiser, Christoph Wallner, Michael Wallner, Julian Höllen und Danijel Majdancevi bereits als Stammzellspendern registriert. „Ich finde die Aktion eine richtig gute Sache, weil man schon mit wenig Aufwand Großes bewirken kann“, betont Wallner. „Es dauert nur ein paar Minuten, man macht den Wangenabstrich und schickt das Test-Set zurück, das wars schon. Es ist eine Kleinigkeit mit der man extrem Gutes bewirken kann. Ich finde es stark, dass wir darauf aufmerksam machen und unseren Teil dazu beitragen, Menschen zu helfen denen es nicht so gut geht.“

Auch Julian Höllen hat bei der DKMS-Aktion mitgemacht.

„Hoffen, dass sich noch viele weitere anschließen werden“

In einem Facbeook-Aufruf hat der TSV 1860 Rosenheim drei Vereine nominiert ebenfalls eine solche DKMS-Registrierungs-Challenge ins Leben zu rufen. Das waren der SV Heimstetten, der SV Wacker Burghausen und den TSV Aubstadt. Dabei haben die Heimstettener die Nominierung angenommen und direkt den Kirchheimer SC, den VfR Garching und den TSV Buchbach nominiert. 

„Wir freuen uns, dass die Registrierungs-Challenge von den Vereinen angenommen wurde und hoffen, dass sich noch viele weitere anschließen werden“, betont Sigl. beinschuss.de will ebenfalls auf diese Aktion aufmerksam machen und anhand einer virtuellen Karte aufzeigen, welche Vereine aus der Region an der DKMS-Aktion teilnehmen.

Sollte auch dein Verein an der Aktion teilnehmen oder bereits eine Registierung-Kampagne gemacht haben, dann meldet euch bei beinschuss.de unter der info@beinschuss.de und wir nehmen euch mit in Karte auf.

ma

Kommentare