PM: TSV Buchbach - FC Memmingen

Buchbach will gegen Memmingen weiter Punkte sammeln

+
Der TSV Buchbach muss am Samstag noch mal ran und will zum Jahresabschluss möglichst dreifach punkten.

Buchbach - Letztes Spiel des Jahres für den TSV Buchbach in der Fußball-Regionalliga Bayern: Die Rot-Weißen erwarten am Samstag um 14 Uhr den Tabellendritten aus Memmingen und wollen ihre Serie von fünf Spielen ohne Niederlage weiter ausbauen.

„Wir wollen ein tolles Fußballjahr mit unseren Fans beschließen und nach vielen Ligaspielen und vier Pokalrunden mit dem Highlight gegen die Löwen möglichst noch mal einen Heimsieg feiern“, sagt Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter, dessen Truppe mit 30 Punkten auf Rang acht steht. Damit hat seine Mannschaft zwei Punkte mehr gesammelt als letzte Saison nach 21 Spielen. Ganz anders der Quervergleich beim FC Memmingen der mit 35 Zählern auf dem dritten Platz rangiert. Zum selben Zeitpunkt des Vorjahres waren die Allgäuer mit gerade mal 17 Punkten Vorletzter und konnten erst nach einer nervenaufreibenden Aufholjagd in der Relegation gegen den TSV Rain die Klasse halten.

„Memmingen hat aus dem Vorjahr die Konsequenzen gezogen und sich in jedem Mannschaftsteil gut verstärkt“, erklärt Bobenstetter. Der Coach der Rot-Weißen weiß freilich, dass es auch für den FCM, wie Buchbach Gründungsmitglied der Regionalliga, nicht immer leicht ist, die gewünschten Verstärkungen zu bekommen: „Hut vor den Memmingern, ihre Neuzugänge haben alle prima eingeschlagen. Und jetzt haben sie sich sogar für die 3. Liga beworben. Das wertet auch die Regionalliga noch weiter auf.“

Insgesamt standen sich die beiden Mannschaften schon 18 Mal gegenüber. Bei fünf Unentschieden gewannen die Buchbacher acht Mal und mussten fünf Mal als Verlierer vom Platz. So auch in Vorrunde, als sich Memmingen nach einem umkämpften Spiel mit 1:0 behaupten konnte. Wie viele andere Mannschaften ist das Team von Trainer Stephan Baierl ansonsten in dieser Saison auswärts erfolgreicher als auch eigenem Platz: Sechs Auswärtsdreiern stehen vier Heimsiege gegenüber, am vergangenen Samstag musste Memmingen eine 0:2-Heimpleite gegen den FC Augsburg II einstecken. Dabei handelte sich Fabian Lutz die fünfte Gelbe ein und fehlt neben den Langzeitverletzten Lukas Rietzler und Jamey Hayse deswegen am Samstag.

Auch die Buchbacher haben mit Thomas Leberfinger einen Gelbsünder in ihren Reihen, der diesmal nicht ran darf. Zudem fehlen weiterhin Markus Grübl (Handbruch) und Moritz Sassmann, der sich vor dem 2:0-Erfolg in Rosenheim im Training eine schwere Knieprellung zugezogen hat. Wegen des Ausfalls von Leberfinger überlegt das Buchbacher Trainerteam um Bobenstetter und Andi Bichlmaier entweder Moritz Moser oder Marco Rosenzweig in der Innenverteidigung aufzubieten. „Eine weitere Überlegung wäre ein Dreierkette“, so Bobenstetter, der ja in dieser Saison schon viele verschiedene Systeme erfolgreich ausprobiert hat: „Wir haben uns super weiterentwickelt und sind viel flexibler geworden. Das ist in gewisser Weise auch notwendig. Die Liga wird jedes Jahr stärker, aber wir sind mittendrin. Das heißt schon was!“

Pressemitteilung TSV Buchbach (MB)

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare