Vorschau auf die Regionalligarückrunde

Mehr als die halbe Liga kämpft um den Klassenerhalt

+
Ogi Zaric musste seinen Posten als Trainer beim TSV 1860 Rosenheim räumen.
  • schließen

München - Mit den beiden Nachholspielen zwischen dem VfR Garching gegen die SpVgg Greuther Fürth II (2:0) und dem FC Bayern München II gegen den FC Ingolstadt II (3:0) ist die Fußball-Regionalliga Bayern am vergangenen Wochenende in die Frühjahrsrunde gestartet. Wir haben einen Blick auf alle Teams geworfen.

Inwieweit die Eichstätter, die keine Lizenz für die 3. Liga beantragten, ihren Lauf nach der Winterpause fortsetzen können, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall wird das Team von Trainer Markus Mattes in Sachen DFB-Pokalstartplatz von einem Trio gejagt, das aus Schweinfurt, Wacker Burghausen und FC Memmingen besteht. Bei je neun Punkten Rückstand wissen die drei Clubs aber auch, dass es schon optimal laufen muss, um den VFB noch abzufangen.

Abstiegsgefahr bereits ab Platz 9

Während der 1. FC Nürnberg II, der TSV Buchbach und der SV Schalding-Heining keine größeren Probleme mit dem Klassenerhalt haben sollten, beginnt die Abstiegszone mit dem FC Ingolstadt II auf Platz neun, der nur sechs Punkte vor dem VfR Garching und dem TSV 1860 Rosenheim liegt, die auf den Relegationsplätzen überwintert haben. Somit befindet sich mehr als die halbe Liga im Abstiegskampf.

Sascha Marinkovic hat im Winter seinen Vertrag beim SC Wacker Burghausen aufgelöst.

In der Natur der Sache liegt, dass Vereine, die hinter ihren Zielen hinterherhinken, auf dem Transfermarkt besonders aktiv sind. Allerdings haben die absoluten Kellerkinder mehr auf Klasse als auf Masse gesetzt und dabei den Kader überwiegend sogar verschlankt, um Platz für die „Königstransfers“ zu schaffen. Gänzlich ohne Neuzugänge wollen der TSV Buchbach, der FC Augsburg II und der FV Illertissen ihre Ziele erreichen, wobei Buchbach und Augsburg im Gegensatz zu Illertissen auch keine Abgänge vermelden. Der zweimalige Amateurmeister Illertissen, der bei vier Punkten Vorsprung auf die Relegationszone noch längst nicht aufs dem Gröbsten heraus ist, vertraut vor allem auf die Rückkehr zahlreicher Spieler, die im ersten Saisondrittel verletzt gefehlt haben. Mit fünf Neuen und sechs Abgängen war die Fluktuation beim SV Wacker Burghausen im Winter am größten, wobei sich seit Ende der letzten Saison beim ehemaligen Zweitligisten überhaupt extrem viel getan hat: Seit Mai letzten Jahres sind 15 Spieler gekommen und 20 Spieler gegangen.

Trainerwechsel in Rosenheim und Augsburg

Trainerwechsel gab es in der Winterpause beim TSV 1860 Rosenheim und beim FC Augsburg II: Der Niederbayer Josef Steinberger ist nach Interimscoach Alexander Frankenberger und Domink Reinhardt bereits Trainer Nummer drei bei den Fuggerstädtern, bei den Sechzigern hat Co-Trainer Thomas Kasparetti jetzt für Ogi Zaric den Hut auf, der ab Sommer bei einem Proficlub arbeiten wird. Zuvor gab es schon Wechsel auf der Trainerbank beim FC Ingolstadt II (Tobi Strobl für Ersin Demir), bei der SpVgg Bayreuth (Timo Rost für Joe Albersinger) und beim 1. FC Nürnberg II (Fabian Adelmann für Reiner Geyer). Beim Tabellenvorletzten FC Pipinsried, der mit Noel Knothe einen Bundesliga-Profi bis zum Saisonende von Eintracht Frankfurt für die wacklige Defensive auf Leihbasis gewinnen konnte, hat das Experiment mit Ex-Profi Manfred Bender als gleichberechtigter Coach neben Fabian Hürzeler nicht geklappt. Und so löste Marcel Richter Bender im Winter ab. Richter hat den TSV 1865 Dachau von der Bezirksliga in die Bayernliga geführt und agiert jetzt als Co-Trainer von Hürzeler, Bender will im Frühjahr Landesliga-Primus Türkspor Augsburg zum Bayernliga-Aufstieg coachen.

Bobenstetter macht zum Saisonende Schluss

Memmingens Trainer Stephan Baierl wird im Sommer Sportlicher Leiter in Ulm.

Wie viele Trainer in der Restsaison noch ihren Posten räumen müssen, ist schwer zu prognostizieren, aber wahrscheinlich zieht der eine oder andere Club doch noch die Reißleine, wenn es nicht, wie gewünscht, läuft. Sicher ist der Abschied von Trainer-Legende Anton Bobenstetter beim TSV Buchbach, der nach insgesamt 19 Jahren an der Seitenlinie der Rot-Weißen in die Sportliche Leitung wechselt. Gravierend ist auch der Einschnitt beim VfR Garching, der nach zwölf Jahren mit Daniel Weber (pausiert) seinen Macher verliert. Beim FC Memmingen folgt im Sommer „Alpenbomber“ Uwe Wegmann auf Jürgen Baierl, den es als Sportlichen Leiter zu den Ulmer Spatzen zieht. Kurios: In der letzten Saison hat Baierl Memmingen erst via Relegation in der Liga gehalten, nach Platz drei zwei Spieltage vor der Winterpause haben die Allgäuer erklärt, die Lizensierung für die 3. Liga zu beantragen.

Alle Vereine im Überblick

FC Bayern München (1.Platz/47 Punkte/21 Spiele): Zu: Jannik Rochelt (FC Memmingen), Marin Pudic, Daniel Jelisic (beide eigene U19); Ab: Franck Evina (Holstein Kiel); Trainer: Holger Seitz (wie bisher); Ziel: Aufstieg, Besonderheit: Zweiwöchiges Trainingslager in Texas.

VfB Eichstätt (2./44/22): Zu: Roussel Ngankam, Niklas Heyen (beide zuletzt vereinslos), Christos Patsiouras (SV Seligenporten); Ab: Yomi Scintu (Philadelphia Union/USA), Thomas Bauer (pausiert); Trainer: Markus Mattes (wie bisher); Ziel: Beste Amateurmannschaft und damit Startplatz im DFB-Pokal, Besonderheit: Drittliga-Aufstieg wirtschaftlich nicht machbar.

1. FC Schweinfurt 05 (3./35/22): Zu: Nico Andermatt (zuletzt vereinslos); Ab: Christopher Kracun, Alexander Piller (beide SpVgg Bayreuth); Trainer: Timo Wenzel (wie bisher); Ziel: Vizemeisterschaft, Startplatz DFB-Pokal, Besonderheiten: keine.

SV Wacker Burghausen (4./35/22): Zu: Andrija Bosnjak (TSV 1860 Rosenheim), Christoph Maier (SpVgg Landshut), Andreas Scheidl (FC Viktoria 1889 Berlin), Diego Hones (FC Phönix München), Arian Emerllahu (zuletzt vereinslos); Ab: Sascha Marinkovic (Vertrag aufgelöst), Manuel Omelanowsky, Lukas Pöllner (beide SV Kirchanschöring), Can Beklan Coskun (SpVgg Greuther Fürth II), Valentin Micheli (VfR Garching), Christian Kappacher (Ziel unbekannt); Trainer: Wolfgang Schellenberg (wie bisher); Ziel: Weiter oben mitspielen, junge Spieler integrieren, Besonderheiten: keine.

FC Memmingen (5./35/22): Zu: Nicholas Helmbrecht (TSV 1860 München), Georgios Manolakis (SSV Ulm 1846), Natsuhiko Watanabe (VfR Aalen); Ab: Jannik Rochelt (FC Bayern München II), Deni Stoilov, Patrik Dzalto (beide Vertrag aufgelöst), Pascal Maier (FV Ravensburg); Trainer: Stephan Baierl (wie bisher); Ziel: Weiter oben mitspielen; Besonderheiten: Ex-Profi Uwe Wegmann (55) folgt im Sommer als Trainer auf Stephan Baierl (Sportlicher Leiter SSV Ulm), Sebastian Schmeiser kehrt nach Auslandssemester in Dänemark wieder ins Team zurück.

1. FC Nürnberg II (6./34/22): Zu: Emre Mert Aslan (RB Leipzig U19); Ab: Kevin Zizek (NS Mura/Slowenien); Trainer: Fabian Adelmann (wie bisher); Ziel: Junge Mannschaft weiterentwickeln; Besonderheit: Fabian Adelmann (27), nach dem Wechsel von Reiner Geyer zu Admira Wacker, als Interimslösung installiert, bleibt bis zum Saisonende Trainer der U21.

TSV Buchbach (7./33/22): Zu: keiner; Ab: keiner; Trainer: Anton Bobenstetter und Andreas Bichlmaier (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt so schnell wie möglich; Besonderheit: Einwöchiges Trainingslager in Portugal, Trainer Anton Bobenstetter hört zum Saisonende nach 19 Jahren in Buchbach auf.

SV Schalding-Heining (8./33/22): Zu: Manuel Mader (FC Sturm Hauzenberg), Kilian Grabolle (TSV Grafenau); Ab: Florian Flath (FSV Schneppenhausen); Trainer: Stefan Köck (Spielertrainer wie bisher); Ziel: frühzeitiger Klassenerhalt, Besonderheiten: keine.

FC Ingolstadt II (9./28/20): Zu: Marvin Matip (eigene Profis); Ab: Philipp Tvaroh (FK Mladá Boleslav/1. Liga Tschechien), Niklas Elm (FC Kufstein/3. Liga Österreich); Trainer: Tobias Strobl (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt, junge Spieler integrieren; Besonderheiten: keine.

SV Viktoria Aschaffenburg (10./27/22): Zu: Kevin Birk (zuletzt vereinslos); Ab: Luca Bieber (pausiert wegen Auslandsstudium); Trainer: Jochen Seitz (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt, Besonderheiten: keine.

SpVgg Bayreuth (11./26/22): Zu: Sven Kopp (SSV Jahn Regensburg), Christopher Kracun, Alexander Piller (beide 1. FC Schweinfurt 05); Ab: Mario Götzendörfer (SpVgg Ansbach), Richard Schneider (TSV Neudrossenfeld), Robin Renger (SpVgg Selbitz), Nick Prasad, Kevin Coleman (beide Ziel unbekannt); Trainer: Timo Rost (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheiten: keine.

FV Illertissen (12./26/22): Zu: keiner; Ab: Justus Riederle (VfR Jettingen), Morgan Faßbender (1. Göppinger SV); Trainer: Marco Küntzel (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheit: Der Vertrag von Trainer Marco Küntzel, der im Oktober auf Stefan Anderl gefolgt ist, wurde im Winter vorzeitig bis Juni 2020 verlängert.

FC Augsburg II (13./25/21): Zu: keiner; Ab: keiner; Trainer: Josef Steinberger (zuletzt vereinslos) für Dominik Reinhardt (pausiert); Ziel: Klassenerhalt und junge Spieler weiterentwickeln, Besonderheit: Josef Steinberger ist nach Interimscoach Alexander Frankenberger und Domink Reinhardt bereits Trainer Nummer drei.

SpVgg Greuther Fürth II (14./23/22): Zu: Can Beklan Coskun (SV Wacker Burghausen), Mark Große (Hannover 96 II); Ab: Mario Baldauf (SV Donaustauf); Trainer: Petr Ruman (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt und junge Spieler integrieren; Besonderheiten: keine.

VfR Garching (15./22/21): Zu: Simon Seferings (TSV 1860 München), Valentin Micheli (SV Wacker Burghausen), Sebastian Seibold (TSV Berchtesgaden); Ab: Matthew Durrans (TSV 1860 München II), Petar Barukcic (Ziel unbekannt); Trainer: Daniel Weber (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheit: Trainer Daniel Weber hört im Sommer nach zwölf Jahren in Garching auf.

TSV 1860 Rosenheim (16./22/22): Zu: Luftetar Mushkolaj (BSC Old Boys Bern/Schweiz); Ab: Andrija Bosnjak (SV Wacker Burghausen), Christoph Funkenhauser (TSV 1880 Wasserburg), Michael Wallner (pausiert); Trainer: Thomas Kasparetti (Co-Trainer) für Ognjen Zaric (pausiert); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheit: einwöchiges Trainingslager in der Türkei.

FC Pipinsried (17./19/21): Zu: Noel Knothe (Eintracht Frankfurt), Marcel Zach (Hallescher FC); Ab: Riccardo Basta (SC Oberweikertshofen), Christoph Burkhard (TSV Hollenbach), Michael Denz (VfR Neuburg), Vendim Sinani (TSV 1865 Dachau), Jozo Derek (SC Fürstenfeldbruck), Elias Höng (FC Kitzbühel/Österreich), Marco Krammel (FSV Pfaffenhofen), Julian Schwarzer Garcia (Ziel unbekannt); Trainer: Fabian Hürzeler (Spielertrainer wie bisher); Ziel: Klassenerhalt, Besonderheiten: Marcel Richter ist neuer Co-Trainer, Ex-Profi Manfred Bender wechselt zu Türkspor Augsburg.

SV Heimstetten (18./19/21): Zu: Mohamad Awata (TSV 1860 München II), Ali Ulusoy (FC Volendam/Niederlande), Manuel Duhnke (reaktiviert); Ab: Orhan Akkurt (SV Türkgücü-Ataspor München), Dominik Schmitt (Karriereende), Alexander Zetterer (TuS Holzkirchen), Maximilian Kreitmair (ASV Dachau); Trainer: Christoph Schmitt (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheiten: keine.

MB/dg

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Kommentare