TSV 1860 Rosenheim - SV Schalding-Heining 3:3

Abpfiff - Linner sichert den Sechzigern mit einem Traumtor das Unentschieden!

+
  • schließen

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim kämpft sich nach einem Rückstand zurück ins Spiel und holt einen Punkt gegen den SV Schalding-Heining. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 Rosenheim - SV Schalding-Heining 3:3 (0:2)

Rosenheim: 1 Goia - 5 Lenz, 6 Shabani (77. Merdan), 8 Mayerl, 10 Wallner (C), 11 Majdancevic, 17 Köhler, 21 Mushkolaj, 25 Hölzl (80. Linner), 36 Demolli (67. Eminoglu), 37 Moser;

Bank: 23 Pfister, 16 Sattelberger, 27 Neumeier, 32 Fambo

Schalding-Heining: 35 Schöller - 7 Jünger, 8 Huber, 9 Pillmeier (77. Burmberger), 11 Schnabel, 14 Dantscher, 16 Piermayr, 21 Rockinger (C), 23 Pex, 28 Knochner, 30 Kurz (35. Tiefenbrunner);

Bank: 22 Voss, 6 Köck, 24 Schuster, 33 Grabolle

Tore: 0:1 (32.) Rockinger (Foulelfmeter), 0:2 (38.) Jünger, 1:2 (53.) Majdancevic, 1:3 (54.) Jünger, 2:3 (68.) Majdancevic (Handelfmeter), 3:3 (82.) Linner

Gelbe Karten: Wallner - Pex, Schnabel, Knochner; Gelb-Rot: Knochner (wdh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Andreas Hummel; Zuschauer: 280

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

90.+3 Abpfiff! Der Schiedsrichter pfeift das Spiel ab.

90.+2 Platzverweis für Schalding-Heining! Philipp Knochner sieht wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

90.+1 Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

90.+1 Es gibt noch einmal gelb, diesmal für Philipp Knochner nach einem Foulspiel.

82. Toooooooor für den TSV 1860 Rosenheim! Was für ein Einstand! Der gerade erst eingewechselte Korbinian Linner behauptet den Ball gut in der gegnerischen Hälfte. Aus circa 22 Metern zieht er aus der Drehung ab und trifft wunderschön ins rechte Kreuzeck.

80. Spielerwechsel beim TSV 1860 Rosenheim. Sebastian Hölzl geht vom Platz, für ihn kommt jetzt Korbinian Linner.

77. Spielerwechsel bei beiden Mannschaften. Bei den Gastgebern kommt Adel Merdan für Linor Shabani, bei den Gästen Fabian Burmberger für Michael Pillmeier, 

72. Die nächste Chance zum Ausgleich! Majdancevic ist auf und davon und läuft alleine auf Schöller zu, sein Schuss ist aber zu unplatziert, der Keeper kann den Ball im Nachfassen festhalten.

71. Riesenchance zum Ausgleich! Nach einer Ecke von Maximilian Mayerl kommt Moritz Moser zum Kopfball, doch SVS-Keeper Markus Schöller kann die Kugel festhalten.

68. Toooooooor für den TSV 1860 Rosenheim! Danijel Majdancevic trifft sicher in die Tormitte.

68. Es gibt Elfmeter für Rosenheim! Wieder sorgt ein Einwurf von Moritz Moser für Gefahr im Strafraum, am Ende war wohl ein Gästespieler mit der Hand am Ball. Der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Strafstoß, es gibt auch keinerlei Beschwerden von von Niederbayern.

67. Spielerwechsel beim TSV 1860 Rosenheim. Laurin Demolli verlässt das Feld, für ihn kommt Fatih Eminoglu.

66. Fabian Schnabel sieht nach einem Foul an Maximilian Mayerl die nächste gelbe Karte des Spiels.

64. Laurin Demolli setzt sich im Strafraum gut durch, sein Schuss aus 15 Metern geht aber weit über das Tor.

60. 280 Zuschauer sehen die heutige Partie.

58. Nach einem Eckball von links kommt Christoph Wallner frei zum Kopfball, er schafft es aber nicht, den Ball aufs Tor zu bringen.

54. Tor für den SV Schalding-Heining! Direkt im Gegenzug stellen die Gäste den alten Abstand wieder her. Andreas Jünger nimmt sich die Kugel und zieht einfach mal ab, der Ball schlägt neben dem Pfosten ein.

53. Toooooooor für den TSV 1860 Rosenheim! Nach einem weiten Einwurf von Moritz Moser kommt es zu einer unübersichtlichen Situation im Torraum. Am Ende stochert Danijel Majdancevic den Ball über die Linie.

52. Die Rosenheimer kommen mit deutlich mehr Tempo aus der Kabine. Linor Shabani zieht aus 20 Metern ab, der Schuss wird zur Ecke geklärt.

46. Weiter geht's! Der Schiedsrichter hat die zweite Hälfte freigegeben.

Halbzeit in Rosenheim!

Wie schon im letzten Heimspiel passiert im ersten Durchgang eigentlich nichts, doch wieder liegen die Gastgeber mit 0:2 zurück. Die Niederbayern gehen durch zwei individuelle Fehler in Führung. Im zweiten Durchgang müssen die Rosenheimer deutlich mehr Druck nach vorne machen, sonst könnte hier die nächste deutliche Niederlage bevorstehen.

45.+2 Halbzeit! Bis zur Pause passiert nichts mehr, der Schiedsrichter pfeift den ersten Durchgang ab.

38. Tor für den SV Schalding-Heining! Der eingewechselte Martin Tiefenbrunner hat auf rechts zu viel Platz und kann unbedrängt flanken. In der Mitte kommt Andreas Jünger frei zum Kopfball, dazu kommt, dass sich Alin Goia schlimm verschätzt. Jünger muss nur noch ins leere Tor köpfen.

35. Spielerwechsel beim SV Schalding-Heining. Martin Tiefenbrunner kommt für Alexander Kurz.

32. Tor für den SV Schalding-Heining! Stefan Rockinger verwandelt eiskalt unten links.

31. Es gibt Elfmeter für Schalding! Was für ein unnötiges Foul. Die Rosenheimer schieben sich in der Viererkette den Ball zu, Christoph Wallner will Goia mit einbinden. Der Rückpass kommt allerdings zu kurz, sodass der Rosenheimer Kapitän Schaldings Schnabel nur noch per Foul stoppen kann. Ein klarer Elfmeter, dazu gibt es die gelbe Karte für Wallner.

25. Weiter geht's!

24. Der Schiedsrichter pfeift zur Trinkpause ab.

21. Der anschließende Freistoß wird gefährlich! Linor Shabani bringt den Ball in die Mitte, wo Georg Lenz am höchsten springt. Sein Kopfball aus zehn Metern geht aber knapp vorbei.

21. Es gibt die erste gelbe Karte des Spiels, nachdem Johannes Pex Sebastian Hölzl taktisch gefoult hatte.

20. Der erste Schuss der Gastgeber, wenn man ihn den so nennen kann. Linor Shabani zieht aus 30 Metern flach ab, der Ball geht aber meterweit am Tor vorbei.

16. Das Spiel plätschert weiter so vor sich hin. Niemand wagt hier wirklich etwas, beide Teams verlieren die Bälle viel zu leicht im Mittelfeld.

8. Der erste Torschuss der Partie gehört Schaldings Fabian Schnabel, doch der direkte Freistoß aus 25 Metern ist kein Problem für 1860-Keeper Alin Goia.

6. Bisher ist noch nichts erwähnenswertes passiert. Rosenheim hat zwar mehr Ballbesitz, kommt aber noch nicht in die gefährliche Zone.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Andreas Hummel hat die Partie angepfiffen.

18.50 Uhr: Das Aufwärmen ist beendet, die Teams sind zurück in den Kabinen. In knapp zehn Minuten geht's los!

18.35 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer Jahnstadion! Nach den zuletzt deutlichen Niederlagen wollen die Sechziger heute endlich wieder einen Punktgewinn bejubeln. Zu Gast ist der SV Schalding-Heining, welcher sich punktgleich mit Rosenheim auf dem 12. Tabellenplatz befindet. Vergangene Woche verloren die Gastgeber bereits im Toto-Pokal bei den Niederbayern, heute bietet sich direkt die Gelegenheit zur Wiedergutmachung.

Der Vorbericht:

Dabei gibt es ein schnelles Wiedersehen mit den Gästen aus dem Passauer Vorort, gegen die die Corox-Elf erst vor eineinhalb Wochen in der zweiten Pokalrunde mit 0:1 knapp den Kürzeren gezogen hatte. Für Rosenheims Coach Thomas Kasparetti ist das jedoch bereits abgehakt: „Das Pokalspiel sowie die Niederlagen in Bayreuth und gegen Heimstetten haben wir umfangreich analysiert und inzwischen auch vollständig aufgearbeitet.“ Die Aufgabe gegen die Grün-Weißen wird allerdings alles andere als leicht. Schalding gilt als sehr kompaktes Team, das sehr aggressiv und akribisch in der Defensive arbeitet. Zudem verfügt die Mannschaft laut Kasparetti über ein „sehr gutes Umschaltspiel“ mit einer echten „Konterwaffe“. Damit ist Stürmer Fabian Schnabel gemeint, der erst letzte Woche beim Auswärtserfolg (3:1) in Heimstetten getroffen hat. Deswegen gilt es, in den Zweikämpfen - vor allem auch im Mittelfeld - dagegenzuhalten und ein genaues Auge auf Schnabel zu haben.

Neuer Ersatztorwart für 1860

„Wir haben in dieser Woche viel miteinander kommuniziert“, sagt Kasparetti. Das Trainerteam hatte zuletzt den Eindruck, dass die Mannschaft ein wenig den Fokus verloren hatte. „Wir haben auch daran gearbeitet, dass sich jeder wieder auf seine eigenen Stärken besinnt“, so der Chefcoach. Vielleicht ist in diesem Zusammenhang auch die Torhütersituation nicht ganz spurlos an der Mannschaft vorbeigegangen. In Bayreuth gab Neuzugang Alin Goia sein Debüt, der nun auch gegen Schalding zwischen den Pfosten stehen soll. Als neue Nummer zwei haben die Sechziger nun außerdem Niklas Pfister verpflichtet. Der 18-Jährige kommt vom FC Ismaning und hat in dieser Woche seinen Vertrag unterschrieben. Ausgebildet wurde Pfister unter anderem im Nachwuchs des Kooperationspartners SpVgg Unterhaching.

Ansonsten steht Kasparetti nahezu der komplette Kader zur Verfügung. Laurin Demolli hatte unter der Woche zwar leichte Oberschenkel-Probleme, sollte aber für die Freitagspartie rechtzeitig fit werden. Damit fehlt derzeit nur noch Innenverteidiger Matthias Heiß, der jedoch kommende Woche wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen soll. Doch auch ohne den Kapitän ist die Zielsetzung für die Sechziger klar: Gegen Schalding sollen endlich wieder drei Punkte her!

_

dg/TSV 1860 Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare